Mittwoch, 16. Juli 2014

Warum der Regen gut war

Ich mag Regen eigentlich sehr ... als sachten Landregen in der Zeit von 23.30 bis 04.30 Uhr - und bei Temperaturen ab 16°C aufwärts. Ich kann Wolkenbrüche und Unwetter nicht leiden und auch Dauerregen deprimiert mich.
Trotzdem konnte ich deutlich merken, wie notwendig der Regen bei uns war - aber es hätte ja nicht gleich so lange am Stück regnen müssen :)

Hier seht ihr Bilder, die vor knapp 2 Wochen aufgenommen wurden:



Wir befinden uns auf einer ehemaligen Kuhweide - die in den letzten Wochen eher wie die Vorstufe zur Wüste Gobi aussah. Nach einigen regnerischen Tagen mit wolkenbruchartigen Regenfällen in der Wetterau sieht man die Verwandlung deutlich:



Ich habe extra die Bilder genommen, auf denen man die große Distel so deutlich sieht. Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie schnell die Natur reagiert und sich verändert.

Kommentare:

  1. Das ist der Wahnsinn, liebe Isabella, wie sehr sich die Natur verändert. Bestimmt ärgert mich deshalb der Hausmeisterservice dieses Jahr jede Woche mit Rasen mähen auf der einen Seite... Wobei ich das Gras noch gar nicht als sooo hoch empfunden habe. Frauchen hatte schon befürchtet, dass sie dieses Jahr nach Anzahl der Einsätze bezahlt werden... Was die Regenzeiten angeht, von spät am Abend bis sehr früh in der Nacht - da stimme ich dir ganz klar zu!

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  2. Ohh ja wie schnell sowas immer geht... einfach unglaublich!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  3. Wenn Dich Regen deprimiert, mach es wie einst Karl Valentin, der treffend bemerkte: Ich freue mich, wenn es regnet! Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ja das regeneriert sich immer sehr schnell;-)

    AntwortenLöschen
  5. ... und zwei Grasetiere sind auch gleich drauf :-)

    Liebste Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  6. So sehe ich das auch, der Regen ist bitter nötig… Die Unterschiede auf den Bildern zeigen es deutlich. Zudem nimmt die Waldbrandgefahr ab. Gerade hier, wo viele Bäume durch den Sturm zu Schaden gekommen sind, wäre dies fatal.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  7. Das ist wirklich Wahnnsinn - und toll das du diese Momente eingefangen hast =)
    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  8. Ja, die Natur braucht das Wasser dringend. Ich freue mich auch jedes Mal auf die Phase direkt nach dem Regen. Die Luft ist dann immer so gereinigt, die Pflanzen wachsen um die Wetter und auf einmal ist alles saftig grün.

    AntwortenLöschen
  9. @ Alle:

    Mir war zwar klar, dass Regen nötig war - trotzdem war ich richtig überrascht, wie deutlich man die Veränderungen sieht! Vielen lieben Dank für eure Kommentare und die Zustimmung ;)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Isabella,
    ich liebe eigentlich den Regen auch nur zu den von dir angegebenen Zeiten.
    Aber wie schnell die Natur reagiert - der helle Wahnsinn!!
    Danke für die Vergleiche.
    Liebe Grüße Heidi mit Isi,
    letztere schickt Bussis für die Fellnasen

    AntwortenLöschen