Montag, 27. Mai 2019

Der "Zeckenweg"

Bisher war dieser Weg gerade jetzt bei den steigenden Temperaturen sehr beliebt bei uns - auch wenn er nicht direkt in der Nähe ist ... immer wenn wir unterwegs sind und haben die Gelegenheit legen wir dort einen Stopp ein. Leider haben wir bei unserem letzten Besuch dort festgestellt, dass es extrem viele Zecken auf dem Weg gibt - ich habe vor dem Auto sicher von jedem Hund 30 Zecken abgesammelt und abgekämmt - so macht das keinen Spaß. Trotzdem möchte ich euch die Bilder von dem Spaziergang zeigen - auch wenn wir da so schnell nicht wieder anhalten werden:

Dort ist es immer schön schattig

Und die Hunde mögen die Gerüche dort so gerne ...

... und verschwinden oft im Gras ;)

Wobei Cara dort auch gerne mal das Gras futtert ...

... es scheint irgendwie besonders lecker zu sein!

Ich mag den Weg wegen der so ganz anderen Aussichten :)

Und immer wieder sieht man deutlich die Spuren des Wildwechsels .. da sind richtige Trampelpfade in den Gebüschen!

Natürlich findet man auch überall diese tollen Pusteblumen :)

Auch Shaodw hat genug davon eingesammelt!

Es ist schön, wenn sich dann mal der Blick über die Felder öffnet!

Und auch für Shadow gibt es dort immer ein Stöckchen zu finden!
Wie sieht es denn bei euch aus - habt ihr auch Wege die aus irgendwelchen Gründen besonders von Zecken belagert sind?!

Kommentare:

  1. Hi Isabella, uiuiui....30 Zecken oder mehr sind natürlich außergewöhnlich viel. Wir hatten mal ein ähnliches Erlebnis als wir im Mai in Österreich im Urlaub waren. Da waren unsere Hunde keine halbe Stunde auf einer Wiese "unterwegs" und schon hatten sie eine halbe Zecken-Kolonie im Fell krabbeln. Hier in Berlin gibt es gefühlt Jahr um Jahr auch mehr Zecken. Ganz besonders da, wo hohes Gras steht...Deswegen gehe ich in der Zeckenzeit mit meinem Hund nun eher durch den Wald. Da gibt es eher Sträucher, Sand und Bäume statt Gras und Zecken. Wenn wir doch mal über Felder und Wiesen laufen, dann versuche ich meinen Rüden danach immer mit einem Fusselroller "abzurollen". Da bleiben die Zecken ziemlich gut kleben. Ansonsten wird gebürstet und häufig nachgeschaut, ob sich nicht doch eine Zecke festgebissen hat. Das ist bei dichtem und schwarzem Fell aber oft schwierig - das wirst du ja sicher auch von Shadow kennen :) Jedenfalls bin ich immer sehr froh, wenn die Zeckenalarmzeit wieder etwas abnimmt. LG Jasmina und Pan <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei unseren Spaziergängen an Wiesen und Deichen haben wir zum Glück (fast) nie Zecken eingesammelt - ich hoffe, das bleibt auch so!
      Mit dem dichten schwarzen Fell hast du recht - da sieht man die Biester wirklich nicht so gut. Aber mit dem Ausbürsten klappt es bei uns recht gut und wir meiden einfach die Stellen, an denen wir zu viele Zecken eingesammelt haben!

      Löschen
  2. Hey Isabella,
    für uns fallen generell der Wald in Gudendorf und die Feldwege neben dem Wäldchen in Elpersbüttel unter Zeckenzone. Beides wunderschöne Plätze zum Laufen, aber es wimmelt da einfach vor Zecken.
    Am Hafen / Deich geht es einigermaßen. In Wassernähe (Surfsee) haben wir auch schon mal mehr Zecken aufgesammelt. Wobei ich bin mit Aaron im Vorteil, er scheint 1. nicht so interessant zu sein und 2. läuft er lieber auf Radweg oder Straße und biegt nur ab und an ins hohe Gras ab. Sobald das Gras wieder kürzer ist, geht er auch da wieder mehr wandern.
    Unser Kumpel Fiete war beim letzten Hafenspaziergang mit seinem gelben Fell ein Tummelplatz für Zecken. Alle paar Minuten haben wir die Krabbler von ihm runter sammeln können.
    Aber bisher hatte Aaron nur 5 Zecken. Hier am heimischen Feldweg, scheinen sie noch nicht so verbreitet zu sein.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Do ähnlich ist es hier auch - wir sammeln am Deich und in unseren Feldern fast keine Zecken auf - aber so alles mit Wald und Büschen ist mir im Moment echt suspekt :)
      Bei uns ist es recht ausgewogen mit der Beliebtheit - nur finde ich bei Cara die Biester schneller!

      Löschen
  3. Ui, das sind aber viele Zecken. Schade, denn der Weg ist wirklich schön.
    Bei uns ist es ein Hund, der besonders viel Zecken einsammelt. Leo ist der reinste Zeckenmagnet und bisher hilft bei ihm einfach gar nichts dagegen. Leona hat sehr wenig Zecken. Egal wo wir gehen.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde den Weg wohl im Hochsommer mal wieder probieren - wenn es zu warm ist, dann sind die Zecken ja angeblich nicht so munter ;)
      Ich finde es interessant, wie unterschiedlich es bei den Hunden sein kann. Wobei ich zugeben muss, Damon hatte auch immer recht wenig Zecken im Vergleich zu Cara und Laika.

      Löschen
  4. Uuih…. Wir haben hier einen Zeckenwald, den ich mit Socke auch nicht betrete. Man muss das Schicksal ja nicht herausfordern. Und so verzichtet man lieber auf schöne Wege. Dieser ist wirklich mal eine schöne Abwechslung den Deichspaziergängen. Aber das Risiko wäre mir auch viel zu groß.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sehe ich es auch - und wir haben ja noch ein paar ähnliche Wege in der Hinterhand - da werden wir in nächster Zeit mal schauen, ob die Zecken dort weniger gehäuft auftreten ... denn auch für uns ist so eine Abwechslng mal ganz schön.

      Löschen
  5. Ach dur grüne Nuene, und gleich in der grossen Menge - mein Frauchen findet die Biester echt gruselig. Auch bei uns haben sie aktuell in Massen Jungtiere und die fallen einem an in Rudeln an - echt das müsste nicht sein. Bei uns lauern sie im grossen Gras - mein Frauchen meint im Hochsommer werde es dann wieder besser.
    Ich hoffe ihr findet Wege wo die Bister etwas weniger vorkommen.
    Eure Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die Biester auch nicht - und ich bin froh, wenn ich noch unterwegs die meisten abkämmen kann. Ich hoffe auch, dass bei den steigenden Temperaturen die weniger aktiv sind!

      Löschen
  6. A-Yana riecht die Zecken (wir nennen sie Holzböcke) und steckt dort wo sie sie erschnüffelt die Schnauze rein, sodass sie ganz sicher einen oder zwei mitnimmt. Neulich hatten sich zwei an ihrer Schnauze festgesaugt und ich durfte sie nicht entfernen bis sie quasi "reif" waren. Ich habe mir schon überlegt, ob es ein Fall für den Tieranwalt wäre, wenn ich sie auf den Spaziergängen nichts mehr schnüffeln lasse...
    Wir benutzen das Zeckenhalsband. Ist jedenfalls besser als nichts.
    Es grüssen A-Yana die Zeckenliebhaberin und ihre Leinenträgerin Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist A-Yana ja recht ähnlich wie Shadow - wobei der seine Nase einfach nur so überall hineinsteckt. Ich glaube, Du wirst ihr das mit dem Schnüffeln nicht verbieten können :)
      Zum Glück kann ich bei unseren Beiden die Zecken gut entfernen, auch wenn sie noch winzig sind. Aber es gibt schon Stellen, da ist es kniffelig. Cara hatte letztens eine die sich am unteren Augenlid festgebissen hatte ... ganz blöde Stelle!

      Löschen
  7. Liebe Isabella,
    der Weg ist natürlich wunderschön, ganz wie die Fotos.
    Aber sooo viele Zecken, da würde ich den vorläufig auch meiden!
    Hier hatten wir eh nie viele Zecken (zum Glück)
    Aber nur 25 km weiter hat es schon immer nur so gewimmelt von diesen Plagegeistern.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag den Weg wirklich gerne - aber so schnell gehen wir da nicht mehr. Ich bin so froh, dass es auf unseren normalen Runden auch nur ganz wenige Zecken gibt ... da werde ich sicher nicht schauen, wo wir noch welche herbekommen ;)
      Aber wir probierne jetzt immer mal wieder die anderen Wege in Waldnähe aus und hoffen, wir finden einen ohne diese Biester!

      Löschen
  8. Das ist wirklich ein sehr schöner Weg. Mal so ganz anders als sonst bei euch. Schade das es da so vielen Zecken auch gefällt. Bei uns sammelt immer Lotte die Zecken auf. Emma hat ganz selten mal eine. Dafür kann Emma Zecken riechen. Wenn Emma ihre Nase tief in Lottes Fell steckt, dann finde ich dort ganz sicher noch eine Zecke. Wir suchen zu Hause dann immer zusammen Lottes Fell ab. Also so fünf oder sechs Zecken hat Lotte nach jedem Spaziergang, egal wo wir lang gehen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie praktisch, dass Emma die Zecken riechen kann - so ein Ortungssystem hätte hier auch Vorteile. Es gibt Stellen, da findet man die Vecher erst, wenn sie groß sind!
      Ich bin froh, dass wir normalerweise (fast) keine Probleme mit zecken haben - muss aber zugeben, der Weg wrd mir schon fehlen ... alleine wegen der Abwechslung!

      Löschen
  9. Oh ja, den haben wir. Auch bei uns heisst er "Zeckenweg". Er ist im Wald mit viel altem Laub, das lieben ja bekanntlich die Zecken. Also wird dieser Weg im Sommer gemieden Bei den anderen gibt es schon genug von dem Gesocks.

    Übrigens, habt Ihr schon bemerkt, dass es Hunde gibt, die Zecken förmlich anziehen? Bei uns ist es Tammy, die Pointerine. Gottlon ist sie weiss, da sieht maan die Viehcher gleich krabbeln.

    Zecken - wer braucht die schon?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gehe sehr viel lieber am Deich im Moment, da haben wir kaum mal Zecken.
      Und dass es Hunde gibt, die wie ein Magnet für Zecken sind ist hier auch schön aufgefallen - Shadow hat mehr als Cara.

      Löschen
  10. Diesen Weg würde ich auch meiden. Bei einem gemeinsamen Spaziergang mit Ciaráns Freundin, haben wir bei ihr über 40 Zecken abgelesen, bei Ciarán keinen einzigen.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein Unterschied ... wobei es natürlich für Dich echt gut ist - oder eher für Ciarán :)

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.