Dienstag, 22. April 2014

Hundebilder - nicht ganz ernst gemeint (Gut gehen)

So sieht Damon kurz vor dem "aufdrehen" aus ;)
Immer wenn Damon kurz davor ist, seine "wilden Fünf-Minuten" zu bekommen, dann erkenne ich es daran, dass er mit leicht zur Seite gedrehtem und geneigtem Kopf ganz langsam auf mich zukommt. Aus diesem Schleichen wird dann irgendwann ein rasanter Sprint der ihn in Kreisen um mich und Laika herumrennen lässt ;)

Er hat am meisten Spaß, wenn Laika mal mit ihm rennt oder wenn ich so tue, als würde ich versuchen ihn zu fangen. Dabei bellt und knurrt er ganz laut und freut sich einfach seines Lebens! Allerdings spielt Damon nur sehr selten mit anderen Hunden. Selbst mit seinem Kumpel Snoop rennt er nicht so ausgelassen durch die Felder wie mit mir oder Laika.


Kommentare:

  1. Ja das kenne ich auch - bei Chiru sage ich immer; "jetzt kommt der Duli-Duli-Blick" :-)!
    Ich liebe diese Augenblicke und ertappe mich immer wieder dabei, wie ich sofort auch total albern werde... und froh bin, wenn uns niemand dabei beobachtet.
    Die Beschreibung temperamentvoll, zickig und frech finde ich witzig!
    Wieder ein herrlicher Einstieg mit deiner Karte in die neue Arbeitswoche.
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, jeder von uns liebt solche ausgelassenen Momente ... und wird dabei selbst albern ;)

      Löschen
  2. Liebe Isabella,

    das hast du toll beschrieben. Und ich finde es klasse, wie gut du in deinen Hunden lesen kannst. Diese fünf Minuten kenne ich auch, aber bei mir kommen sie ohne Vorwarnung, einfach mal los sausen und ein verdutztes Frauchen stehenlassen. Sie meint aber, sie seien deutlich seltener geworden. Das liegt wohl daran, dass kaum mal ein Hund versteht, was ich ihm damit sagen will.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, Verständigungsschwierigkeiten sind auch der Hauptgrund, warum Damon so richtig ausgeflippt nur mit mir und Laika ist ;)

      Löschen
  3. Wow, was für eine tolle, weite Landschaft im Hintergrund von deinem heutigen Bild.
    Ich liebe diese "wilden fünf Minuten" bei meinen Hunden, aber vorausschauen kann ich sie nicht. Das geht meistens viel zu schnell. Unser Temperamentbündel Emi ist da weltmeisterlich und sie ist so schnell, dass ich gar nicht mittoben könnte. Ich bringe mich dann lieber ein bisschen in Sicherheit :).

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte auch nicht mithalten ... aber Damon ist schon zufrieden, wenn ich ein paar Meter mitrenne und er dann in großen Runden immer wieder an meinen winkenden Armen vorbeirennen kann ;)

      Löschen
  4. Hallo Isabella,

    finde ich schön, wenn er so richtig ausgelassen sein kann - wenn auch nur in seiner "Familie" :)
    Ab und an braucht ja jeder seine fünf Minuten ;)

    Lieben Gruß und eine schöne neue Woche wünsche ich Dir
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, das ist auch für mich oft eine gute Ausrede ... mit den Hunden kann ich auch mal so richtig ausgelassen sein ;)

      Löschen
  5. Huhu schön, dass auch andere mal diese 5 Minuten haben :) ich hab die voll oft!
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Isabella,
    DAS kenne ich von Isi auch, und erkenne es rechtzeitig. Elfi hatte anfangs Angst, wenn Isi sie so knurrend und hüpfend umrundete.
    Auch Isi findet es suuuper, wenn ich so tue, als würde ich sie fangen wollen.
    Es ist sooo schön, einen Hund so übermütig zu sehen!!
    Liebe Grüße Heidi,
    die Krauler für Damon & Laika schickt, und von Isi für die Beiden noch Schlabber Küsse anhängt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krauler und Schlabberbussis erwiedern wir hier alle gerne ;)
      Ich habe auch immer sofort ein Lächeln im Gesicht, wenn Damon oder Laika rumspinnen!

      Löschen
  7. Wie niedlich!
    Mich erinnert das an Ronny, meinen zweiten Hund, einen Collie-Schäferhund-Mix. Erst trabte er gemütlich den Weg entlang, und dann, wie aus dem Nichts, peste er in Höchstgeschwindigkeit los, über die Felder, um einen herum, Sprung über den Graben aufs nächste Feld usw. Herrlich. Meine anderen Hunde rannten/rennen zwar auch gern, aber keiner hat es so aus dem Nichts und dann so extrem betrieben.
    Liebe Grüße und Knuddeleinheiten für die beiden Wuschel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich bestätigen - bei jedem unserer Hunde waren die "wilden fünf Minuten" anders ... aber alle hatten ihren Spaß und haben das auch gezeigt!

      Löschen
  8. Liebe Isabella,

    ich kann mich nur Chris anschließen. Das hast Du echt toll beschrieben. Leider kenne ich solle tollen Minuten von Socke nicht. Sie fordert uns zum Spiel auf, wird albern und schubbert sich. Aber sie macht das mit uns, soll heißen wir müssen dann auch mitmachen, hinter ihtr herrennen, lustige Geräusche machen.

    Schon beim Lesen musste ich schmunzeln.
    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Socke hat eben andere "Glücksgefühle" als Damon ;) Laika findet dieses Toben auch nicht so prickelnd - sie spielt lieber im liegen und freut sich daran!

      Löschen
  9. ...hahahah - wiedermal ein herrlicher Spruch.

    Die fünf Minuten hat Bente auch - ich könnte da ewig zugucken - so viel Lebensfreude wird dann versprüht.

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon beim Zuschauen habe ich das Gefühl, ich erhalte etwas von dieser überschäumenden Energie ;)

      Löschen
  10. Ohhhjaaaa, diese wilden fünf Minuten kenne ich auch. Bei Emma gehe ich dann lieber aus dem Weg. So übermütig wird sie dann. Aber Lotte liebt es auch wenn ich hinterher renne und wenn ich dann noch in die Hände klatsche, dann dreht sie völlig auf. Da muss ich jedesmal lachen und staune wie schnell sie mit ihren acht Jahren noch ist, trotz ihrer Krankheit.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste immer Lady aus dem Weg gehen ... die wollte als Abschluss immer in meine Arme springen - nicht witzig bei über 50 kg Hund :)

      Löschen
  11. Wuff, die 5 Minuten müssen sein - die überkommen mich einfach und dann bitte mir nichts in den Weg stellen - ich bin dann so schnell dass meine Menschen nur das Nachsehen haben. Ich kann das auch im Wohnzimmer, wenn es denn sein muss, obwohl Frauchen dann ganz schnell die Terrassentüre aufhält.
    Übermütige Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das einmal in einem Hotelzimmer mit Damon erlebt ... ich bin heute noc froh, dass nichts Zerbrechliches rumstand :)

      Löschen
  12. Die dollen fünf Minuten leben Polly und Karlsson meistens miteinander aus. Dann beginnt plötzlich eine wilde Jagd und eine kleine (liebevolle) Rauferei, bis es (meistens) Karlsson zu viel wird. Dann ist wieder Ruhe. Mit fremden Hunden würden das beide nie tun.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Raufereien gibt es bei uns besonders oft - da muss Laika nicht so rennen ;) Ist das bei euch auch sehr lautstark?

      Löschen