Freitag, 23. August 2013

Laika hat Osteoarthrose


Gestern Abend hatten wir ein langes Gespräch mit unserem Tierarzt - nach Auswertung aller bisherigen Untersuchungen steht es nun fest: Osteoarthrose.

Laika ist ja schon als Welpe sehr krank gewesen. Auch heute noch ist sie unser Sorgenkind - manche Kleinigkeiten haben bei ihr enorme Auswirklungen und lösen langwierige gesundheitliche Probleme aus. Ihr Immunsystem wurde in den letzten Jahren immer aufgebaut und unterstützt - aber wir wussten, dass durch die frühe Krankheit und die vielen Medikamente immer wieder etwas passieren kann. Eine genetische Veranlagung kommt wohl noch erschwerend hinzu.

Jetzt aber zur Arthrose: die Schultern machen ihr keine so großen Probleme - hier kompensiert der Muskelapparat sehr gut - die Ellenbogen sind schlimmer.

Wir sind einige Möglichkeiten durchgegangen - aber durch Laikas sehr eigenen Charakter mussten wir einige gute Ideen verwerfen und haben jetzt folgenden Therapieplan aufgestellt:

Zeel Tabletten 3 x 3 Stück täglich (für mind. 3 Monate als Kur)
Canosan Konzentrat 1 x 14 gr. täglich morgens im Futter
Canidryl 100 mg max. 2 x 1 Tbl. täglich (jetzt mal als Therapie für 10 Tage - danach wieder nur nach Bedarf)
Dann bekommen wir nächste Woche noch ein Präparat mit Glucosamin + Chondroitin welches wir auch für mind. 3 Monate geben werden.

Physiotherapie - nach Vorgabe durch den Tierarzt machen wir selbst - Laika würde sich von niemand anderem anfassen lassen.
Gewichtsreduktion - gehen wir langsam an - obwohl Laika nicht übergewichtig ist, wäre trotzdem etwas weniger auf den Rippen besser für sie. (Welche Ironie - vor 3 Jahren haben wir noch krampfhaft versucht mehr Fett auf die Rippen zu bekommen).
Kontrollierte Bewegung - sehr lange Spaziergänge gab es bei uns ja noch nie, das wird auch so bleiben. Wir werden vielleicht sogar einen zusätzlichen Spaziergang in unseren Tagesablauf einbauen, denn langes Ruhen tut Laika nicht gut.

Uns ist bewusst, dass es keine Heilung bei Arthrose gibt - ein erkranktes Gelenk kann nicht wieder "heilen". Aber wir können Entzündungen dämpfen, Schmerzen lindern und versuchen die Veränderungen im Knorpel und der Gelenkflüssigkeit aufzuhalten. Das sind unsere Ziele.
Wir werden die nächsten Wochen sehen, wie es sich entwickelt.

Kommentare:

  1. Ach, man kann es so gar nicht haben, wenn der Hund krank ist - sieht sie nicht zum Weinen aus, so traurig wie sie da zu Liegen und zu Leiden scheint, da würde ich lieber ein Leckerlie reinstopfen, als "rasunehmen", sie hat so ein liebes Gesichtchen.

    Liebe Grüße an euch - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich schwer, sie nicht dauernd zu knuddeln - aber es geht ihr ja relativ gut und sie hat keine Schmerzen.
      Wir werden sehen, was die nächste Zeit bringt.

      Danke für eure lieben Grüße,
      Isabella

      Löschen
  2. Liebe Isabella,

    und ich habe wegen eines lumpigen Wespenstiches so einen Zirkus gemacht!!
    Arme Laika, das tut mir so leid für sie, wenn ich könnte würde ich zu euch hergedüst kommen und sie mit ganz vielen schlabberbussis trösten!!

    aber Laika wird bestimmt tapfer sein!!

    Ciao
    Cosimo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laika freut sich auch über die virtuellen Schlabberbussis - vielen Dank dafür.

      Sie ist ja zum Glück ein sehr ruhiger Hund - daher kommt sie wohl gut mit allem zurecht.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  3. Ohje, liebe Isabella,

    dann kümmert euch gaaanz doll um die arme Maus und wir drücken hier alle Pfoten, dass sie zumindest schmerzfrei wird bzw. bleibt. Einen dicken Schlabberbussi von mir und Frauchen schickt ein paar ganz dicke und liebe Krauler an Laika.

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laika wird gut betreut - von uns und Damon ;) Die Krauler und die Schlabberbussis sind gut angekommen (mit Damons Hilfe).

      Wir sind jetzt mal optimistisch und gehen davon aus, dass alles gut wird.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  4. Hallo Isabella :)

    die arme Laika, nun kann man zwar vielleicht nicht Mensch und Hund direkt vergleichen aber ich kann zumindest nachfühlen was Arthrose bedeutet aus eigener Erfahrung.

    Ich hoffe sehr die Therapie schlägt an und Laika wird noch eine lange und möglichst schmerzfreie, schöne, Zeit bei Euch haben :)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Tierarzt meint, Arthrose bei Mensch und Hund sei sehr vergleichbar. Deswegen jetzt auch die Schmerztherapie für die ersten Tage.

      Lieben Dank für die guten Wünsche,
      Isabella

      Löschen
  5. Ja, man kann leider nicht viel tun bei Arthrose. Unser James leidet ja auch darunter. Er bekommt auch das Canosan jeden Abend und ins Futter bekommt er Arthrogreen, daß bekommt ihm gut. Ich wünsche euch auch alles liebe und sende eine herzhafte Umarmung!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin froh, dass wir eine Diagnose haben und jetzt vernünftig therapieren können. Du kannst das sicher gut verstehen.
      Gebt ihr James auch Schmerzmittel?

      Danke für die Umarmung - konnte ich gut brauchen.
      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  6. Ich hoffe auch, dass die Therapie bei Laika gut anschlägt und wünsche euch alles Gute!

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hoffen es auch - jetzt müssen wir nur noch austüffteln, wie wir alles in den Hund bekommen.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  7. Ich bin traurig, dass Laika doch so krank ist. Denke an Euch, wünsche Euch alles Liebe und Gute.
    Ich werde bestimmt noch mal schreiben, muss es erst sacken lassen.

    Viele liebe und herzliche Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst mich sicher im Moment auch gut verstehen - wir lernen gerade damit zu leben. Es ist wie bei euch und Socke.

      Wir haben ja schon Erfahrungen mit Arthrose gesammelt - bei Dingo war es auch so. Allerdings war er da auch schon fast 14 Jahre alt - das war ein anderes Gefühl bei der Diagnose. Damals ging es auch mehr um Schmerzfreiheit - an Verbesserung konnte man in diesem Alter nicht mehr denken.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  8. Hallo Isabella,
    ich wünsche Laika alles alles Gute und das sie keine als zu großen Schmerzen hat und das die Medikamente wirken. Wenn unser Hundi irgendetwas hat leide ich immer mit und werde meistens selbst krank. Hoffentlich geht es Laika bald besser. Liebe Grüße an alle umd eine ganz große Umarmung, Anna und der Rest der Familie :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den Medikamenten ist sie schmerzfrei - wir hoffen, dass die anderen Mittel es ermöglichen, die Schmerztabletten bald wieder abzusetzen.

      Ich kenne Deine innige Verbindung zu eurem Süßen und weiß, dass Du ab und an mitleiden musstest

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  9. Das sind ja keine guten Nachrichten. Die arme Laika. Hoffentlich wirken all die vielen Medikamente, damit Laika keine Schmerzen leidet. Wir wünschen alles Gute.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen
    und einen dicken Streichler für die Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten jetzt ja schon etwas Zeit uns mit der Diagnose vertraut zu machen - die weiteren Untersuchungen dienten ja hauptsächlich dem Ausschluss von noch viel schwerwiegenderen Problemen.
      Es wird sicher noch dauern, aber ich habe ein gutes Gefühl bei der Therapie.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  10. Ja, solche Diagnosen sind immer ein Schlag. Meine Cocker Hündin Kimi und ich leben seit nunmehr 1 1/2 Jahren mit der Diagnose Polyarthitis und ich bin froh über jeden Tag, den sie mich morgens anschaut und sich dann aufrappelt. Ich mache viel mit Naturheilmitteln und sie tun ihr gut. Wenn Du mhr darüber wissen möchtest, dann melde Dich bitte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Dein Angebot - ich melde mich gerne. Denn nach dieser 3 monatigen Therapie wollen wir ja auf alle Fälle auch über homöopathische Möglichkeiten reden. Da brauche ich jeden Tipp.
      Polyarthritis ist auch eine schwierige Diagnose - schön, dass ihr damit zurecht kommt.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  11. Liebe Isabella,

    ich hatte ja gestern gesagt, dass ich mich noch mal melde. Ich kann gar nicht glauben, was für ein Behandlungsmarathon zum Testen der richtigen Medikamente nun auf Euch zu kommt. Und Physiotherapie und mehrere Gassigänge. Und Damons Bedürfnissen muss Du auch gerecht werden. Aber ich bin sicher Ihr schafft das. Ich wünsche Euch viel Kraft und vor allem Zuversicht. Sicher kann ich nicht helfen, aber ein offenes Ohr, Zuspruch und Anteilnahme habe ich immer für Dich. Bitte Berichte weiter, wie es Euch geht.....

    Viele Genesungswünsche und liebe und herzliche Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin froh, dass Du so Anteil nimmst. Das hört sich jetzt sehr viel an - aber ich glaube, wir werden es gut in den Griff bekommen.
      Damon versuchen wir ganz bewusst auch etwas Extrazeit zu bieten und etwas Physiotherapie bekommt er auch - so wegen der Gleichberechtigung ;)

      Hab vielen Dank für Deinen Zuspruch - ich freue mich immer, von Dir zu lesen.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  12. Hallo Isabella,
    eigentlich bleibt mir kaum noch etwas zu schreiben übrig, hier wurde bereits ALLES "gesagt"!
    Trotzdem möchte ich natürlich ALLES Gute wünschen, ich glaube, ihr habt einen guten Tierarzt!
    Ich umarme dich, und Isi schickt ganz viele Schlabberbussis für Laika,
    herzlichst Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch euch Beiden möchte ich sehr danken - ich freue mich über eure guten Wünsche und Laika bedankt sich für die Schlabberbussis ;)

      Jetzt fangen wir mit einer neuen Routine an - wir werden uns alle daran gewöhnen.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  13. Arthrose scheint eine richtige Volkskrankheit bei Mensch UND Hund geworden zu sein. Man kann sie leider nicht heilen, aber doch viel zur Linderung unternehmen. Und Laika ist bei euch ja bestens betreut. Wir wünschen alles Gute für die Zukunft.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind sehr optimistisch und wohl auch auf dem richtigen Weg. Heute wäre wir "humpelfrei" unterwegs ;)

      Danke für die lieben Wünsche und liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  14. Hallo liebe Isabella, es ist immer schlimm zu lesen, wenn es einem Tier schlecht geht. Es ist ja fast so, als kenne man Laika persönlich und das macht betroffen.

    Auch wenn klar war, dass Laikas Humpeln in diesen Tagen einen Namen bekommen würde, so hofft man doch bis zum Schluss, es wäre etwas weniger chronisches gewesen. Ich finde es toll, mit welchem Optimismus und Elan Ihr an diese lebenslange Behandlungsstrategie herangeht, um Laika ein weitgehenst schmerzfreies Leben zu ermöglichen. Und ich bin mir sicher, Ihr schafft das. Wer sonst???

    Viel Erfolg und unsere besten Genesungswünsche senden Euch

    Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin manchmal auch überrascht, wie eng man sich mit seinen Bloggerfreunden verbunden fühlt. Die vielen Kommentare hier drücken so nette Anteilnahme aus - das berührt mich sehr :)
      Bei uns ist zur Zeit eher Pragmatismus unsere Triebfeder - die Zeit wird zeigen, wie wir wirklich mit allem fertig werden. Aber unser Optimismus ist noch da und Laika zeigt uns, dass sie jeden Moment genießen will. Also werden wir auch alles in den Griff bekommen.

      Danke für Deine aufmunternden Worte und liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  15. Wuff Leika, das tut mir Leid mit deiner Osteoporose, ich halte dir ganz feste zwei Pfoten, damit es ganz lange stabil bleibt und du dich wohl fühlst.
    Liebe Isabella, viel Erfolg bei denen gewällten Therapien - Frauchen hält dir die Damen.
    Beiden einen ganz lieben spezial Nasenstups.
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind zuversichtlich - das Fortschreiten werden wir hoffentlich sehr verlangsamen können und die Schmerzen haben wir Ihr genommen.
      Danke für die gedrückten Daumen und die Nasenstupser.
      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  16. Oh je, das sind ja mal wieder Nachrichten. Aber immerhin steht jetzt mal eine Diagnose fest, das ist schon viel wert. Leider kann man gegen Arthrose nicht viel tun, als weitere Verschlimmerungen so gut als möglich vorzubeugen, aber ihr kriegt das schon hin.
    Wir denken auf jeden Fall an euch und wünschen der Laika gute Besserung.
    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben jetzt aber hoffentlich wirklich alles hinter uns - es hat gereicht :) Aber ich bin sicher, dass wir auch die Arthrose in den Griff bekommen.

      Danke für die guten Wünsche und liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  17. Ja, man leidet ja auch immer so mit, und manche Hunde haben ein ganz schön großes Paket zu tragen. Das ist uns auch nicht ganz unbekannt... Ich hoffe, dass die Medikamente gut wirken, und die Physiotherapie wird bestimmt einiges bringen, ich halte große Stücke auf Physiotherapie, bei Molly hatten und haben wir damit viel Erfolg, allerdings geht es hier nicht um Arthrose.
    Liebe Grüße und viele Knuddeleinheiten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden versuchen die Physiotherapie etwas zu intensivieren - eine meiner Freundinnen hat zum Glück diese Ausbildung und ist dabei sehr hilfreich ... wobei Laika sich auch von ihr nicht therapieren lässt :( Aber mit Anleitung und Kontrolle bekomme ich auch einiges hin.

      Danke für eure lieben Wünsche,
      Isabella

      Löschen
  18. Wir wünschen euch und vor allem Laika,das ihr den richtigen Weg finden werdet um mit der Arthrose auf lange sicht,fertig zu werden.Bei so großen Hunden ist es ja doch immer noch etwas kniffliger.Aber gerade mehrere kleine Spaziergänge sind optimal,da sich der Spruch wer rastet de rostet,bei Arthrose wirklich bewahrheitet.
    Meine Mutti hat im Sprunggelenk Unfall bedingt,Arthrose seit den 80 zigern.Und lange ruhen oder sitzen,verursacht enorme zusätzliche Schmerzen.
    Gerade deswegen ist eine Schmerztherapie auch beim Hund wirklich sehr sinnvoll.
    Ganz liebe Grüße und ein dickes Hundebussi,
    Johanna und ihre Bande

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch euch ein dickes Danke - und ein Hundebussi zurück ;)
      Die kleineren Spaziergänge scheinen Laika wirklich Spaß zu machen. Allerdings muss ich hier noch etwas an der Integration in unseren Alltag arbeiten. An Bürotagen geht es relativ problemlos - nur an den anderen Tagen ... da ist es total ungewohnt.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  19. Arme Laika, aber gut das ihr nun eine Diagnose habt und ihr gezielt behandeln könnt.

    Ich wünsche alles alles Gute und einen baldigen Behandlungserfolg, drücke Euch ganz fest die Daumen und für Laika natürlich ganz viele Gute Besserungskrauler, ich kann Dir so nachempfinden wie es ist mit einem kranken Hund zu leben, man leidet so furchtbar mit.

    Bei Shaggy half zum Schluß nur noch ständige Gabe von Cortison, hoffentlich bleibt Laika später davon verschont...

    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir leben im hier und jetzt - genau wie Laika. Die ersten Tage hat jetzt alles gut funktioniert und sie scheint total fit zu sein - was wohl auch den Schmerzmitteln geschuldet ist.
      Wir werden sehen, was sich verändert, wenn wir versuchen das Schmerzmittel zu reduzieren ... allerdings hat das ja auch noch Zeit.

      Danke für Deine lieben Worte,
      Isabella

      Löschen
  20. Es ist immer gut zu wissen woran man ist, um handeln zu können.Ich wünsche Laika noch eine schone schmerzfreie Zeit mich euch.
    Schöne Grüße von den Flitzpiepen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir versuchen, sie dauerhaft schmerzfrei zu halten - hoffentlich klappt das in einiger Zeit auch ohne die permanente Gabe von Schmerzmitteln.

      Danke für die lieben Grüße und guten Wünsche,
      Isabella

      Löschen
  21. Tagchen. Wenn ich Laika so sehe, hat sie sehr viel von Percy dem Hund meiner Bekannten. Dieses Knuff-Gesicht.

    Haben laut lachen müssen, wegen der verschwundenen Schuhe. Haben aber Sally den Beitrag nicht vorgelesen, sie soll ja nicht auf "dumme" Gedanken kommen.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Knuff-Gesicht macht einem manchmal auch echt einen Strich durch die konsequente Erziehung :)
      Falls Sally mal lernen will, wie man einen Schuh fachmännisch halbiert, wir haben hier eine Fachfrau an der Hand ;)

      Löschen
  22. Mein Schäfermix fing wegen seiner Hüfte schon mit 5 Jahren an zu humpeln. Die Schmerzmittel vom Tiererzt haben so lange geholfen wie er sie bekommen hat und keinen Tag länger. Vom Tierarzt hab ich auch sackweise recht merkwürdige Präparate nach Hause getragen, ein Kilo "Vanillepudding" in dem man wohl eine Muschel oder Krabbe versteckt hatte oder Tabletten aus Krabben- und Hummerschalen zu einem Kilopreis von 200€.
    Seitdem vertrau ich solchen Präparaten kein bisschen mehr.
    Er kriegt jetzt Glucosaminsulfat und Chondroitinsulfat aus dem Drogeriemarkt und jeden Tag ein Tütchen Gelatine. Schon Hildegard von Bingen wusste, dass man bei Gelenkbeschwerden Kalbsfüsse auskochen soll.
    Wir machen das jetzt fast zwei Jahre, und er ist eigentlich beschwerdefrei. Es dauert seine Zeit, aber eine Besserung ist durchaus drin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben jetzt mal ganz klassisch angefangen - aber natürlich mit dem Ziel auf so wenig Tabletten / Zusätze zu reduzieren und so viel wie möglich natürlich zu machen! Ich denke in den nächsten Wochen / Monaten wird sich hier sicher noch einiges ändern.

      Ich danke Dir für Deinen Tipp mit dem Drogeriemarkt - hat mir gestern der Tierarzt auch empfohlen - die Kapseln sind schon besorgt ;) Gibst Du die ganzen Kapseln oder öffnest Du sie und gibst den Inhalt über Futter?

      Kalbsfüße auskochen ist auch ein toller Tipp - ich war zwar auch schon bei Gelatine und Knorpel in Gedanken, aber auf die Füße bin ich nicht gekommen. Dabei hat schon meine Großmutter immer die Füßchen, Öhrchen und ein paar Schweineschwänzchen ausgekocht.

      Vielen Dank!!

      Löschen