Mittwoch, 10. Juni 2015

Olle Kamellen - Warum wir (fast) nicht mehr tricksen

Es gibt Tricks, die sind total niedlich, wenn Hund sie auf Kommando kann ... allerdings sollte man beim Einüben berücksichtigen, clevere Hunde können solche Tricks dann auch ohne Kommando ;) Diese Regel hatte ich nicht berücksichtigt, als ich anfing mit Damon zu tricksen.



Ein toller Trick war es, meine auf dem Boden stehende Handtasche zu öffnen und eine kleine Ledertasche zu holen, die Leckerchen enthielt. Wir nannten den Trick auch noch "Burglar". Damon lernte sehr schnell den Reißverschluss zu öffnen und auch die Sache mit dem Ledertäschchen. Wann immer wir den Trick zeigten, wir wurden gelobt.
Aber irgendwann im Büro war es dann nicht mehr so lustig! Ich hatte gerade mit Damon ein paar einfache Tricks geübt - damit ihm nicht so langweilig war. Er war allerdings der Meinung, er könnte noch etwas mehr tun ;) Dackelte also ab und kam ein paar Sekunden später mit einem Ledertäschchen im Maul zurück.
Er muss meinen irritierten Blick bemerkt haben - meine Handtasche stand im Schrank und es war auch kein Ledertäschchen drinnen! Bei näherem Hinsehen erkannte ich das Portemonnaie meiner Kollegin ... dass der kleine Dieb aus ihrer Handtasche geholt hatte - an meine kam er ja nicht ran :)
Nur gut, dass wir ein gutes Verhältnis haben und sonst nichts verschwunden ist. Aber den Trick haben wir danach nie wieder geübt!

Auch das Öffnen von Schubladen ist ein schöner Trick ... auf Kommando. Ohne Kommando ist es echt blöd, wenn die Packung Spaghetti aufgeknabbert durch die Wohnung gerollt wurde ;)


Ich hätte es aber wirklich wissen müssen - denn schon bei Dingo hatte ich gelernt, dass man sich gut überlegen soll, was man mit dem Hund so macht. Bei Dingo war es damals meine Wäsche. Er begleitete mich immer ... war also auch beim auf- und abhängen der Wäsche dabei. Irgendwann - als er allein daheim war - dachte er sich wohl, er hilft mir im Haushalt: die ganze frisch aufgehängte Wäsche hängte er ab und brachte sie ins Schlafzimmer :) Dass der Weg dorthin über den Fußboden, durch seine Futter- und Wasserschüssel ging ... für ihn war es kein Problem! Das ist mir wieder eingefallen, als ich bei Abby die schönen Videos zum Socken abhängen sah ... und ich sehe förmlich vor mir, was passiert wäre, wenn ich das mit Dingo auch noch geübt hätte!

Aber auch unser Freund Chris hat ja mit einem seiner Tricks so seine Probleme ... wenn er vergisst, dass sein Frauchen das Zimmer verlassen hat und er dann die Türe schließt :)

Kommentare:

  1. Haaaaaaa ... wie lustig :-D ... Vor allem die abgehängte Wäsche am Schluss. Da musst ich laut lachen!! Danke für den spaß liebe Isabella!!

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es so wie Anke. Danke für dieses herrlich Kopfkino.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Ach Isabella, das sind doch alles keine Gründe, mit dem Tricksen aufzuhören, wo es doch soooo viel Spaß macht. Ich bin mir sicher, deine Kollegin musste noch das Mittagessen bezahlen und Damon wollte dir nur helfen, damit du beim Abkassieren dem Geld nicht ewig hinterherlaufen musst.
    Was die Wäsche angeht, auch dafür gibt es eine klare Erklärung. Garantiert hast du damals alles nur bei 30 Grad gewaschen, obwohl es hätte Kochwäsche werden sollen. Da hat Dingo dir nur sagen wollen, machs noch mal Frauchen.
    Und Türen schließen, wenn Frauchens nicht im Zimmer sind, hat auch einen sehr guten Erziehungseffekt. Entschleunigung heißt das Zauberwort, wenn das Frauchen mit dem frisch gebrühten Kaffee in der Hand zurück ins Büro will und man schlägt ihr die Tür vor der Nase zu,. Ist sie nämlich zu schnell unterwegs, so hat sie Schmerzen, also lernt sie ganz automatisch, ruhiger zu werden und zu entschleunigen.

    Du siehst, all deine negativen Darstellungen kann ich ganz wunderbar widerlegen und ich hoffe nun, dass der Trickspaß bei euch doch nicht aufhört.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schön, dass Du mir eine so andere Sicht der Dinge ermöglicht hast ... aber trotzdem wird bei uns nur in kleinem Rahmen getrickst :) Denn erschwerend bei uns kommt ja noch dazu, ich hätte dann einen Hund, der mir die Tür vor der Nase zumacht und einen weiteren, der dann wahrscheinlich noch den Lichtschaler betätigt und mich im Dunkeln stehen lässt ;)

      Löschen
  3. Haha, ein interessantes Aspekt beim Tricksen :-)))
    Die abgehängte Wasche hat uns auch zum schmunzeln gebracht.
    Und das Foto von Dingo mit passendem Spruch ging Frauchen ganz schön ans Herz.
    LG, euer Casper

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese lustigen Seiten des Tricksens lernt man manchmal erst nach einigen Jahren kennen ;)
      Das Spruchbild hatte ich schon mal gezeigt - es war eins meiner ersten ... und es ist eins meiner liebsten!

      Löschen
  4. Liebe Isabella,
    Chris's Kommentar ist wieder der Hit, da kann ich mir eigentlich jedes Wort sparen :-)
    Aber auf jeden Fall muss ich schreiben, dass du sooo RECHT damit hast, dass kein Hund so, wie der ERSTE war, und ich von meinem ersten Hund soo positiv überrascht wurde!
    Liebe Grüße Heidi mit Bussis von Isi für Damon den Taschedieb, und nette kleine Rempler für Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch für uns wird Dingo immer etwas ganz Besonderes sein - egal, wie intensiv und eng man mit den Hunden lebt, manche ihrer wunderbaren Eigenschaften werden uns leider erst richtig bewusst, wenn sie nicht mehr da sind.
      Der kleine Taschendieb busselt zurück und Cara freut sich über die Rempler :)

      Löschen
  5. Hihi, das sind so Geschichten, die man nie mehr vergisst.
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deswegen gibt es ja diese Rubrik mit den "ollen Kamellen" ... alte Geschichten, die mich immer wieder zum Schmunzeln bringen :)

      Löschen
  6. Ja, solch ähnliche Geschichten aus vergangenen Zeiten gibt es bei uns auch. Und jetzt ... jetzt ist Emma die Taschendiebin. Nein, nicht aus Handtaschen, sondern aus Hosentaschen. Das kann auch peinlich werden, wenn man mit dem Besuch beim Kaffee sitzt und dann ist der Autoschlüssel weg und keiner hats gemerkt. Emma ist da sehr geschickt. Aber das habe ich ihr nicht beigebracht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, Emma hat mit sich selbst einen Trick beigebracht ... das ist wirklich großes Theater :) Ich kann mir gut vorstellen, wie man sich dabei fühlt - es ist nicht unbedingt Stolz der einen in dem Moment durchfährt!

      Löschen
  7. Oje, worauf man aber auch so alles achten muß als Frauchen.
    Die Hunde sind schlau, sie merken sich aber auch alles.
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich nicht bei jedem Hund ... aber es kann nicht schaden, wenn man überlegt, was Hund mit dem neu gelernten so alles anfangen kann ;)

      Löschen
  8. Ja, genau wir Hunde werden immer wieder unterschätzt - und gerade desswegen lieben wir unsere Menschen so sehr.
    Gruss von Ayka die die "Wäschenummer" regelmässig vorführt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, Du wartest wenigstens bis die Wäsche getrocknet ist :)

      Löschen
  9. Großartig! Ich bin bislang noch gar nicht auf die Idee gekommen meine Tricks gegen Frau Zweibein zu verwenden, aber das werde ich nun einmal ausprobieren, das ist ja super lustig!
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls Du etwas besonders lustiges machst, lass es mich wissen :)

      Löschen
  10. Danke für das herrliche Kopfkino. Und Chris Ausführung zu diesem Thema finde ich sooooo treffend. Deine Hund wollen dir nur behilflich sein. *ha ha*

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir sogar sicher, Dingo war nur hilfsbereit ... bei Damon habe ich da so meine Zweifel ;)

      Löschen