Samstag, 20. Juli 2024

Wir sind wieder da

 Ich muss zugeben, in diesem Jahr bin ich gesundheitlich doch etwas gebeutelt - neben der Gehirnerschütterung im Januar kamen die verschiedensten anderen Probleme dazu ... alles nie so schlimm, aber dafür gehäuft und damit nicht mehr spaßig.

Roy hat mir immer Gesellschaft geleistet

  Besonders meine Stimme macht mir in diesem Jahr nicht viel Freude und ich glaube, ich habe in den letzten 4 Monaten kaum normal reden können. In solchen Momenten bin ich froh, dass wir schon immer mit unseren Hunden auch viel mit Sichtzeichen gearbeitet haben - so klappte wenigstens mit Roy die Verständigung (meistens) ganz gut ;)

Genau beobachten, ob er etwas machen soll

 Aber jetzt will ich nicht weiter jammern - und freue mich, dass es mit wieder gut geht und auch Roy gesund ist. Wir haben die letzten Untersuchungen alle hinter uns und auch nach dem Absetzten aller Medikamente sind die Werte stabil geblieben, also keine Entzündung mehr.

Beim Kuscheln ist der Zwerg für jeden Blödsinn zu haben

Und er könnte auch noch weitermachen

  Was nicht so angenehm war, unsere Hundekrankenversicherung hat sich auf Grund der Kosten entschieden uns nicht mehr zu den bisherigen Konditionen zu versichern. Ich kann das irgendwo schon verstehen, aber dann gleich den doppelten Beitrag zu verlangen fand ich dann doch übertrieben. Daher habe ich unsere alte Versicherung gekündigt und eine neue abgeschlossen - wie immer in der Hoffnung, sie nicht zu brauchen.

Mit diesem Gruß von Cara sollte das jetzt alles klappen


Montag, 1. Juli 2024

Kurze Pause

 Wir verabschieden uns in eine ungeplante kurze Pause und sind hoffentlich bald wieder da - bis dahin werden wir alles mal mit etwas Abstand im Auge behalten :)



Sonntag, 23. Juni 2024

Wir lassen Hundebilder sprechen - Abwarten

 

Wir müssen uns jetzt noch ein paar Tage gedulden, bis wir die ersten neuen Blutbefunde für Roy erhalten und unsere Tierärzte ihn erneut durchgecheckt haben - hoffentlich mit einer deutlichen Verbesserung. Es ist teilweise nicht einfach, geduldig zu sein ... und das geht nicht nur mir so.

Roy muss im Moment noch alles sehr langsam machen - kein Toben, Rennen oder Springen. Und da er sich mittlerweile wohl wirklich gut fühlt, ist das nicht so einfach ;) Aber wir konnten immerhin schon  ein Schmerzmittel weglassen und hoffen, es geht so weiter.

Mittwoch, 19. Juni 2024

Wir genießen die Natur

 Ich bin so froh, dass wir wirklich wieder ein paar schöne Morgenrunden machen können und heute nehme ich euch mit auf eine meiner Lieblingstouren:

Morgens ist es hier doch noch sehr frisch - und wir starten auf der Landseite des Deichs

Es macht solche Freude hier einfach gemütlich zu bummeln und die Landschaft zu genießen

Die Sonne lässt sich blicken und zaubert wunderbare Farben

Jetzt sind wir an einem meiner Lieblingsorte - auf der Seeseite des Deichs (hier war ich schon mit Damon und Cara sehr gerne)

Auf dem Deich entlang geht es ein Stück zurück

Da seht ihr, wo wir genau waren - und warum solche Priele in die Nordsee führen

Wir müssen unser Wasser ja irgendwie loswerden

Erst am Schöpfwerk hatte Roy Lust auf ein paar Bilder

Besonders gerne, wenn auf der Mauer Leckerchen liegen ;)

Und dann auch kurz bevor wir wieder am Auto sind

Die Sonne steht schon viel höher und das Licht hat sich auch verändert.

Die kleine Tour am Schöpfwerk macht mir immer viel Freude und ich entdecke immer etwas anderes. An dem See haben viele Vögel gebrütet und mittlerweile sind die Küken schon recht groß und man muss genau hinschauen um sie von den Eltern zu unterscheiden ... außer bei den Schwänen, da ist das noch einfach ;)

Auf den Deichen tummeln sich die Schafe und es ist auch da eine Freude den Lämmern zuzuschauen - besonders, wenn sie wieder Rechenaufgaben nachstellen ;)



Samstag, 15. Juni 2024

Küstengrüße - Teil 46

 


 Wieder habe ich ein schönes Wort für euch - das habe ich von unseren Tierärzten gehört ... Tummelum bedeutet Unruhe. 

Hier ging es darum, dass Roy (besonders am Anfang der Behandlung) nicht richtig zur Ruhe kam und besonders in der Nacht viel gewandert ist. Zum Glück hat sich das jetzt gegeben - da war sicher die Anpassung der Medikamente und auch der Uhrzeiten sehr hilfreich.

Wir sind noch sehr zufrieden mit unserem Kleinen und werden jetzt auch bald das erste Schmerzmittel absetzen - in der Hoffnung, dass alles weiterhin so stabil bleibt.