Montag, 10. Februar 2020

Neues von Cara

Wir haben die nächsten Termine in der Tierklinik gehabt und von da einige gute Nachrichten mitgebracht. Zumindest den Milben ist es schon ganz ordentlich an den Kragen gegangen - die sind wir (fast) schon wieder los! Wenn jetzt die nächsten beiden Geschabsel auch Milbenfrei sind, dann dürfen wir hier aufatmen ... und wenn in den darauf folgenden 12 Monaten kein Rückfall kommt, dann sind wir auf der (relativ) sichern Seite!

Cara gegen die Milben: 1 :0


Die Schilddrüse wird uns sicher noch am längsten beschäftigen. Hier haben wir jetzt die Dosierung der Tabletten wieder etwas angepasst, so langsam nähern wir uns der "errechneten" Menge. Das ist aber Feinarbeit, da müssen die Werte regelmäßig kontrolliert werden und dann sicher auch nach Abschluss der Hautsache auch wieder ganz neu bewertet werden!

Cara gegen die Schilddrüse - im Moment noch 0:0


Kommen wir jetzt zur "restlichen" Hautproblematik. Es waren ja nicht nur die Demodex-Milben, die dafür gesorgt haben. Auch die Schilddrüse hat ihr übriges dazu getan und zu allem Überfluss haben sich dann Bakterien eingenistet und davon gleich zwei unschöne Sorten: Streptokokken und Staphylokokken. Diese sorgten für die großen Wunden und die so schlechte Heilung. Aber der Test hat gezeigt, unser Antibiotikum greift bei beiden Erregern. Wir müssen zwar noch einige weitere Wochen die Antibiose geben, aber auch hier sind erste Erfolge sichtbar.

Cara gegen die Bakterien - noch Untentschieden, aber mit klaren Vorteilen für Cara


Für alle, die etwas empfindlich sind - die folgenden Bilder sind eine Teil-Dokumentation der Entwicklung an einer Stelle. Die Bilder der offenen Wunde und im schlimmsten Zustand zeige ich auch hier bewusst nicht.
Trotzdem - auch die folgenden Bilder haben manchen schon sehr geschockt. Wer also nicht alles so genau sehen möchte, der sollte jetzt einfach schnell zum Ende scrollen.


So sah der Anfang aus - dunklere Haut und weniger Haare

Oder direkt auf dem Schenkel - einfach nur eine Verdunklung der Haut
Da hatten wir dann schon mit der erten Behandlung angefangen - so wie wir es kannten, denn so etwas hatte Cara schon einmal. Dmals hat eine cortison-Therapie gut gewirkt.

Leider wurde es nicht besser - ganz im Gegenteil. Zu dem Zeitpunkt hatten wir die ersten Proben genommen

Wie ihr seht, die Stellen wurden deutlich größer und entzündeten sich
 Da waren wir schon in der zweiten Therapie - mit hochdosiertem Antibiotika und erneut Cortison, auch in sehr hohen Dosen!

Da erkennt man schon, wie sich alles ausgebreitet hat - und uns allen war klar, so kann es nicht weitergehen. Weitere Untersuchungen in Absprache mit der Dermatologin wurden gemacht

Das war der Hinterschenkel Anfang Dezember

Jetzt gibt es von den Bildern her einen Schnitt von guten sechs Wochen - die Zeit zwischen akuter Verschlechterung und deutlicher Verbesserung zeige ich hier nicht. Es geht weiter mit den Bildern nach der erfolgten Diagnose und den ersten Behandlungswochen:

Die offene Wunde wird deutlich kleiner und ist nicht mehr tief

Man kann sehen, wie die Wunde zuwächst

Und hier erkennt man deutlich, die Wunde ist mit einer dünnen Hautschicht überzogen.


Ihr habt jetzt gesehen, wie es so losging und wie es jetzt aussieht. Allerdings war die gewählte Stelle eine der Kleineren. Daher könnt ihr euch jetzt auch ein Bild davon machen, wie es unter dem Shirt leider noch immer aussieht.

Aber die Entwicklung gibt viel Grund positiv in die nächste Zeit zu schauen - es wird alles abheilen.
Was uns sehr freut, Cara ist deutlich munterer. Man merkt, die Medikamente helfen ihr sehr. Sie hat teilweise schon Lust auf ein kleines Spiel mit Shadow und hat seit Wochen das erste mal auch wieder nach Mäusen gebuddelt!
Die vielen guten Wünsche und gedrückten Daumen haben sicher auch geholfen!

Kommentare:

  1. Ach wie heftig, da halten wir weiter ganz fest Daumen und Pfoten, es tut uns so unendlich leid was Cara und ihr da durchstehen müsst. Die kleinen Hoffnungsschimmer sollen sich ganz schnell vermehren und der kommende Frühling soll alles ganz schnell ausheilen.
    Ev. könnt ihr dem Sturm noch eineige Sorgen mitgeben, dann wär er wenigstens für etwas nützlich.
    Liebe Grüsse von Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, zwischendruch waren wir schon der Verzweifulung sehr nahe - besonders als wir noch keine Diagnosen hatten und einfach so hilflos waren. Mittlerweile kennen wir Ursachen und können helfen ... und besonders schön, wir sehen ja die ersten Fortschritte.
      Vielen Dank für eure lieben Worte.

      Löschen
  2. Och die arme Maus. Sie hat es wirklich schlimm erwischt. Ich bin froh zu lesen, dass zumindest bei den Milben ein Teilsieg errungen wurde und die anderen zwei Baustellen Anlass zur Hoffnung geben. Ich drücke euch so sehr die Daumen, dass es ihr bald besser geht. Das ist doch auch gemein, wenn immer noch eins drauf kommt. Leider kann man das auch nicht ändern und muss es nehmen wie es kommt und versuchen das Beste draus zu machen. Aber es fällt schwer, wenn das Tier leidet und man nur bedingt helfen kann.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kleine hatte ein par wirklich schlimme Wochen und wir sind sehr froh, dass wir jetzt richtig helfen können und auch erste Erfolge haben. Gerade bei unseren Tieren fühlen wir uns wirklich oft hilflos ... und sind dann doppelt froh, wenn wir merken, es geht aufwärts.
      Danke für die weiterhin gedrückten Daumen!

      Löschen
  3. Wirklich schön zu hören, dass Cara wieder lebhafter wird :-) der Weg führt voran.
    ganz liebe Grüße und knuddler
    Sandra mit Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut uns auch am meisten - jetzt machen auch spaziergänge wieder Freude und wir müssen nur etwas an der Kondition arbeiten. Die Knuddler sind gut angekommen ;)

      Löschen
  4. Oh, das sieht so schlimm aus und tat bestimmt schrecklich weh. Die arme Maus. Man kann es nicht gut haben und würde es den Fellnasen so gerne abnehmen. zum Glück kennt Ihr Euch aus und tut alles, was nötig ist.

    Zum Glück ist sie auf dem Weg der Besserung… Weiterhin alles Gute.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war wirklich schlimm und in der Zeit hat Cara auch ausreichend Schmerzmittel bekommen - zum Glück bracuht sie die jetzt schon länger nicht mehr und wir sind auf einem guten Weg. Für uns war die Zeit am schlimmsten, bis wir endlich wusssten, was es ist und wie wir wirklich helfen können!
      Lieben Dank für die guten Wünsche weiterhin.

      Löschen
  5. Was für gute Neuigkeiten! Ich bin überzeugt, dass es bei den verbleibenden Problem auch bald 1:0 für Cara steht!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon gehen wir auch aus und freuen uns über jede Stelle die kleiner wird.

      Löschen
  6. Liebe Isabella,
    was ihr und Cara da durchgemacht haben, das wünscht man seinem ärgsten Feind nicht!
    Ich bin so froh, dass es Cara endlich besser geht, sie keine Schmerzmittel mehr benötigt und schon wieder an Mäusebuddellöcher Interesse hat.
    Das mit der Schilddrüse bekommt ihr auch noch hin.
    Hier sind weiterhin die Daumen gedrückt, dass Cara bald ALLES überstanden hat.
    Besonders drücken wir die Daumen, dass der schwarze Kasper gesund bleibt!!!!!
    Liebe Grüße und eine tröstende Umarmung von Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kennst ja auch die anderen Bilder und begleitest uns schon während der ganzen Krankheit. Die Erleichterung hier ist riesig, dass es Cara deutlich besser geht ... und der schwarze Kasper hat sie schon zu einer Toberunde im Innenhof überreden können - einfach toll für uns.

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.