Freitag, 6. November 2015

Olle Kamellen - Wenn Damon weiss was er will ...

... dann versucht er es auch zu bekommen :)

Schon als er sehr klein war ist uns aufgefallen, wie intensiv Damon probiert etwas zu erreichen, wenn er es wirklich will. Ob es darum ging zu Lady auf das Sofa zu kommen, das Knurren zu lernen oder auch mal ganz unerlaubt Dinge zu tun. Er hat einfach permanent geübt.

Damon kann nicht hoch

Am Anfang war es das Sofa - etwas zu hoch für den kleinen Zwerg - ein toller Rückzugsort für Lady und ihre Bälle, wenn sie mal genug von den nadelspitzen Welpenzähnen hatte. Ich kann nicht sagen, wie oft Damon Anlauf genommen hat und dann gegen das Sofa gesprungen ist. Der Schwung hat nicht gereicht, die Beinchen waren zu kurz ;) Aber er hat nicht aufgegeben. Sicher 20-mal am Tag hat er es probiert. Selbst als wir ihm ein "Stufe" gebaut haben und er hochklettern konnte ... er wollte auch hochspringen können! Er musste erst 5 Monate werden, aber dann schaffte er es.

Mit dem Knurren war es ähnlich - der erste Versuch hörte sich eher an wie ein klägliches Räuspern und beeindruckte niemanden. Aber Damon "übte" knurren. Er lag oft zusammengerollt auf dem Sofa - mit dem Rücken zu uns - und brummelte vor sich hin. Wochenlang ging es so ... bis der erste "Richtige" Knurrer zu hören war. Danach waren die Übungsstunden vorbei :)

Der Kleine Zwerg :)

Aber den Vogel hat er mit seinen Kletterversuchen auf der Terrasse abgeschossen. Es hatte etwas genieselt und eigentlich lagen Lady und Damon im Wohnzimmer. Aber vor dem Regen hatten wir unser Mittagessen auf der Terrasse genossen. Damon war da noch nicht so ganz "bettelfrei" und hätte zu gerne mal einen Blick auf unser Essen geworfen - oder eher mal die Zunge reingehalten. Die Tür zur Terrasse war offen und wir waren alle recht entspannt. Irgendwann fiel meinen Mann auf, dass der kleine Zwerg nicht mehr im Wohnzimmer war. Wir warfen einen Blick auf die Terrasse und sahen ihn schlafend unter der einen Bank auf der Decke liegen. Allerdings sahen wir bei genauerem Hinsehen die Spuren kleiner Pfötchen auf der Bank, dann einmal quer über den Tisch, auf dem Stuhl auf der anderen Tischseite auch und dann bis zur jetzigen Schlafposition :) Er hatte also seinen Kontrollgang über Tisch und Bank gehabt :)

Unschuldsengelchen :)

Kommentare:

  1. Ach wie drollig, fast wie bei den Kindern.
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  2. Damon übt Knurren - das ist der Brüller. Aber schon toll, wie hartnäckig Damon bei all diesen Dingen war und dass es eindeutig etwas gebracht hat. Schön, dass du diese ollen Kamellen immer mal wieder auspackst, ich liebe sie jedenfalls.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  3. Ich sitze hier mit Lachtränen in den Augen: Damon, der das Knurren übt, ich werde nicht mehr. Vielen Dank für diese Geschichte zum Wochenende!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es genau so. Ist das herrlich und die Bilder erst. Zucker....Richtige zuckersüße Kamellen.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Oh, ihr Lieben , was für eine lustige Geschichte und süße Bilder. Ich erinnere mich unser erster Hund, eine richtige Wasserratte, ist bei ihrem ersten Kontakt mit Wasser erst einmal abgegluckert, bis sie merkte- ein Hund kann ja schwimmen.
    Ein schönes Wochenende wünschen Paula und Bella

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein fleißiges Kerlchen er doch ist... - wo ein Wille, da ein Damon... ;)

    LG Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Isabella,
    ja, Damon wusste also von Anfang an schon, WAS er wollte. Das ist wohl der Terrier in ihm. Sooo süße Fotos sind das, auch das von Lady.
    Ich schicke dir zum Wochenende eine liebe Umarmung, und denke an all meine lieben Vierbeiner VOR Isi...
    Liebe Grüße Heidi,
    die von Isi Bussis für Damon & Cara mitschickt.

    AntwortenLöschen
  7. Wie süß! Die Bilder und die Geschichten.
    Mich erinnert das an Rakko (Vorgänger von Rasputin), ich bekam ihn mit 8 Wochen. Er versuchte gleich, tapsig wie er war, aufs Bett zu hüpfen. Ich sagte zu ihm: "Da musst Du noch ein paar Wochen warten, bis das klappt." Einige Minuten später lag ein kleines Wollwölfchen neben mir im Bett... Und das war kein niedriges Bett, also kein Futon oder so. Tja, auch als Erwachsener war er ein Sprungwunder. Früh übt sich...
    Schönes Wochenende und von Nelly und Socksi viele Stupser und Ohrzupfer

    AntwortenLöschen
  8. Deine ollen Kamellen sind immer ein schöner Rückblick und die Bilder sind so süß. An solche Geschichten erinnert man sich immer wieder gern.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Erinnerungen die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  10. @ Alle:
    Ich freue mich sehr, dass euch allen meine "ollen Kamellen" gefallen - auch für mich ist es immer schön, wenn die alten Erinnerungen so lebendig wieder auftauchen :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  11. Mit Fleiss kann man es im Leben weitbringen (bis auf den Tisch!) :-)
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
  12. So ein süßes Unschuldsengelchen. Man muss einfach lächeln, wenn man diese herzige Kamelle liest. Ein starker Wille und Ausdauer, das kann nie falsch sein.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
  13. So "olle Kamellen" sind einfach immer wieder etwas herrliches und ich fand es total schön deine Erinnerung mit dir zu teilen.
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen