Donnerstag, 11. Juli 2013

Fressbar :)

Hund kaut Kalbsknochen
Kalbsknochen - leicht gekühlt ;)
Ich hatte ja schon mal geschrieben: wir ernähren unsere Hunde sehr "abwechslungsreich" - in einigen Hundeforen würde man mich jetzt steinigen - wir füttern nämlich alles bunt gemischt! Laika und Damon haben immer Trockenfutter und Wasser zur Verfügung - wobei wir auf keine spezielle Futtersorte festgelegt sind.

Dazwischen gibt es mal Rohes, mal Gekochtes, mal Getrocknetes und auch mal Dosenfutter - wir füttern selbstgekochte Hundeeintöpfe und einen Tag später gibt es Knochen. Es gibt Tage, da gibt es nur Trockenfutter und es gibt andere Tage :)

Damon und Laika bekommen auch Rest von unserem Essen - besonders beliebt ist hier der Rand einer Pizza, Knorpel vom Grillhähnchen und die Reste eines Döners. Natürlich bekommen die Hunde keine Riesenportion von unseren Resten, aber schon so viel, dass sie kauen müssen :)

Zwei Hunde teilen sich zwei Knochen
Jeder hat seinen Knochen :)

Wir verarbeiten Quark, Reis, Fleisch, Knochen, Eier, Gemüse, Obst und Nudeln in den unterschiedlichsten Varianten zu Hundefutter. Bei Laika kann man vieles Obst einfach so füttern, besonders Erdbeeren und Brombeeren - Damon isst nicht gerne vegetarisch, den muss ich immer etwas austricksen und die „gesunden“ Sachen unter ausreichend Fleisch mixen.
Wenn wir für uns Spaghetti Bolognese machen, dann bekommen die Hunde eine ähnliche Variante - nur ohne Scharfe Gewürze, Salz und Pfeffer, aber mit Knoblauch, Oregano, Tomaten und natürlich etwas Parmesan.


Selbstgekochte Spaghetti für Hunde
Warten - die Spaghetti sind noch zu warm :)
Wir lassen unsere Hunde regelmäßig beim Tierarzt durchchecken - es fehlt ihnen nichts und sie sehen gut aus. Aber wie bei vielen Dingen: jeder muss den für sich gangbaren und vertretbaren Weg wählen.

Auch das Hunde-Eis an heißen Tagen steht auf dem Speiseplan von Damon und Laika: Trockenfutter erst aufgeweicht, dann eingefroren - wird immer gerne genommen:

Wir machen unser Hunde-Eis selbst
Damon mag sein Hunde-Eis :)

Kommentare:

  1. Liebe Isabella,

    na, das nenne ich mal eine Auswahl. Es gebietet der Respekt, jedem das Recht zu zugestehen, seinen Hund so zu ernähren, wie er es mag, solange keine gesundheitlichen Probleme auftreten. Ob Barfen, Nass-Trockenfutter o.ä. jeder nach seinen Gusto. Socke hat immer Acana Trockenfutter bekommen, dazu immer etwas Kochsud und etwas Fleisch ( ohne Gewürze...) Gut, jetzt ist es anders, aber viele haben mich belächelt. Nun, aber Socke hat es geschmeckt. Das Futter ist getreidefrei gewesen und leider sehr fett. Das geht nicht mehr, aber ansonsten ist es jedermanns eigene Sache.

    Meine Arbeitskollegin berichtete, dass ihr Großvater zum Ende des 2.Weltkrieges einen Welpen fand und mit nach Hause nahm. Seine Frau tobte, hatten sie doch selbst nicht genug zu essen. Der Hund wurde mit Abfällen, Kartoffelschalen, Fallobst gefüttert und wurde 18 Jahre alt.

    Ich würde mich nicht trauen - wenn Socke gesund wäre- ihr unser Essen zu geben, aber ich wünsche Deinen beiden Fellnasen guten Appetit. Den Kalbsknochen hätte Socke sicher sehr gerne. Ist schon der 3. Knochen diese Woche. Erst Linda, dann Bente und jetzt Laika und Damon.....

    Knochige Zeiten bei den Hundebloggern!

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,

      ich finde auch - jeder sollte so füttern, wie er es für richtig hält ... so lange es dem Hund damit gut geht.
      Diese "gemischte" Fütterung machen wir schon viele Jahre so - mal mehr Roh, mal mehr gekocht. Das ist bei uns immer abhängig vom Gesundheitszustand unserer Hunde gewesen.
      Ich finde es toll, wie Du Dich auf Sockes Bedürfnisse eingestellt hast.

      Das mit den Knochen ist mir auch aufgefallen - manches ist eben Trend :) Mir geht es öfter so, dass ich etwas schreiben will und dann merke, andere Blogger hatten gerade ein sehr ähnliches Thema.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
    2. Liebe Isabella,

      ich glaube nicht, dass Knochen Trend sind, sondern für unsere Fellnasen eine natürliche und megaleckere Sache;-)

      GlG

      Sabine

      Löschen
    3. Hallo Sabine,

      ich meinte auch nicht, dass Knochen Trend sind - sondern das bloggen über Knochen :)

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
    4. Sockenhalterin SabineFreitag, 12 Juli, 2013

      Ach, sooooo?!?!? ;-)

      Neeee, hab ich wohl so verstanden.

      Löschen
  2. Huhu *wedelwedel*
    DAS nenne ich aber mal eine Auswahl :-)
    Wir stehen übrigens auch auf dem Standpunkt, dass bittesehr jeder seinem Hund zu futtern geben möge, was er für gut + richtig hält (solang es dem Vierbeiner damit gut geht und er gesund ist...Aanm. der Redaktion). Auch wenn wir (zu 98%) roh bekommen, so finden wir diese ewigen Bekehrungs-Versuche und Kleinkriege in diversen Foren ganz fürchterlich *grusel* Wir quatschen niemandem dazwischen und hätten es gern umgekehrt genau so.
    Von Damons und Laikas Mampf würden wir auch gerne mal naschen. Eis haben wir auch besonders gern. Bei uns ist es meist Quark, oder Joghurt mit irgendwelchen Früchten, oder Gurke drinnen. Erfrischen *yummy*

    Liebes *wau*
    die Smilla nebst Puper

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Smilla und Puper :)

      Damon und Laika mögen am liebsten "Menschenfutter" - daher bekommen sie eben oft ähnliche Gerichte gekocht, wie wir auch. Am beliebtesten ist da wirklich Pasta.

      Aber auch alles andere wird natürlich gern genommen und wenn es mal nichts anderes gibt, dann ist Trockenfutter auch ok.

      Das mit dem Eis aus Joghurt werden wir jetzt auch mal probieren :)

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  3. Ich sehe das genauso wie Kerstin und Sabine. DAS Fütterungskonzept gibt es genauso wenig wie DIE Erziehungsmethode. Ich bin gerade etwas am herumexperimentieren und wieder bei BARF gelandet (dazu wollte ich demnächst auch noch etwas auf meinem Blog posten). Ansonsten bekommt Linda, was der Haushalt so hergibt und (für mich nichts ungewöhnliches) auch die Reste von meinem Essen. Zudem frisst sie ja draußen jeden Müll, den sie (vor mir) findet und auch gerne Kiloweise Pferdescheiße. Sie ist ja Gott sei Dank nicht mäkelig und so kann man ihr eigentlich alles servieren. Mit Kim war das sehr viel schwieriger.

    An dem Kalbsknochen von Laika würde Linda wohl verzweifeln... (lach). Ich nehme an, Laika macht einmal Knack und das war es dann für den Knochen.

    Weiterhin wohl bekomms...

    LG Andrea und der allesfressende Vielfraß Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      ich erinnere mich gerne an Deinen Post mit den Baguette-Stangen - Lina bekommt also nicht nur Rest von Deinem Essen :)
      Zum Glück sind meine Beiden draußen nicht wirklich Allesfresser - aber so Feldpralinen (vom Hasen) oder Spinatfladen (von der Kuh) findet Laika doch mal ganz lecker - genau wie ein Stückchen Honigbrot.

      Der Kalbsknochen war wirklich innerhalb kurzer Zeit einfach weg!!
      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
    2. Feldpralinen und Spinatfladen, was Du immer für tolle Wortkreationen findest und das mit dem Knochen - ich dachte es mir schon... *gg*

      Euch noch einen schönen Abend

      Löschen
  4. Liebe Isabella,

    ihr habt ja wirklich eine riesige Auswahl an Futter für eure Hunde. Da würde ICH auch gerne bei euch einziehen, denn sooo abwechslungsreich ist mein Speiseplan dann doch nicht. Aber ich finde es klasse, wie ihr das macht.

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,

      vieles davon machen wir auch aus lieber Gewohnheit :) Dingo hat immer gerne unsere Reste gegessen - aber nur, wenn alles identisch war. Spaghetti Bolognese ohne Parmesan hätte er nie gegessen.
      Wenn Du irgendwann mal in unsere Gegend kommst, dann melde Dich - wir haben immer ein Häppchen für hungrige Reisende übrig.

      Ich habe mittlerweile ein richtiges kleines Rezeptbuch für "Saisonale Gerichte - für Mensch und Hund" :)

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  5. Skandal!

    Pizzarand ist ja sowas von ungesund - mein Vorschlag zur Güte:

    Restpizza packt ihr demnächst in ein Paket und schickt es zu mir - ich entsorge das dann umweltschonend und mache wegen der grob fahrlässigen Falschernährung eurer Süßen dann auch kein großes tamtam - o.k.?

    Liebe Grüße - ♥ Bente
    Bentenhausen.Postfach.xxL


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bente,

      ich hatte ja schon mit solchen Problemen gerechnet. Ich will Deiner Forderung auch gerne Folge leisten.
      Bitte schick mir doch per Mail nur kurz eine Einverständniserklärung Deines Frauchens und eine von Dir unterschriebene formlose Erklärung, dass Du auf alle anderen Schritte verzichtest, dann machen sich die Pizzaränder auch schon auf den Weg zur fachgerechten Entsorgung :)

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
    2. *hahaha* ... keine schlechte Idee, Bente ... wir reihen uns dann mal ein ;)

      Aber auch wir sehen es so; wenn der Hund gesund ist, dann ist diese Art der Fütterung vollkommen in Ordnung. Früher wurden die Hunde ja auch alt und ich meine bis in die 60er Jahre oder sogar noch später, gab es noch überhaupt kein Fertigfutter!

      Liebste Grüße,
      Lilly (die sich schon auf Post freut ;) ) & ihr Frauchen

      Löschen
    3. Liebe Lilly,

      für Dich gilt wie für Bente auch: Einverständniserklärung von Frauchen und Verzichtserklärung für andere Schritte ... und schon steht dem Entsorgen der ungesunden Nahrungsmittel nichts mehr im Wege :)

      Ich habe keine Ahnung, ab wann es die ersten Fertigfutter für Hunde gab - wäre vielleicht mal ein paar Nachforschungen wert.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
    4. Halt! Halt! Halt!

      Alles unterwegens - der Papierkram ist auch notariell beglaubigt - nix an Lilly, der wird nur schlecht davon - sie hat ja Magen ...

      Liebe Grüße - ♥ Monika mit Bente

      Löschen
  6. Das machst du auch richtig so,
    und gerade durch die Checks beim Arzt weisst du ja,
    deine Hunde sind gesund!
    Also wieso nicht,
    auch Sindy mag den Pizzarand besonders gerne:-)
    Ich find es toll wie du das machst!
    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nathalie,

      gerade gestern Abend gab es wieder Pizza für und und den Rand für die Fellmonsterchen :) Ich bin froh, dass viele es auch so machen wie wir.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  7. Lecker!, sagen wir dazu. Man muss ja aus der Hundefütterung keine Religion machen. Meine Hunde werden eigentlich gebarft - eigentlich! Sie bekommen aber auch Reste aus unserer Küche und auf Reisen gibt es sowieso Trocken- oder Dosenfutter (oder wenn ich vergessen habe, Frischfleisch nachzubestellen...) Im Übrigen erinnere ich, dass die Hunde, die früher bei meinen Eltern und Großeltern lebten, durchweg mit Küchenresten oder Schlachtabfällen (mein Opa war Schlachter)ernährt wurden. Sie waren glücklich, gesund und wurden steinalt. Na also.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns in der Gegend gibt es schon sehr starke "Bewegungen" - die versuchen jeden zu einer Fütterungsart zu bekehren :) Dein Vergleich mit der Religion trifft das schon sehr gut, leider!
      Zum Glück versuche ich ja allgemein anderen Hundehaltern aus dem Weg zu gehen, da werde ich nicht so oft damit konfrontiert. Aber es gab schon leichte Diskussionen, weil meine Hunde auf einem Spaziergang Milchdrops bekommen haben - die müssen anscheinend hochgiftig und total gefährlich sein, zumindest wenn ich dem Glauben schenke, was mir die "Nur_Barf_ist_richtig"-Dame so an den Kopf geworfen hat.

      Liebe Grüße nach Terrierhausen,
      Isabella

      Löschen
  8. Hihihi,

    das ist ja wie bei bei der Fütterung von Kindern - upps - sorry, falls das da nicht so heißt. Frauchen sagte da früher auch: von allem ein bisschen und alles in Maßen (NICHT Massen). Schoko hier, Eis da, Gummibärchen ebenfalls, ... Gemüse ? Naja, AUCH.

    Also ich darf gerne bei euch zu Besuch kommen (auch ohne schriftliche Einverständniserklärung). Frauchen meint, da würde es mir gut gehen und alles sei ausgewogen. Könnte ich auch länger bleiben ????? - Klingt alles so lecker.

    Also, bis bald
    euer Angus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angus,

      Gäste sind uns immer willkommen - besonders, wenn sie sich so einfach bei uns integrieren und wir ihnen keine Extrawurst braten müssen :)
      Dein Frauchen hat wirklich Recht - es kommt auf das Maß an.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  9. Uhhh die Hundernährung - beim Tibet Terrier fast ein so heikles Thema wie die Pflege des "Haarkleides" mit mega teuren Pflegeprodukten *grins*. Ich denke jeder Hundebesitzer merkt selber sehr schnell was für seinen Hund gut ist oder nicht und sollte entspannt mit dem Thema umgehen. Man selber muss sich auch damit wohlfühlen und überzeugt davon sein.
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sali,

      ich finde es besonders wichtig, dass die Ernährung dem Hund gut tut - alles andere ist für mich nebensächlich. Bei manchen Hunden ist es nicht so einfach, bei anderen total problemlos. Daher stimme ich Dir vollkommen zu - jeder muss es für sich selbst entscheiden.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
    2. Ja zum Glück habe ich hier auch ein vollkommen unproblematisches Exemplar sitzen - mag alles - verträgt alles und neigt nicht zum dick werden.
      Ich finde vieles wird überdramatisiert und für Hundefutter kann man ein Vermögen loswerden. Ich bin froh, dass Stiftung Warentest mit einigen Vorurteilen aufgeräumt hat :-)
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  10. Liebe Isabella,
    ich finde das voll in Ordnung wie Damon und Laika gefüttert werden. Ganz so streng geht es bei uns auch nicht zu. Wir müssen zwar immer, wegen Lottes Krankheit, ein bisschen auf die Verträglichkeit achten, aber auch hier gibt es auch mal einen knusprigen Pizzarand. Und das Sonntags-Frühstücksei für jeden darf auch nicht fehlen. Besonders gern futtern die beiden auch gekochte Kartoffeln mit Frischkäse. Ansonsten wie bei euch eben auch. Nur roh kann ich nicht füttern. Das verträgt Lotte eben gar nicht und damit es keine Rangeleien gibt, bekommt Emma das gleiche Futter. Nur eben viel weniger. Jeder sollte das Futter so abstimmen wie die Hunde es mögen und vertragen und dabei gesund bleiben.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Sonntags Ei finde ich wirklich nett :)
      Das mit dem nicht roh füttern kann ich gut verstehen. Als Laika die ersten Jahre so krank war, durfte sie ja auch nur ganz bestimmte Dinge essen - Damon musste diese Sachen auch essen. Ab und an bekam er mal was anderes, wenn ich alleine mit ihm im Büro war - aber selten.
      Laika würde sich bei euch auch wohl fühlen, Kartoffeln und Frischkäse isst sie total gern.

      Liebe Grüße.
      Isabella

      Löschen
  11. Ein herrlicher Post ist das geworden.
    Gerade das Thema Ernährung ist ebenso hart umkämpft wie eben die einzig "richtige"Erziehungsmethode.
    Ich achte darauf das Futter (Nass wie trocken) sowie Hunde Leckerlis keinen Zucker oder anderen "Mist" enthalten.
    Und ich habe mittlerweile ein Trockenfutter gefunden,welches den sonst meistens sehr hohen Getreideanteil durch Kartoffeln ersetzt hat.Damit fahren wir sehr gut.Zu 90% füttere ich meine Bande mit Dosenfutter Gran Carno von Animonda.Dazu gibt es immer mal Kartoffeln sowie auch ein paar Nudeln,Möhren gekocht oder roh.Und am Wochenende gehts immer zum Mittagessen zum Oma Frauchen und da wird auch was vom Tisch,wenig gewürzt,verspeist.Und zum Abendbrot gibt es dann eine Stulle mit Mortadella.Markknochen,Obst und Gemüse,Joghurt,Hüttenkäse etc. werten die Ernährung noch zusätzlich auf.Lila pflückt sich regelmäßig ihre Erdbeeren selbst.Und der Pizzarand ist wohl jedem Hund bekannt ;-)
    Liebe Grüße Johanna mit Lila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Johanna,

      ich denke es gibt ein paar Themen bei denen Hundehaber schnell in Diskussionen verfallen - Du hast es gut dargestellt :)
      Ich mag eure Wochenend-Kost: besonders die Mortadella-Stulle würde hier auch gut ankommen.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  12. Hallo Isabella,
    jeder sollte das für sich entscheiden, wie er seinen Viebeiner ernährt! Wir BARFen in der Regel, aber ab und an gibt es schon auch Trockenfutter.
    Die Idee mit dem Trockenfuttereis finde ich perfekt - Danke! Sooo dicht beieinander haben Momo und Isi nie an einem Knochen geagt, Isi ist immer ein Stück von Momo weggedüst. Tolles Foto!!
    Liebe Grüße Heidi, mit Schlabberbussis von Isi für Damon & Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,

      unsere Hunde suchen beim Fressen sogar die Nähe des anderen - ist wirklich ungewöhnlich. Ich glaube, das ist das Tauschen dann einfacher :)
      Ich hoffe, Isi schmeckt dann bald das Eis!

      Liebe Grüße und viele Krauler für Isi,
      Isabella

      Löschen