Montag, 1. Dezember 2014

Wie sich "Übergangslösungen" entwickeln können

Wie fast jedes Jahr in der Adventszeit muss ich daran denken wie Damon anfing mit mir zu arbeiten: es ist heute auf den Tag genau sechs Jahre her, dass Damon den ersten Arbeitstag bei uns im Büro hatte.

Damon - viel jünger als heute - berit für seinen ersten Arbeitstag

Was viele wahrscheinlich nicht wissen, eigentlich ist das aus der Not heraus entstanden und hatte einen für uns sehr traurigen Anlass.

Im Herbst 2008 konnten wir deutlich sehen, dass Lady alt wurde und auch der Tierarzt machte uns keine große Hoffnung. Mein Mann hatte damals zwar Arbeitszeiten, die es uns ermöglichten, die Hunde gut zu betreuen, aber sie waren vormittags doch immer 4 Stunden alleine. Als wir uns mit dem Gedanken beschäftigen mussten, mit Lady den letzten Schritt zu gehen stellte sich natürlich auch die Frage, wie würde es dann mit Damon weitergehen.
Uns war zwar klar, dass irgendwann ein weiterer Hund bei uns einziehen würde, aber wir wollten nichts übers Knie brechen ... also musste eine vorübergehende Lösung gefunden werden.

Ich fragte meinen Chef, ob es für ihn vielleicht akzeptabel wäre, wenn ich Damon für eine gewisse Zeit mit ins Büro bringen würde. Er stimmte zu - vorausgesetzt, keiner der Kollegen hätte ein Problem damit und Damon würde sich anständig benehmen - Damon vorübergehend im Büro zu erlauben.

So ging es ihm öfter mal :)


Leider ging es damals sehr schnell und am ersten Adventswochenende 2008 mussten wir uns von Lady verabschieden. So kam es, dass Damon am 01.12.2008 seine ersten vorsichtigen Tapser in unserem Büro machte.

Bei Kollegen und auch Chefs machte er sich schnell beliebt und sorgte jeden Morgen für fröhliche Gesichter, wenn er jeden Einzelnen persönlich begrüßte und an den Arbeitsplatz geleitete :) Ich war glücklich, dass es gut funktionierte ... und auch heute noch funktioniert.



Unsere Lady - ich vermisse sie heute noch sehr


Kommentare:

  1. Damon weiß eben, wann Hund sich einschmeicheln muss ;) Und wenn es ihm sogar gelingt, Montag morgens bei den Kollegen ein Lächeln hervorzuzaubern ... Lady würde das sicher sehr gefallen.

    LG,
    Ralph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lady hätte wirklich ihren Spaß daran - wobei sie nicht so sehr einen Bezug zu Menschen hatte ... aber da es hier auch immer Leckerchen gibt, hätte sie sicher damit leben können :)

      Löschen
  2. Liebe Isabella,

    auch wenn die Bürohunde-Lösung eher aus der Not heraus geboren ist und einen sehr traurigen Anlass hatte, freue ich mich doch, dass du so einen verständigen Chef hast. Dass Damon bei den Kollegen viel fröhliches Lächeln hervorgezaubert hat, wundert mich gar nicht und so ist es toll, dass aus der Übergangslösung eine dauerhafte Lösung wurde.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch sehr froh, dass mein Chef so nett ist - und auch, dass sich diese Bürohunde-Lösung als dauerhaft erwiesen hat :)

      Löschen
  3. Hallo, ich könnte mir vorstellen, dass ein " Bürohund " sehr zur Entspannung bei der Arbeit beiträgt, oder ?Der Damon ist aber wohl auch ein ganz Lieber.
    Liebe Grüße Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hunde im Büro sind echte Stimmungsaufheller und tolle Stressabbauer - so sehen es bei uns auch alle Kollegen :)

      Löschen
  4. Damon ist eben ein echter Gentlemen und weiß, dass man Zweibeiner begleitet ;) Eure Lady war wirklich eine ganz hübsche und knuffige Maus <3 ein Engel war sie wohl schon immer :)

    Liebe Grüße und Wuffs, Carolin und Amber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lady war (wie wohl jeder Hund für seinen Menschen) etwas Besonderes - sie war in höherem Alter eine total brave, ruhige, aber auch sehr dominante Hündin. Sie hat Damon gut erzogen ;)

      Löschen
  5. Wunderbare Erinnerungen sind das....Manches vergisst man nicht. Du kannst froh sein, dass damon ein so toller Bürohund ist und von Deinen Kollegen gemocht wird. das ist nicht selbstverständlich. ich könnte da Dinge erzählen...Aber lassen wir das. Das Bid von Laika kenn ich aus dem Buch und finde ich wunderschön...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    PS. Im Moment rast die Zeit nur so dahin. Ich werde mich aber noch einmal melden.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch immer schön, wenn ich sehe, wie sich die Kollegen freuen ... und wenn ich sehe, wie viele Leckerchen so für die Hunde gekauft werden. Aber am schönsten finde ich es immer, wenn wir kleine Feiern hier haben und die Hunde selbstverständlich auch "eingeladen" sind und auch etwas zu futtern bekommen.
      Das Bild von Lady ist eines der letzten von Ihr ... und eins meiner Liebsten!

      Löschen
  6. Nun ja, auch wenn der Anlass dafür, dass Damon ein Bürohund wurde, doch eher traurig ist, so kann ich darin auch sehr viel positives sehen. So finde ich es wirklich sehr nett, dass dein Chef dir damals überhaupt die Möglichkeit gegeben hat. Außerdem erinnert es mich an einen Artikel, der über Bürohunde war und deren gute Auswirkung aufs Arbeitsklima beschrieb. In dem Sinne müssten alle Damon sogar dafür dankbar sein, dass er sich immer für euch und die gute Stimmung im Büro so aufopfert ;).

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde in den nächsten Tagen mal weiter erzählen, wie es kam, dass die Übergangslösung sich so entwickelt hat ... das hat wirklich viel mit der Auswirkung auf das Arbeitsklima zu tun :)

      Löschen
  7. Liebe Isabella,
    da kannst du froh sein das du so einen verständnisvollen Chef hast. Das ist nicht selbstverständlich. Wenn die Kollegen jeden Tag von Damon begrüßt werden, trägt das bestimmt zu einer viel besseren Bürostimmung bei. Eure Lady war seh hübsch. Ich kann es gut verstehen das du sie immer noch vermisst.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch sehr froh, dass sich alles so entwickelt hat.
      Lady war eine echte Schönheit - und eine ganz Liebe. Sie war auch schon über 11 Jahre alt als sie gehen musste - für einen Neufundländer-Mix war das schon ein stolzes Alter.

      Löschen
  8. Eigentlich sollte es doch an jedem Arbeitsplatz einen Bürohund geben! Schön, dass eine Geschichte, die eigentlich so traurig angefangen hat, ein so gutes Ende genommen hat!
    Liebe Grüße,
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bürohunde sind wirklich eine super Sache - das Arbeitsklima ist nicht nur für mich entspannter, weil ich mir keine Gedanken um meine Beiden machen muss, sondern auch für die Kollegen, die oft etwas zu lachen haben mit den Chaoten :)

      Löschen
  9. Toll, dass Damon von deinen Arbeitskollegen so gut akzeptiert wird. Deine Lady war ja eine ganz süße.
    Ich kann gut verstehen, dass du sie immer noch vermisst.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vermisse jeden unserer Hunde sehr - selbst Dingo fehlt mir noch sehr oft und auch Lady und Laika.
      Ich bin wirklich froh darüber, dass ich Damon und Cara mit ins Büro nehmen kann und sich hier alle darüber freuen (zumindest meistens)!

      Löschen
  10. Liebe Isabella,
    aus einer Notlösung heraus musste ich meine Dogge auch mal mit in's Büro nehmen. Auch meine damaligen Kollegen waren sehr angetan. Müsste ich jetzt noch arbeiten, dann wäre Isi auch ein Bürohund, denn sie bleibt ohne Momo nicht länger als ca 30 Min. allein.
    Danke für das schöne Lady Foto, es ist wunderschön.
    Ich freue mich, dass du einen so verständnisvollen Chef hast.
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    AntwortenLöschen