Dienstag, 25. September 2012

Läufigkeit

Laika macht Pause


Ich gestehe: ich gehe regelmäßig mit meiner läufigen Hündin an der Leine spazieren. Aber, ich tue das nicht, damit ich alle freilaufenden Rüden unserer Umgebung einsammle. Ich tue es auch nicht, um den Gehorsam der jeweiligen Rüden zu testen und sicher auch nicht, weil ich jemanden ärgern will. Ich tue das, weil Laika auch während Ihrer Läufigkeit ihre Geschäfte erledigen muss!

Was meine Situation noch etwas erschwert ist die Tatsache, dass Damon auch ein Rüde ist (zwar kastriert, aber trotzdem ein Rüde). Er findet es nicht lustig, wenn uns zig andere Rüden nachlaufen und uns bedrängen. Er sieht zwar ein, dass ich die Situation meistens im Griff habe, aber wenn dann doch mal einer der anderen Rüden an mir vorbei kommt, dann greift Damon sehr heftig ein.

Bei solchen Gelegenheiten bekomme ich dann oft noch von den jeweiligen Rüden-Besitzern die heftigsten Vorwürfe gemacht und die interessantesten Vorschläge:
-          Läufige Hündinnen dürfen nicht in der Öffentlichkeit ausgeführt werden.
-          Wenn ich eine läufige Hündin ausführe, dann darf ich meinen Rüden nicht mitnehmen.
-          Wenn ich meinen Rüden und meine läufige Hündin dabei habe, dann muss ich meinen Rüden mit einem Maulkorb sichern, damit sich ein fremder Rüde ohne Gefahr meiner Hündin nähern kann.
-          Es wäre unverantwortlich, eine läufige Hündin auszuführen, wenn ich nicht wollte dass Sie gedeckt wird. Das läge schließlich in der Natur der Hunde und ich würde den Rüden jeden Spaß verderben.
-          Es ist mein Problem, wenn mich der Rüde bedrängt. Es ist nicht der Job seines Besitzers mir das Leben zu erleichtern, wenn ich darauf bestehe, meine läufige Hündin auszuführen.

Ich versuche das Ganze mit Humor zu nehmen – aber wenn mein Spaziergang mit meinen 2 Hunden beginnt und dann mit 4 – 6 Hunden endet, dann bleibt auch mein Humor oft auf der Strecke.

Wobei die schlimmste Zeit jetzt noch vor mir liegt. Die Läufigkeit hat eben erst angefangen, die Stehtage sind noch in weiter Ferne. Laika benimmt sich noch sehr „Damenhaft“ und beißt zu aufdringliche Rüden selbst weg, wenn ich zu abgelenkt bin. Das wird sich in den nächsten Wochen ändern und aus meiner kleinen Dame wird eine nervende Zicke, die Ihren Schwanz gar nicht weit genug biegen kann, wenn ein anderer Hund in Ihre Nähe kommt. Ich übe mich schon mal im meditieren … OMMMMM OHMMMM ;)

Kommentare:

  1. Hi
    Ich bin gerade stink sauer!!!
    Hallo, nie läufig Hündin ist doch nicht zu Hause einzusperren...
    Jeder hat seinen Hund so zu halten, dass der Hund jederzeit unter Kontrolle ist.
    Wenn Rüden nicht abrufbar sind, müssen sie halt an die Leine und basta.
    Du kannst deiner Hündin ja nicht nie ne Alarm leuchte um hängen.
    Ich liebe solche doofen Sprüche....rrrrrr
    Ich wünsche dir gute Nerven und verantwortungsvolle Rüdenbesitzer bei Begegnungen....
    Liebe Grüsse von Sylvia und Tibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia und Tibi,
      wir freuen uns über möglichst wenig Begegnungen zur Zeit ;) Zum Glück sind meine Nerven ziemlich gut, wenn uns dann doch mal einer von den Tutnixen begegnet.

      Liebe Grüsse von Isabella, Laika und Damon

      Löschen
  2. ich bin mit meinen Mädels, dann immer dort unterwegs, wo wir kaum auf andere Hunde stoßen. Und gegen blöde Sprüche betreff Läufigkeit bin ich sowieso immun;-)

    AntwortenLöschen
  3. Wir sind auch meistens auf einsamen Wegen unterwegs, aber halt nicht immer. Nur bei unserer Morgenrunde treffe ich sicher niemanden. Um 5 Uhr ist selten jemand unterwegs ;
    ) Bei unserer letzten Abendrunde treffe ich schon mal andere Hundebesitzer. Aber mit Humor und den Ohren auf Durchzug geht es. Nur ab und an muss ich mir das alles mal von der Seele schreiben.
    Solche Begegnungen hatten wir vor 5 - 15 Jahren bei Lady nicht. Es gab weniger Hunde und weniger Hundebesitzer ;)

    AntwortenLöschen