Mittwoch, 16. März 2016

DIY für Leute mit zwei linken Händen - Adressanhänger

In letzter Zeit habe ich wieder viele Beiträge über die unterschiedlichsten - modernen und weniger modernen - Adressanhänger für Hundehalsbänder gelesen und gehört. Schon bei Dingo haben wir uns abgewöhnt irgendwelche Marken an sein Halsband zu hängen ... es sei denn, wir wollten sie loswerden ;)

Damals haben wir uns mit einem Stück Schrumpfschlauch und einem Edding beholfen - nicht schön, aber günstig und haltbar. Heute sind auch wir moderner und nutzen den "QR-Code". Aber nicht mit Hilfe irgendwelcher teurer Marken, die ich irgendwo bestellen muss und dann meine Daten auf fremden Webseiten pflege. Dafür gibt es unseren Chip und der ist bei Tasso registriert. Wir haben diesen Code:



Für alles andere habe ich kleine Anhänger in großer Zahl gemacht ... da ist mir egal, ob mal einer verloren wird oder nicht - ich mache einfach neue! und jetzt will ich euch ganz schnell erklären, wie das geht :)

Als erstes lasst ihr euren Wunschtext in einen QR-Code umwandeln, das geht unter anderem auf dieser Seite! Dann legt ihr eine Tabelle an mit Feldern, die etwas kleiner sind als die von euch gewünschte Anhängergröße (bei mir 2 x 2 cm). Für einen Anhänger braucht ihr immer 2 Felder. In das eine Feld tragt ihr einfach den Namen und die Telefonnummer ein (wenn ihr wollt auch andere Dinge) und in das nächste Feld kopiert ihr den erzeugten QR-Code:


Wie viele davon ihr auf einer Seite erstellt ist jedem selbst überlassen. Ich mache immer 5 Anhänger je Hund ;) Nach den Drucken müsst ihr die Teile dann nur noch ausschneiden, mittig falten und dann laminieren:



Beim Laminieren immer genug Abstand lassen, denn ihr wollt ja die Anhänger einzeln ausscheiden und ein Loch für den Aufhänger muss auch noch rein ;)



Und so sieht dann der fertige Adressanhänger aus - wiegt nichts, ist relativ robust und sehr kostengünstig!



Kommentare:

  1. Danke für die Anleitung. Wir haben hier auch die Tasso-Marke, die eigentlich auch reicht. Einerseits laufe ich eh nicht weg und andererseits hat Frauchen früher auch zig dieser Adress-Anhänger verwendet, die meine Vorgängerin eine nach der anderen verloren hat.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben (meistens) auch nichts am Halsband hängen ... zu viele Verluste in den Jahren :) Bis jetzt haben wir auch nur die Marken verloren - noch nie einen Hund. Aber da im Moment auch bei uns in der Zeitung immer wieder darauf hingewiesen wird, dass laut Hessischer HundeVO jeder Hund außerhalb des eingefriedeten Besitztums ein Halsband tragen muss, auf dem Name, Adresse und Telefonnummer des Halters angegeben sind - wenn Du liest, dass in nächster Zeit vermehrt Kotrollen dazu durchgeführt werden sollen ... dann muss man halt was tun :)

      Löschen
  2. Hahaha, supi und wem das nicht reicht, der druckt das ganze einfach in passenden Farben aus. Wie immer pragmatisch, aber gut... ;)

    LG Andrea und Linda, die bislang noch keine Marken brauchten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren ja auch meistens ohne Marken unterwegs - habe meine Hunde ja noch nie verloren. Aber wie ich schon oben geschrieben habe ... wenn Kontrollen angekündigt werden mit Bußgeldandrohung, dann tut man halt etwas :)

      Löschen
  3. Sehr praktisch! Gut, dass man davon jederzeit neue machen kann. Das wäre bei uns dringend nötig. Polly kann es gar nicht leiden, wenn irgendwas an ihrem Halsband baumelt und kaut das Teil regelmäßig durch (leider auch ihre Steuermarke). Deshalb hat sie jetzt ein Halsband mit eingesticktem Namen und Telefonnummer, das schon erstaunlich lange hält :)
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daran hatte ich auch schon gedacht ... aber besonders bei Cara wechseln wir sehr häufig Geschirre und Halsbänder (Turbo-Matsch-Durchquerungen) - und ich wollte nicht so viele Teile besticken lassen :)
      Ist aber eine gute Alternative!

      Löschen
  4. Gute Idee, danke für den Tipp.


    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin begeistert, wenn dies auch nichts für uns ist. Zu wenig Computerkenntnisse und ein Hund, der nicht wegläuft… Ich weiß, man weiß nie, aber Socke hat keinen Jagdtrieb und geht viel an der Leine…
    Aber ich finde es das wirklich eine preiswerte und seinen Sinn erfüllenden Geschichte.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss gestehen, lange Zeit war bei uns auch nichts am Halsband oder Geschirr ... und dann war ich auf der Suche nach kleinen, leichten und günstigen Anhängern, die man einfach in größerer Stückzahl haben kann - da ich nichts vernünftiges gefunden habe blieb ja nur basteln ;) Es freut mich, dass Dir die Idee gefällt - auch wenn ihr sie nicht braucht!

      Löschen
  6. Dein Ideenreichtum ist beachtenswert, Danke
    Deien Ayka

    AntwortenLöschen
  7. Super Idee Isabelle, dass ist die perfekte Lösung für uns - und nichts klimpert!

    Danke dir für diesen wertvollen Tipp :)

    Beste Grüße von Penny und mir ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mit ein Grund für die Idee - lautlos und wiegt fast nichts ... und absolut kostengünstig :) Freut mich, wenn Dir die Idee gefällt.

      Löschen
  8. Liebe Isabella,
    ziemlich perfekt.
    Isi hat ja ihren Namen und meine Handy Nr. auf dem Halsband und den Chip von Tasso kann jeder TA oder jedes Tierheim lesen.
    Ausserdem DARF sie nicht weglaufen :-)
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Euer besticktes Halsband kenne ich ja ... und finde es wirklich toll :) Bei uns waren aber auch Lösungen gefragt, die ich einfach beschaffen kann und die nicht teuer sind - besonders als Cara noch hauptsächlich Geschirre getragen und gefuttert hat! Mittlerweile könnten wir auch zu anderen Lösungen greifen - aber so geht es halt auch!

      Löschen