Freitag, 2. Mai 2014

Fluch der Technik

Heute mal etwas ganz anderes - ein "Ich-schreibe-mir-den-Frust-von-der-Seele" Beitrag :)



Ich nutze, wie viele andere ja auch, gerne einige moderne Kommunikationsmittel. Smartphone, Computer, Laptop und auch ein Tablet. Einen speziellen Laptop habe ich in letzter Zeit besonders - eigentlich nur - zur Überarbeitung meines neuen Buches genutzt! Jetzt bin ich ein sehr sicherheitsbewusster Mensch und nutzte daher eine Externe Festplatte zur Sicherung meiner Daten und Spiegelung der Festplatte - zumindest tue ich das bei meinen Computer regelmäßig und meistens auch bei den Laptops. Mein Handy und das Tablet nutze ich auch sehr viel und selbst da achte ich auf die Sicherung der Daten.

In den letzten Wochen hat sich allerdings die Technik gedacht, sie müsste mir mal zeigen, wie abhängig ich von ihr bin ... und was ich alles nicht sicher ;)

Als erstes verabschiedete sich mein Smartphone. Das war nicht weiter schlimm - ich hatte noch Garantie und bekam innerhalb von 24 Stunden ein Austauschgerät. Leider hielt das auch nur vier Wochen. Also wieder ausgetauscht. Ihr werdet es nicht glauben - auch das nächste Austauschgerät wollte nicht wirklich bei mir leben und zeigte dies deutlich. Diesmal hatte ich genug und gab es zurück an die Telekom - ich wollte ein neues Gerät. Das ist jetzt etwas über drei Wochen her ... und ich habe noch kein anderes Smartphone. Daher gibt es im Moment auch nicht so viele Bilder hier - ich habe nichts Vernünftiges zum Knipsen, denn meine Digicam hat sich ja schon vor Monaten in den Ruhestand begeben :)

Als nächstes wollte mein Computer nicht mehr so arbeiten wie er sollte. Er musste lange überlagen, was ich mit einem Click wohl erreichen wollte und die Entscheidung dauerte manchmal einige Minuten. Auch das Hochfahren war mit extremer Wartezeit verbunden ... so eine große Kanne Kaffee konnte gekocht und getrunken werden. Dann habe ich den Patienten zum Computer Doc gebracht und dort wurde er von Viren befreit, beschleunigt und upgedated - nach einer Woche war der wieder einsatzbereit. Leider fing er gestern wieder an und ich werde ihn heute vorsichtshalber nochmal zum Computer-Doc bringen!

Das Blödeste ist allerdings mein kürzlich verstorbener Laptop ... der mit der Buchbearbeitung. Mitten in der Arbeit erstarb das Gerät und war nicht mehr zu retten. Anfänglich hoffte ich, wenigstens die Daten noch retten zu können - dies war leider nicht so. Und da ich ja "nur" mein Buch damit bearbeitet habe, habe ich natürlich in den letzten Wochen auch keine Datensicherung gemacht! Daher sind jetzt (Dank meiner Leichtsinnigkeit) die letzten Wochen der Buchbearbeitung einfach nicht mehr vorhanden. Ich hatte einige freie Tage und Wochenenden dazu genutzt, die Endbearbeitung zu machen - viel Formatierungen, Änderungen der Darstellung und sogar ein Neudesign der Kapitel ... alles weg! Das ist für mich besonders schlimm, denn ich hatte ja eigentlich gehofft im Mai die ersten Exemplare an meine Korrekturleser zu verschicken. Naja, jetzt habe ich gedanklich mal alles auf August / September geschoben!

Ich traue mich fast gar nicht, es zu schreiben - mein Tablet muckt auch gerade rum - aber ich hoffe, es ist nicht Schlimmes ... aber es ist keine gute Zeit für mich und Elektronik :(

Gibt es auch bei euch manchmal Zeiten in denen euch die gesamte Technik den Dienst verweigert?

Kommentare:

  1. das ist ja mehr als ärgerlich!!! Aber wie es so schön heißt: "Ein Unheil kommt selten allein.", ist es bei mir auch immer so, wenn ein Gerät den Geist aufgibt folgt kurz darauf ein nächstes :(
    Ich selber hab gerade die Waschmaschine ersetzt, nun folgen Herd & Kühlschrank
    einfach Kopf hoch & durch
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, wie gemein.... Das tut mir echt leid für Dich!
    Aber... das Foto von Damon zum Thema ist einfach großartig. Er kann so herrlich mürrisch dreinschauen, der süße... <3

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein, was für ein Schlamassel :(
    Aber irgendwie ist es immer so - geht etwas kaputt folgt sehr gern das nächste. Kann denn bei deinem Laptop mit dem Buch nicht mal die Festplatte gerettet werden? Oder hat grade die einen Crash? Aber selbst wenn, meistens kann doch wenigstens der Rest ausgelesen werden. Es wäre doch eine Schande, wenn die Arbeit von Wochen verloren gehen würde.
    Ich drücke dir jedenfalls feste die Daumen, das wenigstens die Daten gerettet werden können und hoffentlich nun NICHTS mehr dem Elektronikschrott folgt ;)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Siggi mit Joy Schnuckenhund

    AntwortenLöschen
  4. Oh Isabella, das ist ja echt voll blöd. Gerade die Buchbearbeitung, das ist fies. Aber es geht uns allen mal so. Frauchen sagt, ihr gingen nacheinander Wasch- und Geschirrspülmaschine kaputt. Jetzt warten wir noch auf Kühlschrank und Herd, wobei der Herd schon nicht mehr mit Ober-/Unterhitze arbeitet. Aber das ist noch zu verschmerzen Und seit drei Tagen haben wir kein Telefon mehr, es ist angenehm ruhig. Also irgendwie ist der Technik-Wurm bestimmt bei jedem mal drin. Lass dich nicht ärgern und mach das Beste draus!

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja sowas ist ärgerlich! Meine Vi hat auch in der Schublade ihren alten Laptop lieben, der mag kein Bild mehr anzeigen.... Nicht ärgern, vielleicht soltle es so sein ;)
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  6. Oh weia, du arme, das tut mir aber echt leid, denn die Buchseitenerstellung war ja mit viel Arbeit verbunden.

    Bei mir funktioniert Blogger nie richtig - da habe ich einige Dauerprobleme, aber das ist ja reine Freizeitgestaltung die ich im Endeffekt auch lassen könnte, aber ein Buch - ne, da hört der Spaß auf.

    Liebe Grüße und die beiliegenden Krauler sind heute nur für dich ganz alleine !

    Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  7. Wuff, wenn der Wurm erst einmal drinn ist - echt ein Sch.......
    Frauchen erzählt, dass vor Jahren so eine Pächsträne sie heimgesucht habe, alle Privaten und beruflichen Daten sind dabei zwischen die Zeit gefallen - Seither wird bei ihr alles im PC automatisch auf eine zusätzliche Festplatte gespiegelt, inkl. Programmebene - dadurch könnte sie mit der Festplatte auch am PC von Herrchen weiterarbeiten.
    Wir halten dir alle Pfoten und Daumen, dass ganz schnell der Wum ins Nirwana verschwindet.
    Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Isabella :)

    schrecklich, was Du uns berichtest - scheint eine richtige Seuche zu sein ^^ aber so lange es nur diese digitalen Helferlein betrifft ist es besser als bei Mensch und Tier :)

    Also ich habe da einiges an Reserve, da hoffe ich gewappnet zu sein - aber mein Ersatz-PC will auch nicht mehr wirklich, die Kaffee-Kanne kommt hin ;) zum Glück geht der Hauptcomputer noch und ich sichere ebenfalls auf zwei externen Festplatten und die wichtigen Blogtemplate-Dateien usw. noch auf einem Cloud-Dienst - hoffe dies reicht :)

    Handy habe ich immer drei gleichzeitig im Einsatz, da hoffe ich gesichert zu sein - ein viertes ist die absolute Notreserve - und Tablets, da habe ich derzeit fünf - zwar in unterschiedlichen Altersstufen, aber ich hoffe wenigstens eins bleibt am Leben ;)

    Laptop ist aber eine Schwachstelle, meiner ist viele Jahre alt und ich benutze ihn kaum noch - WinXP sei Dank ;)
    Das kleine Netbook wird auch kaum genutzt - aber zum Schreiben würde es noch reichen.

    Aber, ich bin von meinem Hauptrechner abhängig, sonst kann ich nicht richtig bloggen ;)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  9. Oh das kenne ich nur zu gut . Manchmal würde ich am liebsten in solchen Momenten die Technik zum Fenster rausschmeissen . :) Liebe Grüsse Anja

    AntwortenLöschen
  10. Och nein, manchmal ist Euch der Wurm drin. Das mit dem Smartphone ist ja mehr als ärgerlich, denn unabhängig von der Kamera ist so ein Smartphone ja auch zum Telefonieren sehr praktisch, wenn man unterwegs ist und im Dienst….denn hier ist das private Telefonieren untersagt.
    Der PC ist vielleicht nicht so schlimm bei Laptop und tablet.
    Das mit Deinem Buch tut mir richtig leid. Die ganze Arbeit, was für ein Ärgernis. Die Korrekturleser werden gerne warten, das ist glaube ich nicht das Problem.
    Ich drücke Dir feste die Daumen, dass das Chaos bald ein Ende hat. Das geht doch fast nicht mit rechten Dingen zu….

    Viele liebe und mitfühlende Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  11. Ohje, das ist ja echter Mist. Gerade der Laptop mit deiner Buchbearbeitung. Konnten denn nicht wenigstens einige Dateien gerettet werden? Also wenn sich so eins nach dem anderen verabschiedet, dann ist das sehr ärgerlich. Deinen Frust kann ich gut verstehen. Ich hatte voriges Jahr so eine Serie. Alles fing mit einer Glühbirne an, dann kam der Toaster, dann die Kaffeemaschien, dann der Geschirrspüler und zum Schluss die Waschmaschine. Da kann man echt verzweifeln.
    Ich frück dir die Daumen das sich alles zum Guten wendet.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  12. Wir haben hier für gewöhnlich dann wenn ein Gerät anfängt, meistens so eine Dreier-Serie. Letztes Jahr fing der Geschirrspüler an, Herplatten, TV...
    getoppt wird sowas meistens nur vom Auto. Das kommt meistens alleine mit einem Schaden daher, aber dann so richtig teuer.
    Macht dir nichts drauß, solche Phasen haben wir anscheinend alle mal.
    liebe Grüße
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
  13. Ach, du Arme, das ist aber wirklich eindeutig zu viel des Guten. Besonders die Sache mit dem Buch. Das ist sehr, sehr ärgerlich. Ich als Technikdepp drücke jetzt einfach mal die Daumen, dass irgendwie doch noch eine Rettung der Daten möglich ist. Man hört ja immer von so kleinen Technikwundern. Hier hat mal vor vielen Jahren der Blitz eingeschlagen. Es waren direkt mehrere Häuser betroffen. Bei uns fielen mit einem Schlag Türklingel, Telefon, Fernseher, Receiver, DVD-Spieler, Internet und ich-weiß-schon-gar-nicht-mehr-was-sonst-noch aus. Das ließ sich alles etwas leichter ersetzen, aber ärgerlich war es trotzdem.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
  14. @ Alle:

    Ich danke euch für die vielen lieben Kommentare ... auch wenn ich erst etwas später dazu komme. sie zu beantworten :) Leider waren wirklich keine Daten mehr zu retten - die Festplatte ist verschmort!
    Aber wie eine sehr liebe Blogger-Freundin mir bei einem Telefonat sagte ... irgendwo steckt immer ein Sinn! Also werde ich mich jetzt wieder an die Bearbeitung machen und es wird sicher etwas anders als vorher ... vielleicht sogar besser und dann habe ich den Sinn entdeckt :)

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Isabella,
    das ist ja MEHR, als schrecklich!
    Ich habe nur ein normales Handy zum Telefonieren und "simsen", einen PC daheim, und einen kleinen Reiselaptop.
    Damit bin ich gut ausgestattet, bin ich doch schon von der "älteren" Generation :-)
    Im Urlaub waren wir in einem Funkloch, wo der Stick für den LT nicht funktionierte, und das Handy "tot" war. Man fühlt sich wie "amputiert"
    Diese Technik....
    Das mit dem Buch bei Dir finde ich ganz sehr schlimm :-(
    Liebe und mitfühlende Grüße Heidi

    AntwortenLöschen