Donnerstag, 28. Januar 2016

Gewinnspiel - Besondere Geschichten (9)

Ein sehr lieber Freund hat mich darauf hingewiesen, dass meine Gewinnspiel-Beschreibung nicht ganz richtig war ... ich hätte es eigentlich besondere Hund-Mensch-Momente nennen sollen, denn nicht nur wir Menschen haben besondere Momente ... auch unsere Hunde haben sie. In Gedanken sind wir in dieser Woche ganz intensiv bei ihm gewesen, denn er hat seinen Kumpel Dusty am Wochenende auf sehr schmerzhafte Art verloren. Trotzdem möchte ich seinen besonderen Moment mit seinem Frauchen veröffentlichen - die Rede ist natürlich von Chris:



Liebe Isabella, du hast nach besonders schönen, lustigen und berührenden Momenten im Leben mit Hund gefragt. Ich hab leider nur einen berührenden Moment im Leben mit Mensch. Aber ich dachte, ich darf vielleicht auch anderen Hunden eine kleine Anleitung mit an die Hand geben. Es geht nicht darum, wie Hund sich ins Herz seines Menschen, sondern in dessen Bettchen schleicht. Darf ich, darf ich, darf ich? 


Okay, also los geht’s. Als ich noch ganz klein war, ja, angeblich war ich das mal, sagt das Frauchen, da wusste ich noch nicht, dass man außerhalb der Wohnung seine Geschäfte erledigen darf. Deshalb musste ich nachts in einem alten Umzugskarton schlafen. Kaum vorstellbar, nicht wahr? Keine stylische Box, die perfekt mit den Möbeln harmoniert, sondern ein oller Karton. Aber wenigstens gab es eine kuschelige Decke, ein getragenes Shirt vom Frauchen und ein Kuscheltier darin. Abends ging das Frauchen mit mir nochmal raus und dann wanderte ich in den Karton und sie in das total gemütliche Kuschelbettchen. Hab ich ihr gleich gebellt, ich kann nur schlafen, wenn deine Hand in meinem Karton hält. Hat sie auch reagiert und die Hand reingehalten und sich beschwert, dass das voll unbequem sei. Hey, ICH musste im Karton schlafen.
Wenn ich dann doch mal musste, hab ich gefiept. Das Frauchen also sofort aufgesprungen, was übergeworfen, mich nach unten gebracht und da sollte ich machen. 



Nachts hab ich sogar draußen gemacht, das war so dringend, ich konnte nicht warten, bis wir wieder drinnen auf dem glatten Boden waren. Die ersten Tage klappte das ganz prima, ich kam zwei Mal an und wollte nachts raus. Dann hab ich es schon bis um fünf Uhr morgens ausgehalten, aber das Frauchen war sooooo müde von den vorigen Nächten, hat sie mich hoch ins riesige Kuschelbettchen genommen. Hab ich gleich noch zwei Stunden gepennt. 




Da dachte ich mir, es muss möglich sein, auch länger in diesem Bett unter der kuschligen Decke ganz nah am Frauchen zu schlafen. In der nächsten Nacht fiepte ich also schon um vier Uhr morgens. Hat prima geklappt, Frauchen holte mich ins Bett, wir schliefen bis um sieben seelenruhig weiter. Dann machte ich Frauchen um drei wach und auch das klappte. Da dachte ich mir, so jetzt gehen wir um zwölf ins Bett bzw. den Karton und halb eins fiepe ich mal. Und dann war es geschafft, seitdem bin ich den ollen Karton los. Also liebe kleinen Vierbeiner – folgt meiner Methode und ihr müsst hoffentlich nie wieder in ollen Boxen oder Kartons schlafen.


Wuff-Wuff euer Chris

Kommentare:

  1. Das ist ja clever, keine Lebenslage, für die Chris keinen Rat weiß! ;-)
    Tief beeindruckte Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
  2. bin auch schwer beeindruckt, lieber chris :*

    AntwortenLöschen
  3. Schon der kleine Chris wusste genau, wie es geht. Willensstärke, ein hervorstechender Wesenszug der Terrier. <3

    AntwortenLöschen
  4. Jaaaa lieber Chris,
    einfach perfekt hast du das gemacht.
    Eine SUPER Geschichte!
    Ich schick dir ganz viele Schlabberküsschen,
    Deine Isi

    AntwortenLöschen
  5. Chris weiß eben, wie Hunde zu schlafen wünschen... ;)

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  6. Ist das niedlich !
    LG
    Käthe und Sina

    AntwortenLöschen
  7. ;-) lieber Chris, du hast das Faustdick hinter den Ohren. Schlauer Kerl ! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Das nennt man Menschenerziehung, gut gemacht, Chris!

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin beeindruckt, wie lernfähig Chris Frauchen war.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  10. @ Alle:
    In der Menschenerziehung ist Chris wirklich ein Spezialist ... und seine Tipps sind immer gut! Auch das sind sicher besondere Momente - zu sehen, man hat seinen Menschen doch gut im Griff :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  11. Soooo süß und schlau der kleine Chris :-))))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  12. Etwas anderes hätte ich eigentlich von Chris auch gar nicht erwartet - einfach ein kluges Kerlchen.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen