Samstag, 27. März 2021

Faultiere - die Studie geht weiter

 Ich muss gestehen, ich war doch angenehm überrascht, wie viele Faultiere es doch so gibt und wie groß euer Interesse an dieser Studie war - daher folgt hier die nicht minder faule Fortsetzung :)

Meine wirklich anstrengenden Tests - schließlich durfte ich mich auch fast nicht bewegen - mit unseren Faultieren haben jetzt endlich abschließende Ergebnisse geliefert, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Hier jetzt die während der Studie entstandenen Bilder mit Erklärungen:

Faultier Nummer eins in der beobachteten Position - bewegungslos für 2 Stunden

Dann bewegte es sich ganz leicht ...

... für einen Positionswechsel

Faultier Nummer Zwei ist etwas agiler ...

Wie man deutlich erkennt hat sich hier schon nach wenigen Minuten der Kopf um fast 2 cm bewegt.

Anm. der Studienleitung: Allerdings wissen wir, Faultier Zwei ist jünger. Es kann daher sein, dass die Faulheit noch nicht ganz ausgeprägt ist ;) Wir werden das aber m Auge behalten und die Studie vielleicht in einigen Jahren wiederholen müssen, damit die Erkenntnisse wirklich wissenschaftlich akzeptiert werden.

Nach einer langen Phase der Bewegungslosigkeit wurde die Suche nach Nähe größer

Auch hier sieht man wieder, das ältere Faultier bewegt sich viel weniger

Das jüngere Faultier beobachtete mich sogar bei der Dokumentation

Wobei es wirklich ein Faultier ist und das Interesse an der Arbeit verflog

Nach einer Stärkung war auch das jüngere Faultier wieder in der Ruhephase - auch hier muss noch geklärt werden, ob das Altersabhängig ist

Das ältere Faultier entzog sich weiteren Studien durch Flucht auf ein anderes Sofa ;)

Ich glaube, ich habe jetzt alle Faktoren ausreichend beleuchtet und kann abschließend feststellen:

 Echte Faultiere liegen am liebsten auf dem Sofa, müssen aber nach mindestens  Stunden einen Positionswechsel ausführen. Jüngere Faultiere bewegen sich mehr und haben auch mehr Hunger. Nach langen Ruhephasen müssen Faultiere etwas körperliche Nähe haben - aber auch ohne zu viel Bewegung.




Kommentare:

  1. Eine herrliche Studie, die wirklich viel Freude macht.
    Ich möchte aber ergänzen, dass der Bewegungsanteil viel mit der Auslastung des Tages zu tun hat. Nach einem ausgiebigen Spaziergang mit Suchspielen, Hin- und Herlaufspielen pp. Sind die Phasen der Bewegungslosigkeit deutlich länger. Manchmal schaue ich dann, ob sie noch atmet. An Arbeitstagen ist es anders. Da wird die Bewegungslosigkeit gerne durch einen Abstecher am Schreibtisch und dem fragenden Blick nach Entertainment öfter unterbrochen...

    Aber schön, dass Deine Studienobjekte so unterschiedlich sind. So kann man immer sagen, es kommt darauf an....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns hat die Bewegung nicht wirklich mit der Auslastung zu tun - zumindest können wir hier keine Unterschiede erkennen. Bei uns ist wohl einfach eine gewisse Grund-Faulheit zu erkennen ;) Ich bin aber auch nicht böse darum und genieße es mit meinen Faultieren gemeinsam auch mal faul zusein!

      Löschen
  2. Herrlich! Und so realitätsnah!
    Wunderbar und danke, dass Du dir soviel Arbeit gemacht hast und diese anstrengende Studie durchgeführt hast. Die Probanten waren ja doch sehr willig!
    Liebe Grüße
    Manu
    P.S. ich habe herzhaft gelacht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du akannst Dir sicher vorstellen, wie schwer es war ein ganzes Wochenende auf dem Sofa zu verbringen umd die Faultiere nicht abzulenken ... aber für euch habe ich das gerne gemacht :)
      Schön, dass Du lachen konntest!

      Löschen
  3. Liebe Isabella,
    solch Studien sind besonders wichtig, denn man sagt ja, dass Hunde bis zu 21 Std am Tag schlafen. Also ist ganz klar, dass jüngere Faultiere die Zeit nutzen, in der sie nicht pennen. Bitte Studie wiederholen - ruhig öfter <3
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob wir hier die 21 Stunden wirklich schaffen ... aber wir sind nahe dran. Wenn ich mich mal wieder aufraffen kann, dann werde ich die Studie wirklich nochmal durch führen - aber es ist unheimlich anstrengend nur auf em Sofa zu liegen und möglichst unauffällig die Faultiere zu beobachten :)
      Wobei das jüngere Faultier ja auch zwschendurch mal vorbeigeschaut hat - Körperkontakt geht nicht nur unter Faultieren ... vielleicht mache ich ja demnächst mal eine Studie zu dem Thema!

      Löschen
  4. Jetzt haben wir es wissenschaftlich belegt - eine herrliche Faultierstudie hast du uns da erstellt.
    Danke sagt das Faultier - Ayka das aktuell gerade auch ihre unbewegliche Stunde hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gut, dass ihr meine arbeit so ernst nehmt ;) Die Studie ist natürlich total exakt und wissenschaftlich ... also genieße Deine unbewegliche Stunde!

      Löschen
  5. Endlich mal eine interessante Studie! Falls in ein paar Jahren die Studie ausgeweitet wird: wir hätten hier auch ein potenzielles Studienobjekt, das sich liebend gerne zur Verfügung stellen würde!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sicher, wir werden diese Studie irgendwann wieder aufgreifen - und dann melde ich mich garantiert bei Dir. Ich fürchte nur, Du wirst dann die langwierigen und anstrengenden Bebachtungen vor Ort übernehmen müssen ... es sein denn, Du reist mit Ciarán doch noch in den Norden ;)

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.