Freitag, 16. August 2019

Alles Kohl oder was

Ich habe es sicher schon öfter erwähnt - wir leben im Land des Kohls :) Dithmarschen ist das größte geschlossene Kohlanbaugebiet Europas, hier werden jedes Jahr über 80 Milionen Kohlköpfe geerntet. Und im Spetember gibt es bei uns sogar die Kohltage.

Daher habe ich in diesem Jahr immer mal wieder die Kohlfelder besucht und euch davon Bilder gemacht - so seht ihr mal die Entwicklung:

Ganz frisch gepflanzt ...

... in Handarbeit werden die jungen Pflanzen gesteckt!

Nach ein paar Wochen sind sie dann schon größer

Wie ihr sehen könnt, so ein Kohlfeld hat einige Pflanzen!

Wieder ein paar Wochen später haben die schon einen richtigen Schuss getan und man erkennt schon was es wird

Das Feld ist zugewachsen!

So als Größenvergleich - auch wenn der Kohl sich erst noch entwickeln muss ;)

Im Spätsommer bilden sich dann so langsam die richtigen Kohlköpfe

Und an den Feldern gibt es auch für die Hunde immer was zu beobachten ...

... da hoppeln nämlich immer die Hasen entlang :)

Ganz deutlich erkennt man die Köpfe

Echt beeindruckend

Besonders wenn man so über das ganze Feld schaut und sich überlegt, dass die alle auch wieder per Hand geerntet werden

Noch braucht der Kohl ein paar Wochen - aber groß ist er schon!

Hier sieht man auch gut, dass auf dem Feld Rot- und Weißkohl wächst

Und Shadow genießt meine Fotopause wieder zum Beobachten :)
Hier seht hr jetzt schon die fast "fertigen" Kohlköpfe

Die hellen Köpfe sind jetzt deutlich zu erkennen

Und seit gestern wird dieser "Frühkohl" auch geerntet

Shadow kann es nicht glauben - da fährt ein Traktor auf dem Feld :)
Die Ernte auf dem Feld wird sicher einige Tage dauern - per Hand mit ca. 8 Erntehelfern wurde gestern nichtmal vier Reihen in halber Feldlänge geschafft.
Der Frühkohl ist noch recht klein, die meisten Köpfe haben nur ein Gewicht von 500 - 1000 Gramm. Die "echten" Kohlköpfe haben dann im September hier ein Durchschnittsgewicht von ca. 2,8 - 3,8 kg! Wer einen eher bildlichen Vergleich braucht: denkt an die Medizinbälle im Sportunterricht :)

Ich werde sicher zu Begin der Kohltage nocheinmal dazu berichten ... vielleicht auch mit ein paar Bildern der Ernte. Außerdem werde ich euch dann auch etwas zum "Kohlosseum" in Wesselburen erzählen - im Moment nur so viel, neben allem möglichen rund um den Kohl werden dort auch Flohmärkte veranstaltet und Ende des Monats werde ich dort auch mal einen Stand haben ;) Dabei kann ich dann auch die fehlenden Bilder zum geplanten Beitrag machen!


Kommentare:

  1. Da wächst ganz schön viel Kohl. Die Ernearbeit wäre aber definitiv nichts für mich, da bekomme ich schon beim Gedanken daran Rückenschmerzen. ;-)
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weder das Pflanzen noch das Ernten wäre Arbeit für mich - Beides ist sehr anstregend ... aber Kohl mag ich sehr gerne :)

      Löschen
  2. Liebe Isabella,
    oh ja, wir haben letzten September gesehen, wie die Kohlköpfe von Hand geerntet wurden.
    Danke für den tollen Beitrag, wo Cara & Shadow bestens zu sehen sind <3
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie könnte ich denn Bilder vom Kohl machen ohne die Beiden ... außerdem schauen die Hunde gerne mal bei den Kohlköpfen vorbei - wegen der Hasenspuren :)
      Ihr kommt ja genau richtig zu den Kohltagen ... da ist die Ernte wieder in vollem Gang!

      Löschen
  3. Ja, Kohl ist Handarbeit :-) ich finde die Pflanzen auch immer wieder total schön. Das hat so eine gewisse Harmonie, der Kopf in den großen Blättern eingebettet.
    Einen Stand beim Flohmarkt vom Kollosseum? Ich war auch am überlegen. Aber mir fehlt ein Mitstreiter dafür. Alleine wollte ich mich dann nicht hinstellen.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Kohl auch wirklich gerne - nicht nur essen, ich finde auch die Entwicklung der Pflanze total interessant.
      Ich habe wegen dem Flohmarktstand echt lange überlegt - aber hier hat sich mittlerweile so viel angesammelt ... da muss ich einfach mal hin. Ich habe einen Stand in der Halle reserviert - ziemlich am Anfang (und bin zum Glück auch nicht ganz alleine). In der Halle geht aber meistens nur, wenn man beide Tage da ist. Dafür kann man dann schon Freitag aufbauen. Wenn Du noch willst und einen Mitstreiter findest ... da ist sicher noch ein Plätzchen frei!

      Löschen
  4. Was für eine Kohlschwemme,
    schon sehr spannend was du da zusammengetragen hast, da sind aber ganz viele Kohlrezepte gefragt. Bin gespannt was du uns noch weiter zu diesem Thema berichten wirst - Markthund ist eine Beschäftigung die ich nicht kenne.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde sicher auch noch ein paar Rezepte zum Thema Kohl bringen - denn damit kann man so viel machen :)
      Die Hunde werden leider nicht mit auf den Flohmarkt gehen ... aber ich glaube auch, dass es daheim auf der Couch viel gemütlicher ist als in der doch kühlen Halle mit viel Trubel. Und zwischendruch kann immer mal einer von uns schnell heimfahren und nach dem rechten sehen bzw. die Beiden eine Runde rennen lassen ;)

      Löschen
  5. Uff... kleine Felder mit Kohl hat's hier auch ab und an, aber solche Mengen habe ich in natura noch nicht gesehen. Das die Hasen sich da tummeln, wundert mich gar nicht - Nasenkino für die Hunde :) Es hat schon irgendwie was, die vielen Kugeln in endlos scheinenden Reihen... Bin gespannt, was es noch Kohliges zu lesen gibt bei Dir.

    LG Hanne samt Jungs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die größe der Kohlfelder ist hier wirklich beeindruckend - an manchen Stellen gibt es Kohl soweit das Auge reicht :) Besonders in der Haupterntezeit hier ist auch der Kohlgeruch der immer in der Luft liegt. Von daher wird es sicher noch einiges zu berichten geben.
      Die Hasespuren sind für die Hunde natürlich das Schönste an den Kohlfeldern ;)

      Löschen
  6. Das stell ich mich wirklich anstrengend vor den ganzen Kohl in Handarbeit zu ernten. Wahnsinn.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt - das ist wirklich harte Arbeit und es dauert auch sehr lange bs dann ein großes Feld abgeerntet ist. Kohl ist von Anfang bos Ende Handarbeit. Hier werden sogar die Felder mit der Hand gejätet (nur das sehr große Unkraut) und da sind einge Leute einen ganzen Tag pro Feld beschäftigt!

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.