Dienstag, 2. Juli 2013

Ich als Gastautor


Durch eine liebe Bloggerfreundin - die einen charmanten Terrier-Dickkopf bei sich beherbergt ;) - wurde ich auf einen sehr modernen und interessanten Blog über Hunde aufmerksam und fing an dort auch mal mitzulesen. Nach einigen hin- und hergeschickten Emails schrieb ich meinen ersten Gastbeitrag (hier zu finden), der heute online ging!

Kommentare:

  1. Wir haben es gelesen! Sehr schön!
    Wann seid Ihr morgen in Mü?
    Liebe Grüße
    Arno und Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Arno und Silvia,

      leider sind wir wirklich nur ganz kurz auf ein "Hallo" bei meiner Mutter. Aber für den nächsten, längeren Aufenthalt steht ihr ganz oben auf unserer Liste :)

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  2. Hallo Isabella,

    toll, dass du jetzt auch dort geschrieben hast :) Deinen Artikel finde ich sehr gelungen und er macht auch neugierig auf das Buch. Schön finde ich, dass du betonst, dass du eben nicht nur die schönen Seiten des Hundelebens erwähnst, sondern auch die traurigen, nervigen und anstrengenden bzw. teuren Phasen.

    LG Britta & Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britta und Chris,

      vielen Dank nochmal für den Tipp. Es freut mich, dass euch der Artikel gefällt.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  3. Toll, Isabella, ich gratuliere zum Gastbeitrag und finde ihn mehr als gelungen. Er mag vielleicht streng und negativ wirken, aber ich finde es wichtig, das jedem bewusst ist, dass ein Hund Zeit, Geld, Konsequenz und Arbeit kostet und sich das Leben komplett ändert. Es muss klar sein, dass der Hund nicht immer jung und agil bleibt, sondern im Alter auch pflegebedürftig ist. Ich muss ggfls. den Mut haben über sein Leben oder den Tod zu entscheiden und ich muss meinen Hund so nehmen, wie er ist, sein Wesen akzeptieren und meine Bedürfnisse zurückstellen.
    Aber das, was man dafür bekommt, ist unbezahlbar.

    Nur hast Du es viel besser formuliert

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine und Socke,

      ich freue mich sehr über Deinen lieben Kommentar. Du hast gut zusammen gefasst, was ich sagen wollte.
      Ich hoffe, andere verstehen mich auch.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
    2. Ich kann mich da nur Sabines Worten anschließen und habe mich sehr über Deinen tollen und informativen Beitrag gefreut.

      LG Andrea

      Löschen
  4. hey, wie cool ist das denn?
    Gastautor!!!!
    Coole Sache!!!!
    Wünsch dir viel Spass dabei!!!!
    Herzliche Grüsse Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Natalie,

      vielen Dank für Deine Guten Wünsche.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
  5. Hallo Isabella,
    Klasse! Ich freue mich sehr für dich, und mit dir !!!
    Du hast das SUPER beschrieben.
    Ganz wichtig sind ja auch die negativen Seiten, womit man als Hundebesitzer fertig werden muss.
    Man darf das nicht verschweigen!
    Ich gratuliere dir ganz herzlich :-)
    Liebe Grüße Heidi mit Isi, die natürlich für Damon & Laika ein Schlabberbussi hierlässt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi und Isi,

      Danke für die Gratulation ;)
      Ich finde es wichtig, dass man eben alle Seiten der Hundehaltung darstellt. Schöne, Traurige, Lustige und Schwierige.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      PS : Damon und Laika senden Schlabberbussi zurück.

      Löschen
  6. Hallo und Gratulation zu deinem Gastbeitrag!
    Mir gefällt er besonders gut,weil eben alle Facetten,auch eben die eher unschönen,aufgezeigt werden.
    Aber auch diese gehören zu einem Hunde-Menschen Zusammensein,nun mal (leider) dazu.
    Ich denke gerade für erst Hundebesitzer,ist das wirklich wichtig,vor allem das auch an die hoffentlich lange "Beziehung" gedacht wird.Wirklich toll gelungen =)
    Liebe Grüße
    Johanna und Stubser von Lila :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Johanna und Lila,

      es freut mich, das auch Dir der Gastbeitrag gefällt. Ich habe mich bemüht darzustellen, dass es wirklich eine gute Überlegung sein sollte, sich einen Hund zu holen. Allerdings kann man in meinem Buch lesen, dass wir uns auch nicht besonders gut vorbereitet hatten - nur ist es bei uns gut gegangen. Das muss aber nicht immer so sein.
      Trotz langem Zusammenlebens mit Hunden gibt es auch heute manchmal Situationen, die mich überraschen . sowohl positiv als auch negativ. Aber das gehört eben zum Leben.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen