Freitag, 24. Februar 2017

Im Land der Kaninchen

Ich hatte ja schon geschrieben, bei uns gibt es viele Kaninchen. Selbst in unseren Garten verirrt sich ab und an mal eines. Auf einem unserer Lieblingswege kennen wir sogar die genaue Anschrift unseres Lieblingskaninchens - und Cara hat den kleinen Kerl schon öfter mal besuchen wollen und damit aufgescheucht (davon gibt es leider keine Bilder!)
Jedes Mal, wenn wir diesen Weg laufen ist Cara in Hab-Acht-Stellung ... bis wir zur letzten bekannten Kaninchen-Adresse kommen:

Ich glaube, da ist etwas ...

... kannst Du Dich bitte mal beeilen?

Damon versteht die ganze Hektik nicht!

Cara versucht schon mal herauszufinden, ob heute schon Kaninchentreffen waren :)

Damon schaut sich lieber die Landschaft an

Da ist der Kaninchen-Wohnsitz - Unterm Baum 1/2

Cara geht schon mal in die richtige Position

Und Sie beobachtet jede Bewegung, denn an dieser Baumwurzel ist eine Höhle!

Allerdings riecht es wohl im Moment nicht intensiv ...

... Familie Kaninchen macht wohl einen Ausflug!

Nachgucken muss Cara aber trotzdem ...

... ganz genau :) Ich hoffe ja, die Familie ist umgezogen - in ein Cara-Freies-Wohngebiet

Damon versteht die Enttäuschung nicht ...
 Ich hoffe, auch ohne Beweisbilder der Kaninchen könnt ihr einen Eindruck bekommen, wie interessiert Cara an den Spuren ist - sie wittert so Vieles :) Damon muss das Tier schon sehen - sonst  wird sein Jagdinstinkt nicht angesprochen ... und selbst dann überlegt er noch!

Kommentare:

  1. Familie Kaninchen hatte bestimmt gerade einen Tagesausflug in euren Garten gemacht. Da hatte Cara bei der Heimkeher sicher viel zu tun, um euer Heim wieder von Eindringlingen und deren Düften zu befreien.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mir vorstellen, dass das ein richtiges Schnüffelparafis für Cara ist.
    Bei uns auf den Feldern hält es sich mit den Kaninchen noch stark in Grenzen. Im Sommer wird es mehr, aber Genki und Momo sind zum Glück zwei Blindfische und Witterung von irgendwas aufnehmen tun sie zum Glück auch nicht. Dass sie ein Kaninchen bemerken, ist eher die Ausnahme. Momo hat vielleicht 2-3 Mal versucht einrs zu jagen, Genki schaut immer nur ganz verdutzt. Ich bin auch ganz froh, dass Jagen wenigstens etwas ist, das nicht zu unseren großen Problemen gehört.
    Als wir in Frankreich am Meer waren, haben wir eine Stelle gefunden, da waren so viele Kaninchen, dass wir nug im Schneckentempo fahren konnten, weil die ganze Zeit Kaninchen vor dem Auto hin unf her rannten. Komischerweise waren es alles bunte Kaninchen, also nicht die typischen Wildkaninchen. Ich wäre gerne ausgestiegen unf hätte sie mir genauer angeschaut. Es waren bestimmt hunderte. Aber das wäre dann wohl selbst mit meinen Blindfischen nicht gut gegangen.

    AntwortenLöschen
  3. Was für Cara die Kaninchen sind, sin für Aaron die Zaunkönige bei uns in den Gräben. Er muss immer wieder nach der Ursache des Zwitschern suchen und ab und an fliegt so ein kleiner Kerl vor seiner Nase im Graben rum.
    Ich muss mir dann immer genau überlegen ob ich Aaron von der Leine lasse und ein Bad riskiere oder ihn lieber nur am Rand lauschen lasse.
    Zum Glück sind die kleinen Vögel viel flinker als Aaron.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
  4. Ich denke Cara möchte sich den Tieren nur vorstellen. Schließlich ist sie neu zugezogen. Nach dem Vorstellen, wird sich ihr Interesse bestimmt wieder geben..;o)

    Wir sind froh, dass Socke kein interesse an Kaninchen hat, denn davon gibt es mahr als genug....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Emma und Lotte können Cara sehr gut verstehen. Auch wenn Familie Kaninchen gerade einen Ausflug macht, gibt es bestimmt in der Umgebung viele leckere Hasenköddel. So ein Hasenbau ist sehr interessant. Vielleicht läuft euch ja doch mal einer vor die Kamera.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Ohhja ich kann es fast hier riechen.... mit Cara würde ich gerne mal Kanninchen jagen gehen ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  7. Da würd ich mich am Kaninchen jagen gerne mitbeteiligen, bei uns in de Gegend wohnen diese Tierchen eher in Privatgäten und sind gut eingezäunt. Im freien Feld wohnen Feldhasen mit ihren ganz grossen Löffeln und die stehen bei Frauchen unter ganz grossem Schutz (grr).
    Ein erfolgreiches Jagtwochenende wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
  8. liebe isabella,
    jaaa, man sieht cara s aufmerksamkeit.
    die damon fotos sind wunderschön <3
    liebe grüße heidi mit isi

    AntwortenLöschen
  9. Cara und Nelly sind sich so ähnlich! Richtige Jagdhunde. :-) Schnüffelschnüffelschnüffel, buddelbuddelbuddel...
    Liebe Grüße und Knuddels und Zupfer für die beiden Süßen

    AntwortenLöschen
  10. @ Alle:
    Bis heute ist Familie Kaninchen nicht wieder an ihrem Stammsitz aufgetaucht - wir hoffen, Sie sind wirklich nur umgezogen ... die Vorstellung, dass sie die letzte Treibjagd nicht überlebt haben ist so unschön.
    Es ist doch erstaunlich, wie unterschiedlich doch alle unsere Hunde sind - was den einen kalt lässt sorgt bei dem anderen für Adrenalin-Ausbrüche :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen