Mittwoch, 3. März 2021

Jobs for Dogs - die zweite Wahl

 Auch heute geht es wieder um einen Job, den unsere Hunde gut finden und sehr gewissenhaft erledigen - und diesmal sorgen sie sogar für unsere Sicherheit. Überall läuft einem gerade Werbung für Überwachungskameras, Bewegungsmelder und ähnliches über den Weg ... alles, was unser Leben im eigenen Heim sicherer machen soll.

Auch hier haben wir einen Jobvorschlag für euch: das mobile Überwachungssystem!


 Hier geht es vornehmlich um die Überwachung der Außenbereiche - die Sicherstellung, dass sich nicht jemand unbefugt auf eurem Grundstück aufhält. Auch hier sind die gezeigten Modelle wieder kabellos und passen den überwachten Bereich immer wieder neu an. Besonders praktisch ist es, dass hier eine automatische Reaktion auf Geräusche integriert ist. Das ermöglicht eine völlig selbständig Ausrichtung. 

Die Feinjustierung muss hier allerdings mehrfach vorgenommen werden. Wenn man das nicht richtig macht, dann wird ev. ein viel zu großer Raum überwacht und wir wollen ja nicht auch noch sicherstellen, dass der Nachbar keinen unerwünschten Besuch bekommt - zumindest nicht ohne eine Kostenbeteiligung des Nachbarn an unserer Überwachungsanlage!

Sehr gut ist die Möglichkeit durch die integrierte Geräuschreaktion auch eine Überwachung an teilweise unübersichtlichen Stellen zu installieren.

So können durchaus auch höhergelegene oder scherer zueängliche Bereiche ganz kontrolliert werden und andere Winkel der Überwachung sind möglich :) Außerdem können die Überwachungseinheiten indoor oder outdoor installiert werden und eignen sich sogar für einen vorübergehenden Einsatz zur Fahrzeugüberwachung. 


 

Sonntag, 28. Februar 2021

Wir lassen Hundebilder sprechen - Gesundheit

Unsere Kleine war nicht richtig fit


 Cara hat ja immer mal wieder Magenprobleme - teilweise ist auch der Darm beteiligt. Oft bekommen wir es mit einigen Hausmitteln gut in den Griff, lassen aber meistens bei längeren Beschwerden doch auch unsere Tierärztin mal einen Blick auf Cara und auch die Werte werfen.

Genau in solchen Momenten muss ich an diesen Spruch denken - gesunde Ernährung kann viel helfen. Wir nutzen viele Kräuter und alte" Hausmittel schon zur Vorbeugung, zur Steigerung der Abwehrkräfte und zur  Unterstützung bei leichten Problemen. Aber manchmal hilft das alles nicht und eine Krankheit taucht auf.

So war es diesmal auch bei Cara. Es war hauptsächlich der Magen - Aufstossen, Unwohlsein, Erbrechen ... Cara war unruhig, speichelte viel und hatte wenig Energie. Die erste Ursache war wohl etwas gefutterter Schnee - und bei ihrer Empfindlichkeit reichte das schon. Aber auch der Durchfall kam dann noch - phasenweise.

In Rücksprache mit unserer Ärztin fingen wir mit einer uns vertrauten Behandlung an - und die hat auch wirklich mehr mit Küche denn mit Apotheke zu tun. Haferschleim mit Flohsamen der in einem Sud aus Melissenblättern und Fenchel quellen darf gemischt mit magerem gekochtem Fleisch. Unterstützend ein paar Globuli und Bauchmassagen inklusive Wärme.

Leider half das nicht so gut wie schon so oft, obwohl es am Anfang danach aussah. Daher musste doch mal eine Untersuchung gemacht werden, um sicherzugehen, dass nichts anderes da mitspielte. Die Pankreaswerte waren nicht so gut, aber noch im Rahmen - das ist aber auch nicht ganz neu und wird mit der Schilddrüse immer kontrolliert. Aber sonst war alles soweit gut ... und die Diagnose blieb: akute Gastritis. Cara bekam ein Medikament gegen Übelkeit und einen Säureblocker für 3 Tage. Hier musste es einfach schnell wirksame Medizin sein!

Danach ging es wieder in die Küche mit der guten Moroschen Karottensuppe, Haferschleim, körnigem Frischkäse, magerem Fleisch und Kartoffelstampf mit frischen Kräutern. Regelmäßige Fütterungen in kleinen Mengen machten das auch noch leichter verträglich.

Es dauerte diesmal relativ lange - und so ganz durch sind wir noch immer nicht - aber es wird wieder besser und wir hoffen, die nächsten Blutwerte zeigen dann auch, dass der Pankreas sich erholt hat! Wir sind jedenfalls optimistisch und freuen uns, dass Cara zumindest wieder mehr Energie hat.



Ich glaube übrigens, als Einziger hat sich Shadow über die Magenprobleme von Cara gefreut - er bekam nämlich sein normales Futter und immer mit Caras Fütterungen auch etwas von ihrem Futter ab ;) Wie gut, dass er so ein Hungerhaken ist und wir wohl täglich die dreifache Menge an ihn verfüttern könnten ohne dass er zunimmt.

 

 

Donnerstag, 25. Februar 2021

Der traurige Rest - ein Augenschmaus

 So plötzlich wie der Schnee am letzten Montag auftauchte war er ja auch wieder weg - nur an wenigen ausgesuchten Stellen hielt er sich etwas länger und wir haben bei einer Abendrunde schöne Schnee-Abschiedsbilder gemacht.

Schneereste beim Sonnenuntergang

Da wirkt der Hund gleich ein Stück größer ;)

Die Wolken veränderten sich im Sekundentakt und mit ihnen sie Stimmung der Bilder

Aber es war ein würdiger Schnee-Abschied



Nur Shadow wäre gerne noch etwas sitzengeblieben ... aber das lag wohl eher an den Hasen die er beobachtet hat :)

Ich muss zugeben, teilweise war es so mit Schnee sehr schön - aber nicht immer. Auch die Hunde hatten nur teilweise Freude daran. Daher bin ich nicht böse, wenn jetzt so langsam der Frühling seinen Vormarsch beginnt :)


Montag, 22. Februar 2021

Der (wahrscheinlich) letzte Schnee-Besuch

 Während ich euch letzte Woche die Bilder vom schwindenden Schnee gezeigt habe, ist er hier in Wirklichkeit wieder aufgetaucht. Am Montag letzter Woche fing es am späten Nachmittag an zu schneien und bis zum späten Abend legte sich wieder eine schöne weiße Schicht über unsere Weiten.

Bei unserem Spaziergang fing es gerade an

Richtig dicke Flocken fielen vom Himmel

Shadow war bestäubt

Bei Cara sieht man es nicht mehr so deutlich

Da allerdings die Temperaturen den Frostbereich verlassen hatten, war klar ... die weiße Decke würde nur kurz bleiben. So nutze ich den Dienstagvormittag noch mal für eine schöne Gartenrunde und die letzten Schneebilder für dieses Jahr:

Shadow hatte sichtlich Spaß

Und auch Cara flitze mit

So mancher niedliche Sprung wurde vollführt ...

... und die Pfoten wurden durch die Luft gewirbelt

Shadow wollte lieber mit dem Stöckchen einen Tauzieh-Wettbewerb veranstalten ...

... und schleppte das Teil munter durch die Gegend ...

... aber Cara wollte lieber rennen ;)

Da bleib dem Zwerg keine Wahl - Stock fallenlassen und hinterher

Auch wenn Cara sich manchmal gut versteckte ... zumindest auf den ersten Blick!

Es gab viel zu schnuppern ...

... und zu schauen!

Und gerannt wurde auch ausreichend :)

Schon wenige Stunden später verschwand der Schnee und am nächsten Tag zeugten nur noch große Pfützen überall davon, dass der Schnee hier war :)


Freitag, 19. Februar 2021

Jobs for Dogs - die erste Wahl

 Im Sommer 2019 hatte ich euch - ganz ernsthaft natürlich - gezeigt, dass die Hunde bei uns echt arbeiten müssen. Wer nachschauen will, der findet die Beiträge hier :) Gerade in letzter Zeit ist mir immer mal wieder beim Betrachten der Hunde oder auch mancher Bilder genau das wieder eingefallen ... aber mit einem noch größeren Augenzwinkern als bei den letzten Beiträgen.

Vielleicht ist ja auch der eine oder andere Job für eure Hunde dabei ... oder ihr habt ähnlich gute Ideen, Dann gibt es bald die erste Jobbörse für Hunde. Ich werde euch jedenfalls in der nächsten Zeit immer mal wieder einen Vorschlag hier zeigen und bin gespannt, wie es euch gefällt!

Der wahrscheinlich perfekteste Job für meine Hunde: der kabellosen Türklingelverstärker!

Lädt sich automatisch auf - nur die Lautstärkeregulierung ist nicht perfekt

Wer kennt das nicht - man ist gerade im hintersten Teil der Wohnung, der Staubsauger läuft ... und man hat den Postboten mit dem lange erwarteten Paket verpasst. Mit der einfach zu installierenden Türklingelverstärkung passiert das sicher nicht mehr. 

Unser Set ist kabellos, lädt sich automatisch auf und ist wirklich im gesamten Haus und sogar im Garten zu hören. Der einzige Nachteil ist die leider nur unzuverlässig zu regulierende Lautstärke. Und wenn das System einmal installiert ist, dann lässt es sich leider nicht mehr so einfach abschalten.

Wobei ich zugebe, die Vorteile überwiegen eindeutig und man verpasst so garaniert keien Besucher mehr.