Mittwoch, 26. Juli 2017

Stöckchenzeit

Auch wenn jetzt sicher viele gedanklich aufstöhnen werden ... Cara darf mit Stöckchen spielen. Allerdings ist bei den Stöckchen ihrer Wahl die Verletzungsgefahr nicht ganz so groß wie manche jetzt vielleicht vermuten ;)

Bei uns im Garten gibt es einigeBäume und bei dem hier doch ab und an mal heftigeren Wind verlieren die auch ein paar Äste. Da lässt es sich nicht vermeiden, dass Cara auch mal damit spielt:
Hat ein kleines Stöckchen gefunden
Und kann es auch selbst werfen ...

... und auch fangen :)

Aber dann entdeckt sie etwas noch viel besseres ;)

Das ist doch mal ein Stöckchen ... perfekte Größe!

Beim Transport verliert sie zwar etwas ...

... aber das macht ihr nichts aus :)
Glücklich schleppt sie ihre Beute in die Sonne!

Um dann ganz vergnügt ...

... lässig und elegant ...

... ganz alleine damit zu spielen!
Bei diesen Stöckchen habenwir keine Bedenken und Cara hat lange Freude daran. Damon kann dem nichts abgewinnen und vergnügt sich lieber mit Wälzen und Schnuppern ... so macht eben jeder Hund "sein Ding" :)


Kommentare:

  1. Niedlich, das kleine Stöckchen von Cara :-D Sie hat ja wirklich viel Freude mit ihrem günstigen Spielzeug und warum solltest du ihr diese nehmen? Zumal sie sich das Stöckchen auch noch selbst wirft - Cara ist eben ein Ausnahmehund :-)

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sie zwar im Auge wenn sie mit ihren Stöckchen spielt - aber da sie eigentlich nicht daran rumkaut sondern die meiste Freude am Werfen, Fangen und rumtragen hat ... warum sollte ich ihr den Spaß nicht gönnen :) Nur wenn Cara die Stöckchen wirft, dann muss man gut aufpassen ... sie kann nämlich nicht gut zielen!

      Löschen
  2. Ei Cara, da würde ich gerne mitmachen, gel - je grösser je lieber.
    Grüsse von Ayka die solche Äste ebenfalls sehr liebt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Cara kann es nicht groß genug sein ... und sie war schon sehr enttäuscht, dass ihr Ast sich nicht am Stück transportieren ließ :)

      Löschen
  3. Sie scheint wirklich viel Spass zu haben und dass sie sich damit auch noch selbst bespaßt ist doch praktisch. Das kleine Stöckchen wäre hier nicht so interessant gewesen, das Große dagegen hätte Genki auch gefallen.
    Genki darf auch mit Stöckchen spielen, aber ich versuche es doch so gut es geht zu vermeiden, denn ganz wohl fühle ich mich dabei nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich bin ich dabei recht entspannt - vielleicht wäre es anders, wenn sie mehr kauen würde oder die Stöckchen kleiner wären. Aber bei der Größe mache ich mir kaum Sorgen und beobachte nur aus einigem Abstand! Sie ist aber auch so glücklich damit!

      Löschen
  4. Das erinnert mich daran, dass Zingara immer "Stöckchen" nach Hause getragen hat; hat sie unterwegs einen grösseren Stock entdeckt, tauschte sie sie aus. (Und Ciarán lasse ich auch damit spielen, ups).
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich ja wohl doch kein ganz verantwortungsloser Hundehalter :) Ich glaube, es kommt auch viel darauf an, wie der Hund spielt ... und wenn der Hund doch Freude daran hat, dann kann man ihm den Spaß doch auch gönnen!

      Löschen
  5. Ha, Stöckchen ist gut…. Das ist ja ein ganzer Baum. Was für ein Kraft Cara mit ihrem Fang aufbringen kann. Sehr erstaunlich….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke, die Socke hat mit frischer Weide spielen lassen. Da wir aber das Pech etwas anziehen sind wir froh, dass Socke mit den mitgenommen Spielsachen spielt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cara hat eben eine ganz eigene Vorstellung von "dem perfekten Stöckchen" :) Ich finde es nur immer interessant, dass sie sich auch ganz alleine damit beschäftigt - Tragen, Werfen, Jagen und Schleppen ... dazu braucht sie niemanden. Aber sie freut sich, wenn wir mitspielen ;)
      Beim Söckchen wäre ich sicher auch vorsichtiger - man muss ja sein Glück nicht herausfordern!

      Löschen
  6. Ein großer Hund braucht eben auch ein großes Stöckchen *lach* Wir geben uns auch mit kleineren zufrieden. Wobei Lotte jetzt auch nicht mehr mit Stöckchen spielt. Aber bei Emma sind sie sehr beliebt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damon hatte noch nie so großes Interesse für Stöckchen - wenn ich mal eins werfe, dann probiert er auch sein Glück, aber nur halbherzig ;) Für Cara sind Stöckchen fast besser als Bälle!

      Löschen
  7. Liebe Isabella,
    das ist ja kein Stöckchen, das ist ein ganzer Baum :-)
    Ganz klug trägt Cara ihn mittig, damit er nicht am Boden schleift.
    Danke für die tolle Foto Story.
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück kann sie hier auch mit diesem "Stöckchen" gut runlaufen. Früher gab es da öfter Platzprobleme ... mit so einem kleinen Teil durch ein Tor zu laufen hat sie regelmäßig gebremst ;)
      ich freue mich, dass Dir unsere Bilder geschichte gefallen hat!

      Löschen
  8. Jaaa, Cara, gute Arbeit! Ronny, mein zweiter Hund, guckt stolz von Wolke 7 nach unten und freut sich, dass Du groß denkst und schleppst. Er hat nämlich auch immer solche Prügel nach Hause geschleppt, und ich konnte dann immer sehen, wo ich damit bleibe. :-)
    Ich denke, wenn man Stöckchen weit genug wirft und die Hunde nicht daran kauen, ist es relativ ungefährlich. Rakko, mein dritter Hund, hat es so geliebt, hinter Stöckchen herzurennen. Es mussten Stöckchen sein. Keine Bälle, keine Kunststoff-Stöcker, richtiges Holz... Klar kenne ich auch die Horrorstorys, mir ist aber eher mulmig, wenn Nelly oder Socksi sich einen Ast greifen und darauf rumkauen. Den nehme ich schnellstmöglich weg.
    Liebe Grüße und viele Stupser und Zupfer für Damon und die fleißige Lastenträgerin von den beiden Wölfchen aus der WEZ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin ... und Kauen fände ich auch viel schlimmer als das Runtragen :) Cara freut sich auch, wenn wir Stöckchen für sie werfen ... aber mit den Stöckchen ihrer Wahl hat manchmal sogar mein Mann Probleme mit dem Werfen ;)
      Wir senden die Stupser und Zupfer zurück ... und ein paar Rempler hinterher!

      Löschen
  9. Ganz wie unsere Nelly, die Hündin von meiner Mama (und Sam's Schwester). Mit kleinen Stöckchen gibt sie sich gar nicht erst ab, erst wenn es schon halbe Bäume sind ist sie zufrieden und zerrt diese Stolz wie Oskar hinter sich her. Wenn wir sie nicht bremsen auch den ganzen Spaziergang über *lautlach*
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ähnlich ist es auch bei Cara - da sie hier bei Spaziergängen ja nur selten Stöcke findet, ist sie total glücklich mit ihrem eigenen kleinen Wäldchen daheim :)

      Löschen