Mittwoch, 24. Juli 2019

Wir lassen Hundebilder sprechen - See


Immer wieder stelle ich fest, nichts entspannt mich so schnell wie ein Spaziergang an der Nordsee - besonders dann, wenn das Wetter rau ist. Ich habe das Gefühl, alles belastende wir einfach weggepustet und ich habe wieder einen klaren Kopf! Selbst bei den Hunden merke ich oft, wie sie einfach dastehen und dieses "Durchpusten" auch genießen.

Wie ist es bei euch - wie könnt ihr am besten abschalten und entspannen?

Kommentare:

  1. Abschalten tu ich am liebsten auch auf den Hunderunden. Einfach los und mit den Hunden durch den Wald traben, auf die Hunde achten und nach und nach fällt alles von mir ab, die Gedanken werden weiter und weniger und ich fahre ordentlich runter. Da ist mir das Wetter fast egal, aber so arg viele Menschen mag ich auf so entspannenden Abendrunden nicht treffen. Wenn ich dann erstmal relaxt bin, dann bin ich wieder bereit für die Welt :))))
    Liebe Grüße von Siggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Dich so gut verstehen - ich bin auch am liebsten mit meinen Beiden alleine unterwegs ... gerade zum Abschalten gibt es nichts Besseres!

      Löschen
  2. Abschalten kann ich am Besten bei den Ponys auf dem Paddock. Da ist irgendwie immer so eine Ruhe in mir.
    Aber die Nordsee liebe ich auch sehr und mag es gerne, wenn es dann windet und alles durchgepustet wird. Das haben wir aber nur im Urlaub.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den Ponys ist auch interessant - ich finde es toll,dass jeder so seinen ganz eigenen Platz und Weg zum Abschalten hat.

      Löschen
  3. Abschalten? Am besten an der Nordsee bei Sturmflut :) Oder im Winter, wenn im Hafen die Eisschollen knirschen. Rauhes Wetter am Deich mit ordentlich Wind fand Nero erstklassig, Murphy war hingegen angenervt.
    Ordentlicher Sturm im Binnenland ist für mich auch entspannend
    Da wir das am Deich nur seltenst und Sturm auch nicht so oft haben, genügt mir auch ein gemächlicher Spaziergang mit dem/den Hund/en oder einfach auf der hauseigenen Wiese dem Getier zuschauen (wenn die Nachbarn nicht wieder mit Rasenmäher und Co rumfuhrwerken). Im Prinzip alles ohne Menschen, mit Hund(en) und Stille.

    LG, Hanne (samt Nero)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe schon, wir würden uns gut vertragen :) Ich bin auch am liebsten mit unseren Beiden alleine unterwegs ... und brauche nicht unbedingt die See (liegt hier halt nur vor der Tür)!

      Löschen
  4. Nun, ich liebe die See, sauge alles auf und kann mich herrlich erholen. Aber den Kopf frei bekomme ich nicht…. Die Gassigänge mit Socke sind toll, ich liebe sie und genieße die Zeit auch sehr. Aber den Kopf frei bekomme ich nur, wenn wir bei Wind und Wetter alleine unterwegs sind. Wir nur laufen, niemanden treffen und die Kamera in der Tasche bleibt. Ansonsten bin ich zu sehr auf Socke fixiert.

    Ich glaube den Kopf richtig frei bekomme ich beim Sport, aber ich weiß es nicht.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schade, dass Du nicht immer den Kopf frei bekommst - für mich ist das sehr wichtig und ich tanke so wieder Energie. Bei mir ist es auch oft gerade die Konzentration auf die Hunde, die mich Abschalten lässt ... die Beiden zu beobachten und nicht über anderes nachzudenken hilft mir ungemein!

      Löschen
  5. Oh jaaaa, ich freue mich schon wie verrückt <3
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  6. So richtig abschalten kann ich bei unseren Spaziergängen. Aber so richtigen starken Wind mag ich nicht. Ich bekomme da immer Kopfschmerzen. Außerdem werden mir die Stürme immer unheimlicher. Ich mag es lieber ruhig und wenn wir allein unterwegs sind.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, nicht jeder Sturm ist gleich - und manche ja auch sehr gefährlich. Wenn dann noch Kopfschmerzen dazu kommen macht das sicher keine Freude. Aber es ist schön, dass Du bei euren Spaziergängen abschalten kannst!

      Löschen
  7. So toll - wieder die Spruchkarte.
    bei uns sind es die Bummels mit Hund un mensch, am liebsten am Wasser oder über Jurahöhen - wenn es denn sein muss auch über Stunden. Frauchen hat ehemals den Wind ungemein geliebt und das Gesicht in den Wind halten hat ihr sehr wohlgetan - doch der Sturm Burglind hat bei ihr einen Nachhaltigen Eindruck hinterlassen - nun mag sie Wind gar nicht mehr so recht.
    Morgengruss von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Burglind war auch gewaltig - gerade auch bei euch ... da wehten ja echte Orkanböen und die Auswirkungen waren verheerend. Bei uns ist es zwar gerade im Herbst auch oft so stürmisch, aber hier ist es doch anders.
      Von daher verstehe ich, dass Stürme nicht so euer Ding sind. Aber auf euren tollen Touren gibt es ja so viele Möglichkeiten abzuschalten - gerade die Aussichten laden doch dazu ein!

      Löschen
  8. An der See kann man sich bestimmt besonders gut durchpusten lassen.
    Ich brauche die Hundespaziergänge (am liebsten ganz einsam, ohne jemanden anzutreffen) wie die Luft zum Atmen.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir auch - und ich genieße diese Zeit ganz besonders ... zur Not auch ohne durchgepustet zu werden!

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.