Sonntag, 25. April 2021

Wir lassen Hundebilder sprechen - Glück ist Genügsamkeit


 Wie oft in letzter Zeit habe ich mir gedacht, dass ich mich doch sehr glücklich schätzen kann. Ich genieße mein Leben, habe meine Arbeit die mir Freude macht, kann meine Spaziergänge machen und meiner Familie geht es gut. Wir haben alles, was wir brauchen.

Natürlich gibt es manche Dinge die im Moment nicht gehen und die ich auch vermisse ... aber eigentlich nichts, was mir zum Glücklichsein fehlt und nichts, was ich zum Leben brauche. Das letzte Jahr hat mir gezeigt, wie selbstverständlich wir manchen "Luxus" in den letzten Jahren genommen haben. Wobei ich hier Luxus mal etwas weiter fasse - nämlich nicht nur kostspielig oder den normalen Rahmen übersteigender Genuss ... sondern auch als nur dem Vergnügen dienend.

Egal ob Urlaub, Konzertbesuch, Essen gehen oder ein Bummel über den Flohmarkt - ich freue mich darauf, wenn es irgendwann wieder geht ... aber ich hoffe, ich werde mich dann auch daran erinnern, welche "Zugaben" diese Dinge sind.

Wie geht es euch damit - seht ihr das ganz anders oder geht es euch wie mir?

 

 

Kommentare:

  1. Ich bin auch sehr zufrieden und kann mich über mein Leben wirklich nicht beschweren. Uns fehlt es an nichts, wir können uns kaufen, was wir wollen, haben gute Jobs und uns. Wir sind gesund....

    Glück ist noch etwas mehr und mich macht Socke glücklich. Oft gibt es die kleinen Momente, die Glück erzeugen, wo es ganz warm ums Herz wird, wie zum Beispiel, wenn Socke im Garten tobt...
    Ich finde die Zeit schrecklich und versuche es mir schön zu reden. Aber in Wahrheit vermisse ich ganz viele Dinge.... Es wäre nicht richtig es hier zu schreiben, aber im Dezember/Januar habe es eine Zeit, wo ich gut hätte jemanden zum Reden gebraucht. Ganz nah und auch öfter. Aber hier siegte die Vernunft....

    Mir fehlen die Ausflüge, die Treffen, die Besuche, die Urlaube.... Aber mit Socke ist das alles ganz gut zu ertragen, zumindestens leichter...

    Daher bin ich nicht sooooo glücklich, aber zufrieden und in vielen Momenten dankbar und glücklich...

    Habt einen schönen Sonntag und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, jeder von uns hat Momente oder Zeiten in denen man merkt, dass es natürlich anders ist ... und wo man auch einiges vermisst, sicher auch die Nähe von anderen Menschen zum Austausch oder einfach nur da sein. Wobei ich gestehe, ich bin gerne alleine mit unserer kleinen Familie und vermisse da nur selten etwas.
      Unser "Grundtenor" ist aber schon glücklich und zufrieden - und das nicht schön geredet oder gedacht.
      Gerade auf den Hunderunden merke ich, wie entspannt ich oft bin und wie sehr ich mich über kleine Dinge freuen kann - die Beobachtung von Rehen am frühen Morgen, die vielen Blüten überall, die Vögel oder einfach nur die Ruhe in der Natur.

      Löschen
  2. Wieder so fein passend - dein heutiges Wortbild.
    Grundsätzlich stimmen deine Gedanken mit unseren überein. Wir sind dankbar für das was wir, trotz den Einschränkungen, immer noch geniessen dürfen und wir alle gesund geblieben sind. Die aktuellen Frühlingstage haben auch wieder ganz viel Freiheiten zurück gebracht. Der Winter war schon etwas lang und hat gelegentlich die Decke fast auf unsere Köpfe fallen lassen.
    Es wird wohl nie mehr so werden wie es einmal war - aber es wird auch wieder gut werden.
    Mit lieben Grüssen in die neue Woche - die Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass Du es ähnlich siehst - und auch ich denke, einiges hat sich auch dauerhaft geändert und wir werden lernen damit zu leben.
      Der Winter war schon herausfordernd und die lange Dunkelheit schlägt auch mir auf das Gemüt ... aber ich finde trotzdem immer Gelegenheiten mich zu freuen. Und gerade der Frühling mit den neuen Farben und den längeren Tagen macht uns viel Freude.

      Löschen
  3. Liebe Isabella,
    das Spruchbild passt wieder!!
    Jaaa, auch wir sind zufrieden und haben uns mit den Situationen abgefunden.
    Zum Glücklichsein, da würde noch so EINIGES fehlen, aber wir sind dankbar, dass wir schon die erste Impfung bekommen haben, und uns bisher das Virus nicht erwischt hat.
    All DIE, die nur rummeckern und unzufrieden sind, die können wir nicht verstehen.
    Also: Bleibt gesund und zuversichtlich!
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann verstehen, dass mancmal etwas zum Glücklichsein fehlt - wobei das bei uns nur selten der Fall ist. Es gibt natürlich Momente, in denen ich gerne eine andere Möglichkeit hätte - aber zum Glück sehr wenige :)
      Und irgendwie ist Zufriedenheit doch auch wie etwas glücklich sein ;)

      Löschen
    2. Jaaaa, ihr habt ja auch Hunde...😉 ❤️
      Liebe Grüße Heidi

      Löschen
  4. Da könnten sich einige Menschen die Hunde als Vorbild nehmen! Und ja, auch wir haben das Glück, dass es uns gut geht. Und trotzdem fehlt mir manchmal die Freiheit, etwas tun zu dürfen (auch wenn ich es wahrscheinlich gar nicht machen würde, wenn ich sogar dürfte... ;-))
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimmt - in vielen Dingen sind unsere Hunde ja sehr genügsam und wollen meistens icht so viel. Ich muss zugben, wir leben allerdings auch in einem Teil Deutschlands, in dem es noch viele Freiheiten gibt und auch die Einschränkungen nicht so deutlich spürbar sind. Wobei ich natürlich auch manches gerne mal wieder machen würde - aber auch kein Problem bei dem Verzicht darauf habe!

      Löschen
  5. Ich bin auch sehr Dankbar für vieles. Vieles das mein Mann mir ermöglicht an Freiheiten Zb. Aber ich vermisse auch sehr meinen Luxus ...naja ich vermisse vorallem Konzerte. Soziale Kontakte...auch. Ich vermisse es Dinge ehrlich gesagt nicht heimlich zu machen. NIcht falsch verstehen. Wir haben uns immer an alle Regeln gehalten. Aber das wir nicht zu meiner Schwiegermutter dürfen, sie aber zu uns. Oder wir unsere Eltern nur Einzelnd besuchen dürfen - danach aber zusammen auf der Couch hocken. Leuchtet mir einfach nicht ein und ist auch irgendwie nicht immer umsetzbar für mich. Vorallem mit den Kindern Zuhause wo ich auf die Hilfe angewiesen bin. Diese Freiheit fehlt mir einfach, denn wenn meine Große (weil 14) bei meinen Eltern ist, darf ich die Kleine da nichtmals abholen. Sowas nervt mich und zerrt an meinen Nerven. Ich brauch nicht 20 Kontakte. Aber mit meiner Schwester und ihrem Mann,die weiter weg wohnen mal zu spazieren mit den Hunden ohne dabei gegen was zu verstoßen, wäre schon toll.Ich bin einfach genervt, aber fühle mich trotzdem nicht unglücklich.
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Dich schon verstehen - und es sind ja wirklich auch Einschränkungen, die nicht nur Luxus sind. Vielleicht sehe ich auch alles etwas lockerer, weil wir hier in Schleswig-Holstein ja kaum eingeschränkt sind und auch die Kontaktbeschränkungen nicht so eng wie jetzt von Dir beschrieben. Und ich gebe es zu, manche der Regeln sind auch wirklich nur schwer nachvollziehbar.
      Ich glaube, genervt sind wir alle - mehr oder weniger - und auch ich gehöre zu den Leuten, die sich freuen, wenn wieder mehr "Normalität" einkehrt und mancher Luxus wieder möglich ist ;)

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.