Freitag, 8. Dezember 2017

Was ich brauche ....

... ist auf alle Fälle eine neue Kamera - oder einen Fotokurs :)
Ich komme mit den vorhandenen Formaten nicht mehr aus - allerdings liegt das wohl auch an der Vorliebe unserer Hunde sich möglichst lang hintereinander auszustrecken - wie knipst man etwas, das fast 2m lang ist, wenn man direkt daneben sitzt:

Da wäre ein Breitbildformat echt hilfreich :)

Oder die Hunde müssen andere Schlafpositionen einnehmen :)
Nein - natürlich bin ich mit meiner Kamera noch sehr zufrieden ... es hapert eher an meinen Fähigkeiten. Denn wie oft schaffe ich es nicht, beide Hunde vernünftig auf ein Bild zu bekommen:

Entweder Cara ist "scharf" ...

... oder Shadow :) aber nicht Beide gleichzeitig!
Wobei es natürlich im Moment auch erschwerte Bedingungen sind - es ist meistens dunkel ... und es ist unheimlich schwer einen schwarzen Hund auf einem dunkelbraunen Sofa vernünftig abzulichten. Allerdings arbeite ich daran - und wenn es wieder heller wird, dann werde ich es auch schaffen. Bis dahin müsst ihr mit den unperfekten Bildern leben:

Das plüschige Fell ist für mich schwierig zu erwischen!

Und wenn Cara nach Shadow tatzelt, dann ist die Kamera echt überfordert!

Beim Kauen geht ja fast noch - aber da fehlte Licht!

Und auch hier ... die Pfote hat gezuckt!

Das sieht vernünftig aus :)
Jetzt habt ihr auch gesehen, dass unser Sofa nicht nur als Spielwiese genutzt wird ... auch für einen kleinen Abendsnack ist es dort gemütlich - zumindest aus Hundesicht!

Kommentare:

  1. Liebe Isabella,
    wenn man aus nächster Nähe etwas ziemlich langes fotografieren möchte, kann man ein Weitwinkelobjektiv benutzen oder eine Linse vor das normale Objektiv schrauben. Die Linse ist deutlich billiger. Ich habe so eine Linse von Newer bei diesem großen Onlinehändler gekauft. Aber das Gewinde muss zur Kamera passen. Vielleicht ist die Qualität nicht so gut, wie bei einem echten Objektiv, aber für mich reicht es.
    Die anderen Fotoprobleme habe ich auch und ich bräuchte auch mal einen Kurs. Aber andererseits ist auch nicht so schlimm. Mir gefallen Deine Fotos. Hunde sind doch immer süß, da muss nicht immer alles 100% stimmen.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Das Problem mit dem schwarzen Hund und zu wenig Licht habe ich auch... Aber zumindest das Lichtproblem sollte sich in den nächsten Monaten wieder verbessern. ;-)
    Auf dem 3. Bild sieht Cara ganz schön beeindruckend aus!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
  3. Hund müßte man sein !
    Ich habe immer Schwierigkeiten Sina zu fotografieren weil sie immer so quirlig ist .
    LG
    Käthe und Sina

    AntwortenLöschen
  4. Was du brauchst ist eine Kamera mit wechselbaren Objektiven. Ich könnte nicht ohne ihnen Leben. Für jede Situation ein anderes Objektiv! (Und das ist ein ernstgemeinter Tipp. Für Leute, die keine Lust haben immer eine Spiegelreflexkamera mit sich rumzuschleppen gibt es ja auch die kleinen Systemkameras, die Kompaktkameras von Größe und Gewicht sehr ähnlich sind.
    Ich glaube, schwarze Hunde sind allgemein schwer abzulichten. Ich habe ja schon Probleme mit Genki und Momos schwarzer Maske, bei der die Augen oft untergehen. Ich sage oft (nicht ernst gemeint) "Mein nächster Hund wird aus fototechnischen Gründen weiss". ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ichhalte mich mal beim Thema Kamera zurück. Da müsste ich selber noch viel besser werden. Ich werde es wohl niemals lernen.

    Zwei aktive Hunde, wobei einer noch schwarz ist, ist eine echte Herausforderung. ich würde gänzlich scheitern und nicht Deine Bilder hinbekommen. Meine Bilder sind nur so gut, wie Socke beim Posen ist.

    Ach, es ist schön zu sehen, wie die beiden die Couch belagern....

    Viele vorweihnachtliche Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  6. Das Problem hab ich bei Rico auch, ist also auch bei schwarz weißen Hunden nicht wirklich einfacher. Vor allem das man auf den Bildern seine Augen schön sieht finde ich sehr manchmal sehr schwer.
    Liebe grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  7. Willkommen in meiner Welt---den erschwerten Fotobedingungen bei schwarzen Hunden. Noch schlimmer war es immer wenn ein Hund mit weißem Gesicht zusammen mit Aaron aufs Fotos sollte...am besten beide von der Sonne angestrahlt. Da kann man nur verlieren *grins*
    Da ist Cara schon praktischer mit ihrem Fell...war bei meiner Kessi auch einfacher. Oder jetzt bei Tamme.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
  8. Ja, die Lichtverhältnisse bei Innenaufnahmen sind zur Zeit echt mies. Ich hatte so viele Fotos von Emma und Lotte mit ihren Nikolauskeksen gemacht. Die sahen schrecklich aus. Bei Lotte ist es auch schlimm. Dabei hat sie mehr graues Fell. Da kann ich mit gut vorstellen wie schwierig es bei Shadow ist. Aber mir gefallen deine Fotos. Die Knabberfotos sind so niedlich.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. hihihi, meine Hayka war schwarz und mit den Fotos war ich selten zufrieden. Also die A-Yana ist jetzt hell, hält aber gar nichts von posieren. So ist nur Geschwindigkeit ausschlaggebend und da happert es halt beim Fraueli. Inzwischen Ansprüche heruntergeschraubt.
    Aber deine Fotos sind in Ordnung, technik hin oder her, Seele haben die Bilder.
    LG, Trudy

    AntwortenLöschen
  10. Ja, ja die schwarzen Löcher auf den Lieblingsbildern. Deine Aufnahmen von den beiden Rackern haben jedenfals grosses Schmunzeln hervorgerufen. Die mit dem langen Sofa wurden für mich leider zensuriert - dreimal grrr.
    Weiter so tolle Ruhepositionen wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Isabella,
    mir gefallen die Bilder, sie sind zwar nicht perfekt, aber SEHR aussagekräftig.
    Besonders das Foto, wo Cara zeigt, welch wunderschön weißes Gebiss sie hat.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Hi Isabella, du hast wirklich die denkbar schwierigsten Voraussetzungen für die perfekten Fotos :-). Aber weißt du - das ist überhaupt nicht schlimm! Sehr, sehr oft geht "Augenblick" vor "Technik". Natürlich ist es schön eine gute Fotoausrüstung zu besitzen - da geht es mir wie Monika - wir fotografieren ja beide leidenschaftlich gerne. Aber ich merke auch oft, dass zum Beispiel die für mich die wertvollsten Fotos von Chiru fast alles Handybilder sind. Weil damit habe ich die Augenblicke oft eingefangen. Ich mag dein Blog und deine Fotos so wie sind und notfalls kann man ja auch einfach ein Weitwinkelfoto später am Computer schneiden.
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  13. Also mir gefallen Deine Fotos, muss gar nicht so perfekt sein - kommt manchmal auch auf das Bild als Solches an und da sind Deine beiden unschlagbar :)

    Um mehr Schärfe zu bekommen, müsstest Du die Blende verstellen - ab 7/8 wird es schon knackig scharf, aber Du hast definitiv dafür zu wenig Licht im Raum. Die Bewegungen bekommst Du mit der Belichtungszeit in den Griff. Ist halt definitiv schwierig, ein Stativ hilft Dir auch wenig, wenn sich die Hunde so schnell bewegen ;) Geht mir mit Insekten im Herbst auch so, bis ich alles optimal habe, sind sie weg :D

    Ich nutze Systemkameras, die sind nicht so schwer, aber ganz ehrlich, ich wechsele nicht gerne Objektive - alleine wegen dem Staub.


    Wünsche Dir einen schönen Advent.

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  14. @ Alle:
    Ich danke euch für die vielen Tipps und Anregungen. Ich werde wohl erst mal so weiter experimentieren und dann mal mit den vorhandenen Einstellung probieren.
    Ich hoffe, ich bekomme Shadow etwas schärfer in der nächsten Zeit und wenn es etwas heller wird.
    Ein Fotokurs steht aber trotzdem auf meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  15. Ich halte mich mit Fototipps mal lieber zurück. Wenn man meine Bilder ansieht, erkennt man, dass da auch noch viel Luft nach oben ist. Aber ich mag ehrlich gesagt deine Bilder gerne, weil sie nicht gestellt, sondern mitten aus dem Leben sind.
    Die Schwierigkeit mit dem schwarzen wuseligen Hund mit viel Fell kenne ich hier auch. Während es mir Leo eigentlich recht einfach macht, habe ich bei Leona oft keine Chance ordentliche Bilder hinzubekommen. Ihre Augen sind man so gut wie nie und das schwarze Wuschelfell ist auch oft ziemlich unscharf, weil sie sich einfach sehr viel bewegt.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben dank für Deine Worte ... ich bin ja (meistens) auch mit meinen Bildern zufrieden - aber gerade jetzt mit Shadow gibt es immer mal wieder Momente wo ich merke, meine Fähigkeiten sind sehr begrenzt und die meiner Kamera auch.
      Aber Du hast schon recht, es geht ja eher darum dass die Bilder unser Leben spiegeln und weniger darum, perfekt zu sein!

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.