Mittwoch, 8. Februar 2017

Besuch in der "alten Heimat"

So ein paar Dinge gibt es für uns natürlich noch immer in Büdingen zu erledigen - und ein paar liebe Menschen gibt es dort ja auch. Wir haben daher die Gelegenheit genutzt und sind für ein etwas längeres Wochenende mal wieder hingefahren.
Einen wunderbaren Spaziergang haben wir an der Ronneburg gemacht - und damit es etwas mehr nach "alter Heimat" wirkt, sind auch die Bilder farblich angepasst:

Die Ronneburg

Hat Cara aber weniger interessiert

Dann lieber der Blick über die weiten Felder

Wobei Damon und die Burg immer ein schönes Motiv sind

Dann schon wieder auf dem Rückweg

Ein Blick zurück

Und dann ist Cara bereit für etwas anderes :)
Jetzt geht es hier aber in Farbe weiter, denn ich habe ein paar Bilder gemacht, die in Sepia nicht so wirken würden:

Auf dem Weg zur Ronneburg - das Brückengeländer von einem Mini-Ast erlegt

Da muss Cara mal schauen, ob die andere Seite auch so labil ist!

Und wenn Sie schon beim Kontrollieren ist, dann aber gründlich

Und auch im Unterholz wird geschaut
Ich glaube, Cara und Damon haben den Weg erkannt - aber keine heimatlichen Gefühle entwickelt. Bei Cara war es eher so, dass sie jedes Mausloch geprüft hat und es leben jetzt ca. 246 Mäuse mehr dort als früher :) Damon fand den Weg nicht so angenehm - es war sehr matschig und schmierig, da sind wir hier oben mit den sehr sauberen Wegen total verwöhnt:)

Natürlich war das nicht der einzige Ausflug. Wir sind auch noch in den Vogelsberg ... und was wir dort gemacht haben, dass seht ihr am Freitag :)


Kommentare:

  1. Sehr schön, auch wenn das so in Sepiafarben alles etwas melancholisch aussieht. Eine Spaziergang an der Burg hätte und auch gefallen, aber auf matschige und schmierige Wege können wir gerne verzichten, kennen sie aber von unseren Feldspaziergängen nur zu gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die matschigen Wege waren wirklich schlimm - da sind wir hier doch sehr verwöhnt. Trotzdem war der Ausflug schön gewesen.

      Löschen
  2. liebe isabella,
    zu 100 prozent haben cara und damon den weg erkannt.
    das damon foto mit der burg im hintergrund hätte mit cara an seiner seite bestimmt in den blog kalender 2018 gepasst.
    ich glaube, ich weiss, was ihr noch gemacht habt.
    liebe grüße heidi mit isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beide gemeinsam war einfach nicht machbar - zu viele Mäuselöcher :) Ich bin gespannt, ob Du richtig liegst.

      Löschen
  3. Ein schöner Besuch in der alten Heimat. Aber mal ehrlich, saubere Wege werden völlig überbewertet. Wie heißt es doch so schön? Nur ein dreckiger Hund ist ein glücklicher Hund. Und da jeder weiß, dass Hund und Herr/Frau sich im Laufe der Jahre anpassen, muss auch ein glückliches Herrchen/Frauchen einfach dreckig sein :-)

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf manche Dinge könnte ich gut verzichten ;) Besonders bei Übernachtungen im Hotelzimmer wären mir saubere Hunde lieber.

      Löschen
  4. Hunde sehen ihre Heimat sicher da, war ihr Rudel ist. Ich denke, dass Socke, als wir ihre Vorbesitzerin besucht haben, auch nicht wusste, dass es ihre erste Heimat war….

    Für Euch war es sicher viel emotionaler….

    Wir sind sehr gespannt, was Ihr uns noch zeigen könnt.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich waren wir nicht emotionaler als die Hunde ... vieles hat uns gezeigt, wie gut unsere Entscheidung war.

      Löschen
  5. ... und ich mag ja die Tonung und die Stimmung ...
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  6. Die Ronneburg ist immer wieder schön ... natürlich mit Damon oder Cara davor. Bestimmt haben sie ihre alte Heimat erkannt. Darum mussten auch alle Mäuselöcher kontrolliert werden. Tja, nun wird es dort wohl eine Mäuseplage geben ;-)
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon geht Cara fest aus - wenn sie nicht kontrolliert, dann vermehren die sich hemmungslos ;)

      Löschen
  7. Wuff, ich bin überzeugt, dass Damon und Cara ihre alte Heimat wiedererkannt haben und so getan haben als wären sie nie weg gewesen. Schöne Erinnerungen sind doch auch ein wunderbar kuschliges Gefühl.
    Eure Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt - wir haben den Ausflug auch genossen ... und uns auf die neue Heimat gefreut.

      Löschen
  8. Sehr schön noch mal ein Blick auf die Ronneburg. :-) Ich glaube unseren Vierbeinern ist einfach wichtig, dass wir bei ihnen sind. Wenn wir uns wohlfühlen ist der Weg wahrscheinlich irrelevant.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen