Montag, 3. März 2014

Ein einfacher Spaziergang und die Verärgerung

Damon
Trotz des wieder nassen Wetters wollten wir mit den Hunden mal einen anderen Weg laufen und spontan sind wir zu einem unserer Lieblingswege gefahren. Leider mussten wir feststellen ... der Verkehr dort hat extrem zugenommen. Daher war es nicht möglich, die Hunde mal rennen zu lassen.

Ein Blick über den Brückenrand
Der Weg ist auch für Laika sehr schön - trotz ihrer Arthrose kann sie hier gut laufen. Der Weg ist befestigt und relativ eben. Anders als Damon würde Laika sich nie so nahe an den Brückenrand trauen. Sie schaut lieber aus etwas mehr Entfernung mal auf das Bächlein :)

Damon balanciert
Jetzt kommt der ärgerliche Teil: obwohl es dort eigentlich sehr schön ist, werden wir wohl so schnell nicht wieder dort vorbei fahren. Denn leider ist es dort wie an vielen anderen Orten auch: der Mensch macht viel kaputt. Es ist so schade, wenn durch illegale Müllentsorgung solche netten Flecken verunstaltet werden:

Müllansammlung
Noch trauriger allerdings, dass ich auch nach einigen Telefonaten niemanden gefunden habe, der sich für die Entsorgung dort zuständig gefühlt hätte.

Kommentare:

  1. Mit dem Müll in der Natur das haben wir auch schon sehr oft gesehen! Ich versteh die Menschen nicht die so etwas machen! Liebe Grüsse Diva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche Menschen sind wirklich schwer zu verstehen - wie kann man denn eine schöne Landschaft so verschandeln!

      Löschen
  2. Liebe Isabella,
    Isi würde auch so dicht wie Damon dort entlang marschieren.
    Schade, dass die Hundi's nicht offline laufen konnten.
    Das mit dem Müll überall, das kennen wir leider auch, und auch hier fühlt sich NIEMAND zuständig :-(
    Was sind das nur für Menschen?
    Ich wünsche dir einen netten Wochenstart, und schicke für dich Grüße, und für Damon & Laika Ohrenkrauler.
    Isi schickt euch ALLEN Schlabberbussis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Ohrenkrauler gebe ich gerne heute Abend weiter und die Bussis auch :)
      Bei uns wird es immer schwieriger Strecken zu finden, auf denen die Hunde offline Toben können. Selbst bei uns im Feld machen sich zurzeit Motorradfahrer mit Cross-Maschinen breit und knattern die Feldwege rauf und runter ... und das Ordnungsamt nimmt es zur Kenntnis und denkt über mögliche Schritte nach!
      Auch euch einen schönen Wochenstart und liebe Grüße und Krauler!

      Löschen
  3. Liebe Isabella,

    balancieren ist das Größte, ich mache das manchmal auch auf der Bürgersteigkante. Der Dusty verpasst, dass die irgendwann zu Ende ist und stürzt von der Bordsteinkante, das sieht sehr lustig aus. Blöd ist natürlich, dass die zwei dauernd an der Leine bleiben mussten, solche Wege meiden wir auch lieber. Und das mit dem Müll, das ist echt eine Unart von den Zweibeinern, die geht uns auch tierisch auf die Nerven. Zumal ich ja gerne überall rum schnüffele und das eine oder andere futtere.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Kletter- und Balancetalent konnte ich ja schon bewundern - Du bist echt gut! Bei Damon ist es oft nur die Neugier, die ihn so etwas machen lässt - oder ich bitte ihn, irgendwo drauf zu balancieren ;)
      Das mit dem Müll ist wirklich traurig! An Hauptstraßen muss man ja leider schon sagen, habe ich mich an den Anblick ja schon fast gewöhnt - aber auf abgelegenen Feldwegen bin ich doch immer wieder enttäuscht von den Menschen!

      Löschen
  4. Hallo ihr Lieben,
    schade das der Spaziergang nicht so war, wie ihr ihn euch vorgestellt habt.
    Das mit der Müllansammlung kennen wir aus. Sowas ist das letzte - und unser Frauchen regt sich immer total über solche blöden Zweibeiner auf *grrr*

    Wuffige Grüße, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja - wir haben ja das Beste aus dem Spaziergang gemacht ;) Offline laufen geht leider nicht mehr überall - es sind oft selbst auf abgelegenen Feldwegen so viele Autos, Motorräder, Fahrräder und Walker unterwegs, da wäre manchmal ein Zebrastreifen hilfreich!
      Die Müllhaufen finde ich wirklich furchtbar - besonders, wenn dann auch niemand dafür zuständig ist, die wieder zu entsorgen!

      Löschen
  5. Liebe Isabella,

    ich kann Deine Wut verstehen. Ich ärgere mich auch sehr darüber....Die Autobahnabfahrten liegen voller Müll der Besucher einer Fast Food-Kette, wenn in der Nähe ein sogenannter Mc Drive ist. Die Wälder werden als Schutt- ablagerungsfläche genutzt, weil der örtliche Entsorgungshof Geld nimmt.

    Vor einem halben Jahr etwa, bin ich mit Socke in einer Grünanlage gewesen. Vor mir lief ein junges Päarchen. Die Frau aß Schaumküsse aus einer großen Box und warf die durchsichtige Plastikform aus der Box auf die Wiese. Und obwohl ich weiß, dass es nichts bringt, rief ich ihr nach, sie habe etwas verloren. Sie schaute sich um, ob sie ihr Handy, ihre Tasche verloren hat. Ich wies sich auf den Inhalt ihrer Box hin und zeigte ihr den Mülleimer, der nicht einmal 5 Meter eintfernt war. Sie zuckte mit den Schultern und ich ließ mich gehen und rief, - was ich immer noch bereuen- ich wünsche Ihr, dass ihre Kinder im Müll ertrinken. Aber so etwas bringt rein gar nichts. Würde ich auch niue wieder tun. Aber ich war so wütend, weil ja nur unsere Hunde die Wiesen und Grünflächen verunreingen....

    Als ich einmal auf dem Weg zum Dienstgebäude mein Taschentuch in den Mülleimer werfen wollte, diesen nicht traf und ich das Tuch aufnahm und in den Mülleimer warf, schauten mit zwei junge Frauen mit ihren Kindern im Kinderwagen kann entsetzt an, ja sogar noch nach. Ich kam mir ganz blöde vor...

    Und abschließend möchte ich noch berichten, dass unser Wald hinter dem haus auch mit Müll verunreinigt wird. Als ich bei der Gemeinde vorsprach, um eine Aufräumaktion zu starten, wurde gesagt das sei nicht nötig. Am Folgetag kam ein großer Bagger, der den Müll aus dem Wald auf einen haufen für, mit Erde bedeckte. Nun haben wir für die Mountainbikefahrer eine Sprungschanze aus Müll im Wald.

    Meine Bestrebungen Müll zu vermeiden sinken mehr und mehr. Und daher genieße ich auch jeden Spaziergang ohne Müllberge und Scherben....

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,

      ich danke Dir sehr für Deinen ausführlichen Kommentar - es ist gut zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin, die sich darüber so aufregt.
      Was ich so schlimm finde, dieses gedankenlose Müllentsorgen zieht sich durch alle Altersgruppen. Bei uns auf dem Firmengrundstück gehe ich Montage mit Damon und Laika auch immer nur ganz vorsichtig spazieren. Dann am Wochenende treffen sich hier anscheinend Jugendliche und der Rasen ist voll mit Essensresten, Glasflaschen und sonstigem. Unser Hausmeister braucht meist einen großen Müllsack, um alles einzusammeln.
      Aber selbst auf abgelegenen Feldwegen liegt ja oft schon viel Müll - auch bei uns hinter dem Haus im Feld.

      So eine Sprungschanze gibt es bei uns nicht, aber eine Senke in einem kleinen Waldstück ist bald völlig zugemüllt und ich denke in 3-5 Jahren ist keine Senke mehr zu sehen.

      Ich freue mich auch sehr, wenn ich mal bei einem Spaziergang nicht über Müll stolpere!

      Liebe Grüße und Krauler für das Söckchen,
      Isabella

      Löschen
  6. Dort wo ich mit meinen Flitzpiepen unterwegs bin gibt es zum Glück keinen Müllfrevel.Ist aber auch Landschaftsschutzgebiet;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbst dort ist bei uns einiges an Müll zu finden - leider!

      Löschen
  7. Solche Ecken findet man leider zu hauf...wird auch gefühlt immer schlimmer.

    Aber laßt euch nicht die Laune davon verderben und genießt eure tollen Vierbeiner.
    liebe Grüße
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast natürlich recht - aber darüber ärgern tue ich mich trotzdem.

      Löschen
  8. Huhu ja leider gibt es solche Stellen überall.... Es ist ein jammer!!!
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde wohl nie verstehen, wie man so gedankenlos sein kann.

      Löschen
  9. Wir haben in unserem gepachteten Gelände (Offenstall),direkt angrenzend Nachbarn die seit 4 Jahren ihren Gartenmist in eigentlich unserem Streifen Wald abladen.Einen Kompost oder Laubsack zu kaufen kommt nicht in frage.Das machen wir schon immer usw sind dann die Antworten gewesen.Und auch an einigen Feldrändern wird gerne Gartenabfall nebst Schutt und anderem Müll entsorgt.
    Ich finde es auch sehr ärgerlich das anscheinend niemand dafür zuständig zu sein scheint.Je länger der Müll dort liegt desto mehr kommt auch dazu...
    Deshalb kann ich deinen Ärger sehr gut verstehen.
    Das Balance Bild ist spitze!.
    Liebe Grüße
    Johanna mit Lila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns werden leider auf die echten Feldwege oft Stein- und Fliesenreste gekippt - damit die Wege befestigt werden ... wer es glaubt!
      Es freut mich, dass Dir das Bild gefällt :)

      Löschen
  10. Ja, so 'ne Müllecken gibt es bei uns leider auch, da nutzen einige die Möglichkeit, ihren Mist kostenlos zu entsorgen. :-( Bei den Behörden anzurufen, ist oft vergebene Liebesmüh. Was häufig gut funktioniert: Lokalzeitung drauf ansetzen, die gehen an die zuständigen Sachbearbeiter ran, und da man Angst hat, negativ in der Zeitung aufzutauchen, kommt plötzlich Bewegung in die Sache. Traurig, dass es erst dann passiert, aber besser als gar nicht... Und die Lokalredakteure freuen sich, dass sie was für ihre Zeitung haben.
    Neulich war so ein "Entsorger" so doof, Briefe, die an ihn adressiert waren, mit in den Müll zu werfen. Hoffe, dass derjenige mal so richtig schön blechen muss.
    Liebe Grüße und Knuddeleinheiten von der Monstermeute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einigen Städten gibt es ja schon Mülldetektive - die versuchen, die Verursacher zu finden.
      Das mit der Lokalzeitung ist eine gute Idee - vielleicht rufe ich da mal an.

      Löschen
  11. Oh... darüber kann ich mich auch immer ärgern..ganz schlimm finde ich das. Oft gehen wirklich Gefahren für (Wild)Tiere davon aus. Bisher haben wir es immer gemeldet und es wurde abgeholt. Leider bleiben dann doch noch oft Glasscherben über Monate im Boden und so meiden wir diese Strecken auch.
    LG, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gibt es eine Stelle, da entsorgen einige Leute regelmäßig Essensreste - vieles davon ist schädlich für Tiere. Aber darüber denken die Entsorger nicht nach.
      Wir meiden diese Ecke auch.

      Löschen
  12. Hallo Isabella :)
    die illegale Müllentsorgung ist tatsächlich ein großes Ärgernis. Ich kann so etwas überhaupt nicht verstehen, es wird doch jeder eine Mülltonne haben und die Abfuhr kommt doch auch immer wieder. Bei uns hatte mal jemand einen ganzen LKW voll Müll in den Wald gekippt - Wahnsinn. Es mussten Container kommen um den Kram wieder zu entsorgen. Verantwortungslos. Aber so sind wir Menschen wohl ;)
    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich ärgert diese Verantwortungslosigkeit auch sehr. Leider werden wir Menschen bewussteren Umgang mit der Natur noch lernen müssen ... zumindest viele!

      Löschen