Mittwoch, 18. Dezember 2019

10 Dinge - Teil 7


Dingo

Dingo war ein echter Tollpatsch :) Er ist unser einziger Hund der eine Treppe runtergefallen ist, der beim Spaziergang umgeknickt ist und sogar so ins Schnüffeln vertieft war, dass er eine Baugrube übersehen hat. Dingo hat gerne mit Handtüchern gespielt - die konnte er toll schlenkern und auch zum Tauziehen mit Menschen waren die zu gebrauchen. Er hat es aber auch geschafft das Handtuch zu schlenkern, damit zu spielen, sich dann hinzustellen - mit den Vorderpfoten auf dem Handtuch -  und sich dann beim nächsten Schlenkerversuch die eigenen Pfoten wegzuziehen :)

Kommentare:

  1. Wie herrlich Dingo scheint nicht der "Stabilste" gewesen zu sein, dein Bericht regt zum Schmunzeln an - muss herrlich gewesen sein ihm beim Handuchspielen zuzusehen.
    Liebe Morgengrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hat uns mit seiner Art wirklich oft zum lachen gebracht ... und er konnte so süß verwundert schauen, wenn er sich mal wieder selbst die Pfoten weggezogen hat ;)

      Löschen
  2. Das kenne ich von Leo. Der ist mal voller Freude auf mich zugerast hat dann nicht mehr bremsen können und ist voll in einem Busch gelandet. Bei dem verdatterten Gesichtsausdruck musste ich so lachen.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir jetzt so richtig bildlich vorstellen - muss so ähnlich ausgesehen haben, wie Dingo der nicht wusste wie er in der Baugrube gelandet ist :)

      Löschen
  3. Ist das wieder süß. Süß, weil ich auch so ein schrecklicher Paddel bin und Socke es mir gleichtut. Ich falle, renne vor Türen und habe ständig blaue Flecken. Wer weiß, was mit mit einem Zergel anstellen würde.


    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teilweise war es wirklich niedlich - und er hat ja auch immer viel Glück dabei gehabt ... und Du bisher ja auch immer, wenn man das so liest ;) Paddeligkeit kann echt süß sein!

      Löschen
  4. Oh Gott, wie niedlich. So ein Tollpatsch hat seinen ganz besonderen Charme.
    Aaron hat es mal geschafft auf dem Hundeplatz zu stolpern und mit dem Gesicht zu bremsen. Tamme hat beim Spielen mit einem großen Stoffball öfter mal eine Rolle vorwärts gemacht.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich aber auch gut an - und ich gebe zu, gerade bei Tamme kann ich mir das gut vorstellen :)

      Löschen
  5. Unsere Hündin ist auch so, aber durch ihre Art haben wir auch viel zu lachen :-) LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich gut nachvollziehen - gerade solche tollpatschigen Momente bringen einen herzlich zum Lachen und das tut oft richtig gut :)

      Löschen
  6. Dann bin ich wohl die zweibeinige Version von Dingo. ;-)
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
  7. Und ich dachte immer unsere Emma wäre so ein Tollpatsch. Sie kann übrigens auch Treppen hoch fallen *lach* Kullert schon mal in eine Kartoffelfurche und rutscht jeden Winter auf der ersten überfrorenen Pfütze aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Emma ist damit nicht alleine - und wenn wir mal ehrlich sind, wir haben manchmal ja auch schon Probleme 2 Beine zu koordinieren - wie schwierig muss das erst mit Vieren davon sein ;)

      Löschen
  8. Oh ja, solch Tolpatsch hatte ich auch mal, meine Dogge "Inka die Zweite".
    Ich habe Ulli auf einer Baustelle besucht, um ihm Essen zu bringen. Wir konnten laufen, es war hier im Ort ein Einfamilienhaus. Die Treppe am Eingang war schon vorhanden, noch kein Geländer. Geradeaus war ein kleiner Absatz und da ging es 2m runter, die Treppe am Haus entlang. Inka hat geradeaus bevorzugt und ist runter GEFALLEN !
    Ausser 2 Tage humpeln war aber alles gut - Glück gehabt.
    Sie ist auch mal aus dem fahrendem Auto gesprungen. Weil sie schon 9 Monate war, und immer noch nicht das Einsteigen gelernt hat, bin ich einfach mal losgefahren und hab sie im Strandbad (wieder Baustelle von Ulli) einfach stehen lassen. Als ich weit genug weg war, kam sie angesockt, sprang ins Auto und noch ehe ich ganz anhalten konnte war sie wieder draußen. Hat sich überschlagen und es ist wieder gut gegangen. Mit 1 Jahr sprang sie dann endlich allein ins Auto.
    Liebe Grüße Heidi,
    die mehr Zeit haben müßte, dann könnte ich ununterbrochen bloggen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du nch viele Geschichten zu erzählen hättest ... und ich würde sie auch gerne lesen!
      Inka die Zweite war aber echt tollpatschig - nur gut, dass ihr nie etwas ernstahaftes passiert ist (aber das war bei uns auch so). Wobei ich bei der Vorstellung jetzt doch sehr grinsen musste - gerade bei einer Dogge die ja meistens sehr erhaben wirkt ... und dann so ein Tollpatsch ist ;)

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.