Mittwoch, 18. Januar 2017

Im Land des Kohls

... da leben wir jetzt :)
Wir haben ja in den letzten Jahren sehr oft Urlaub hier im Norden gemacht und dabei natürlich auch immer Kohl mitgenommen. Mal für uns, mal für Freunde. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, außer dass Kohl essbar ist und hier in großen Mengen wächst ... wusste ich nichts!

Aber mit dem Umzug sollte sich das natürlich ändern, besonders wo doch nur ein paar Kilometer von uns entfernt das Kohlosseum ist :)
Bei unseren Spaziergängen ist es auch bemerkbar:
Spaziergang am Kohlacker

Auch hier - auf beiden Seiten (fast abgeerntet) Kohl

Ein einsamer Rosenkohl

Verschiedene Kohlsorten - Rot-, Grün, Weiß- und Rosenkohl

Riecht auch leicht danach

Aber eigentlich sind die Felder viel größer :)
In Dithmarschen ist das größte geschlossene Kohlanbaugebiet Europas. Ende September sind hier in der Region die Kohltage - es ist Kohlanstich und überall gibt es Spezialitäten rund um Kohl! Es wurde erwartet, dass rund 80 Millionen Kohlköpfe geerntet werden in Schleswig-Holstein. Was mich dabei besonders fasziniert: wir haben nur Kohlernte in Handarbeit gesehen.
Wieder daheim hat Cara mal einen sehnsüchtigen Blick aus dem Fenster geworfen - den Kohl braucht sie nicht unbedingt ... aber sie hat gehört, man isst dazu hier immer Schweinebäckchen - die hätte sie auch gerne genommen :)


Blick aus dem Fenster - nicht nur Katzen mögen das :)

Kommentare:

  1. Ui, ich muss zugeben, dass ich auf den ganzen Kohl verzichten könnte. Mein Lieblingsgemüse ist es eher nicht. Ich glaube, wenn wir dort leben würden, würden Genki und Momo den ganzen Tag den Kohl von den Feldern klauen, essen und vor allem als Ball missbrauchen. Vielleicht ist es also ganz gut, dass bei uns eher kein Kohl angebaut wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir mögen (zum Glück) Kohl in seinen Variationen sehr gern - aber hier wächst auch noch ganz viel anderes Gemüse und Obst ;) Das mit dem Klauen und als Ball benutzten hatte ich auch schon vermutet - aber die sind schon sehr stabil und auch richtig schwer ... die Kohlköpfe!

      Löschen
  2. Kohl kannte ich bisher nur aus Oggersheim ;)

    Nein, Spaß beiseite. Wusste ich bisher noch gar nicht, 80 Millionen Kohlköpfe - Wahnsinn.
    So lerne ich bei Dir doch niemals aus :)

    Ein Kohlosseum - was es doch alles gibt ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kohlosseum würde Dir gefallen - viele ältere und alte Geräte zur Herstellung von Sauerkraut, dem Verschließen von Dosen u. ä. ... falls es Dich mal in den Norden verschlägt!

      Löschen
  3. Bin jetzt zwar nicht so der Fan von Kohl, aber die Zahlen sind schon beeindruckend.
    Gut das Cara nicht größer ist, sonst würde sie nicht mehr auf die Fensterbank passen ;-)
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es passen sogar beide Hunde rein - aber da war ich dann zu langsam mit der Knipse ... liegt an der sehr tiefen Fensterbank :)
      Ich muss zugeben, wir mögenKohl gerne ... aber sind froh, dass jetzt der Trubel darum vorbei ist!

      Löschen
  4. Ich bin gespannt, wann es dann das erste Mal eine vegetarische Kohlmahlzeit für Damon und Cara gibt. Aber vielleicht seid ihr brave Zweibeiner und nehmt den Kohl und die beiden bekommen einen ordentlichen Braten.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sicher, die vegetarische Kohlmahlzeit für Damon und Cara wird nicht kommen ... ich will ja nicht, dass die Beiden in den Hungerstreik treten (oder Nachbars Hühner futtern)! Wobei Cara einem gekochten Rosenköhlchen nicht gnaz abgeneigt ist ;)

      Löschen
  5. Uns war ja gar nicht bekannt, dass Nordfriesland so eine Kohllandschaft ist. Aber Ihr hattet es uns ja berichtet. Kohl ist auch nicht unser Gemüse, aber ich denke mir, dass man viele verschiedene Gerichte damit zubereiten kann. Das Bild der Hunde im Fenster ist klasse. Wie in Büdingen sitzen sie beide und harren der Dinge, die da kommen. Sehr schön.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Ausblick ist halt gut - dirket auf den Vorgarten und damit verbunden auf den Weg vor dem Haus :) Wobei Cara jetzt doch die bequemere Variante vorzieht und auf dem Sofa sitzen bleibt - da sieht Sie noch genug!

      Löschen
  6. Wow, da seid ihr ja ganz dicht am leckeren Kohl. Rosenkohl und Grünkohl essen wir sehr gern ... also die Zweibeiner. Emma und Lotte würden wohl auch lieber die Schweinebäckchen nehmen. Das Fnsterguckbild ist klasse. Bestimmt gibt es da viel zu beobachten.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt es manchmal schon etwas zu sehen ... andere Hunde, Katzen, Pferde und auch Fußgänger ;)
      Kohl gibt es hier auch immer mal wieder - da sind wir heir gut aufgehoben. Die Hunde bekommen zwar nicht die Schweinebäckchen, aber andere Leckereien!

      Löschen
  7. Schon etwas gelernt, jetzt weiss ich wo das Kohlland ist, von einer Portion Rosenkohl hat gerade gestern Fruchen geschwärmt. Sie muss jedoch noch etwas pausieren, denn die Pflanzen im Garten sind ganz arg eingeschneit und gefrohren.
    Das Hunde-Fenster-Bild vermag mich zu begeistern.
    Schneenasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist es bei uns natürlich gut, dass kein Schnee liegt und es einfach nur kalt ist :) Rosenkohl ist aber auch wirklich lecker!
      Das Fensterbild ist echt niedlich ... ich mag es auch sehr!

      Löschen
  8. ich mag kohl, und auch kohlrüben...
    lg heidi mit isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wärst du hier gut aufgehoben :) Ich hoffe, es geht Dir langsam besser!

      Löschen
  9. Tja unser wunderschönes Dithmarschen hat halt vieles zu bieten. Ich finde es auch herrlich, dass man quasi überall beim Bauern Gemüse und zahlreiche andere Dinge kaufen kann. Ich mag Kohl auch in vielen Varianten, aber er steht nicht ständig auf der Speisekarte.
    Bei mir daheim kommt ab und an die Duftwolke der Kohlfabrik rüber ;-) ich bekomme dann immer Hunger.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen