Mittwoch, 1. November 2017

Die Schafe verlassen die Deiche

Heute mal ein Beitrag ohne Hunde ... denn in den letzten Wochen habe ich immer mal wieder ein paar Bilder von den Schafen gemacht, die uns so täglich begegnen - und heute möchte ich diese gerne zeigen, denn die Schafe haben unseren Deich verlassen und sind ins Winterquartier gezogen :) Wir treffen im Landesinneren zwar auch immer mal welche, aber so ganz leer sind die Deiche im Moment ungewohnt.
Hier also die niedlichen Vierbeiner, die wir im nächsten Frühjahr wieder sehen werden:

Sieht aus wie gespiegelt

Plüschige Gesellen

Und neugierieg!

Manche Frisur ist wirklich gewagt!

Könnten Geschwister sein

Sieht aus, als wollte er gleich meckern!

War genervt von der Knipserei!

Aber gucken müssen sie trotzdem!

Die Wolle schon mal gefärbt!

Sieht irgendwie traurig aus!

Und so geht Futtern bequem :)

Die letzten Sonnenstrahlen genießen

Und noch einen sehnsuchtsvollen Blick auf den endlosen Deich werfen!

Das Schaf wollte schon früher gehen :)

Nächstes Jahr im März werden wir dann wieder so begrüßt!
Jetzt wird es auch bei uns wieder mehr Deichspaziergänge geben - denn die Deiche sind jetzt wirklich leer. Auch die Radfahrer und Wanderer werden immer weniger ... bald bin ich mit den Hunden dort wieder ganz alleine unterwegs und kann die wunderbaren Aussichten genießen!

Kommentare:

  1. Schafe sind wir hier außerhalb des Zoos nur einmal begegnet bei einer Wanderung. Da waren sie freilaufen und kein Schäfer oder was in der Nähe. Die Herde hat den gesamten Waldweg blockiert. Ich bin dann durch gegangen. Leona unseren kleinen Hütehund habe ich dann aber lieber auf den Arm genommen.
    Aber ich kann es verstehen, dass du es genießt, wenn eure Spaziergänge wieder einsamer werden. So mag ich es auch am liebsten. Mit den Hunden alleine in Wald und Feld unterwegs und in aller Ruhe.
    Die Frisuren sind manchmal wirklich witzig von den Schafen.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns hier haben die Schafe ja wirklich die Aufgabe der Deichpflege - und bewegen sich in Ihren großen Abschnitten ganz frei ... allerdings gehen sie meistens schon Menschen, Radfahrern und Hunden aus dem Weg (sie gehen einen Schritt zur Seite).
      Allerdings ist es ohne die Schafe wirklich viel entspannter ;)

      Löschen
  2. Die Bilder sind sooooo toll geworden, auch wenn die Fellnasen nicht abgelichtet sind.
    Das Jahr neigt sich wirklich dem Ende....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass Dir die Bilder gefallen - ich fand die unterschiedlichen Gesichter so interessant :) Man merkt jetzt wirklich, dass der Herbst mit großen Schritten angekommen ist und auch der Jahreswechsel nicht mehr so weit entfernt ist!

      Löschen
  3. Liebe Isabella,
    die Schafe sind wirklich süß, und es ist erstaunlich wie vielfältig doch die Gesichtsausdrücke sind und die Frisur von dem einen Schaf fand ich auch sehr gewagt.
    Bei uns hier sieht man nicht so viele Schafe, nur hin und wieder zieht mal ein Schäfer mit seiner Herde durch.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir für das nächste jahr mal otiert, die verschiedenen Rassen abzulichten - es gibt so viele auch ungewöhnliche schafe bei uns :) Und was die Frisuren angeht ... da ist noch viel Luft nach oben :)
      Bei uns sieht man die Herden nur wandern, wenn sie die Weiden wechseln!

      Löschen
  4. Liebe Isabella,
    jaaa, welch gute Idee von dir, die Schafe immer mal wieder zu fotografieren. Sind super Fotos geworden.
    Gehen die über Winter in Ställe?
    Dankeschön für den tollen Post.
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den Stall geht es nur für die wenigsten Schafe. Aber sie leben jetzt näher an den Höfen - auf großen Weiden mit Unterständen. Daher werden sie uns auch im Winter immer mal wieder begegnen :)

      Löschen
  5. Liebe Isabella,
    sehr schöne Fotos hast du von den Schafen gemacht. Bei uns sehen wir ja kaum welche. Aber wenn sie bei euch verschwinden, dann rückt der Winter wirklich näher. Eigentlich schade, aber ich kann sehr gut verstehen das du froh bist, jetzt wieder den Deich für euch zu haben.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die schafe auf den Deichen wirklich gern - aber zum Spazieren ist es ohne ihre Gesellschaft angenehmer ... besonders, weil man dann nicht so aufpassen muss, wo man hintritt ;)
      Ich muss aber auch zugeben, meine liebste Zeit ohne Schafe auf den Deichen ist das Frühjahr ... aber auch Herbst und Winter haben ihren Reiz!

      Löschen
  6. Was für eine herrliche Serie, die vielfalt der Tiere ist so herrlich eingefangen. Dennen scheint es auf dem Teich gut gegangen zu sein, wenn ich so die "Bäuchlein" betrachte. Mich würde auch wunder nehmen wo sie den Winter veerbringen.
    Gwundernasengrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da die Herden recht große Deichabschnitte zur freien Verfügung haben und ihre wichtigste Aufgabe darin besteht, das Gras kurz zu halten ... ja, sie sind gut genährt ;)
      Da bei uns hier jetzt die Sturmsaison beginnt, ziehen die Schafe hinter den Deich - auf Weiden, die etwas geschützer sind und meistens auch näher an den Höfen. In den Stall kommen nur ganz besondere Exemplare (Zuchttiere) - die sind aber auch normal nicht auf den Deichen ;)

      Löschen
  7. Das sind ganz tolle Portraits geworden! Ich bin aber trotzdem froh, dass bei uns nicht ganz so viele Schafe sind, die Erfahrung mit dem Hintreten habe ich nämlich auch schon gemacht.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schön es eigentlich ist, dass die Schafe die Deiche pflegen und viele Freiheiten haben ... als Fußgänger bieten sie manchmal schon Herausforderungen :) Und auch für Hunde, die gerne mal ihren Duft verändern möchten sind Spaziergänge auf den vollen Deichen echt klasse!

      Löschen
  8. Auch wir werden nun wieder mehr Deichspaziergänge unternehmen und das nun an der Wasserseite. Nun kann man bald entspannt viele Kilometer durchlaufen ohne jemanden zu treffen :-)
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen