Mittwoch, 29. Juli 2020

Wenn man seinen Augen nicht trauen kann

Heute zeige ich euch Bilder von einem eigentlich sehr normalen Abendspaziergang - der mich zeitweise dazu brachte an meinen Augen zu zweifeln ;) Wir wollten nur eine kurze Runde hinterm Deich laufen, denn eine größere Mittagsrunde hatten wir schon.
Die Kamera hatte ich daheim gelassen, nur das Handy mitgenommen ... falls es ein paar schöne Schnappschüsse zu machen gäbe.

Wir überlegten noch, wo wir genau laufen wollten

Und blieben auch erstmal hinterm Deich

Aber bald zog es uns doch auf den Deich


Die Aussicht war wunderbar


Wir drehten aber nur eine kurze Runde dort und gingen wieder auf die andere Seite --- Richtung Auto

So liefen wir jetzt doch wieder hinterm Deich zurück Richtung Auto. Da bemerkte ich vor uns etwas Merkwürdiges. Es sah aus, als wäre am Deich und auch auf dem Weg davor einfach Erde abgekippt worden - ein breiter brauner Strich war zu erkennen.

Ganz hinten - auf Höhe vom Busch

Zoomen mit dem Handy ist nicht wirklich gut - aber so erkennt man die "Erde"

Es war jetzt zwar eigentlich die verkehrte Richtung, aber ich wollte doch wissen was es damit auf sich hat. Auch den Hunden merkte man an, dass sie irgendwie irritiert waren. Nach wenigen Metern wurde mir aber klar, dass mich einfach nur meine Augen getäuscht hatten - und dort keine Erde ausgeschüttet worden war.
Denn neben der Tatsache, dass die Erde wirkte als würde sie sich bewegen bemerkte ich jetzt auch ein immer lauter werdendes Zschiepen und Schwirren. Ich lief auf einen Schwarm Stare zu ;) Eigentlich haben wir solche Schwärme hier nur im Frühjahr und im Herbst ... teilweise in solchen Größen, dass man meint, eine Wolke fällt vom Himmel.
Der Schwarm war jetzt nicht soooo riesig - verteilte sich aber vom Deich über die Strasse bis in den Busch. Als ich etwas näher kam flogen die meisten Stare auf und ich hoffe, die folgenden Bilder geben euch einen Eindruck davon:

Der Weg ist schon wieder frei - und der Busch fängt an zu leben

Immer mehr Stare fliegen auf

Ich habe dann umgedreht und die Stare beruhigten sich wieder

Schon beeindruckend und interessant ... und es zeigt, man kann seinen Augen nicht immer trauen :)

Hier findet ihr übrigens ein tolles Video, da sieht man die riesigen Schwärme tanzen. Es gibt sogar einen eignen Begriff dafür (in Dmänemark): die "Sort Sol" - die schwarze Sonne!


Kommentare:

  1. Wahnsinn wie viele das sind und das waren ja nach deiner Aussage noch wenig. Aber witzig wie sie sich so in einem Band hingesetzt hatten.
    Faszinierend.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die setzten sich manchmal in den lustigsten Formationen hin. Im Herbst hätte ich auch gleich an die Stare gedacht ... aber jetzt ist es eigentlich wirklich noch zu früh. Aber sehenswert ist es immer ;)

      Löschen
  2. Zoomen geht bei meinem Handy auch nicht gut..;o)

    Aber das ist doch der Wahnsinn und für den Link danke ich Dir. Das war wirklich eindrucksvoll und sooo schön. Was für ein Erlebnis. Wie gut, dass Du so gelaufen bist und genau geschaut hast. Das richtig beeindruckend. Vielen Dank dafür....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, man gewöhnt sich hier schon an auch mal nach dem rechten zu schauen - wie oft, dass wir schon den Schäfer informieren mussten. Ich habe aber überhaupt nicht mit den Staren gerechnet. Wie schön, dass es Dir auch gefallen hat!

      Löschen
  3. Was für ein Naturspektakel! Auf den ersten Fotos hätte ich auch auf Erde getippt...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich beruhigt ... wobei es echt beeindruckend ist, wenn diese Schwärme losfliegen!

      Löschen
  4. Liebe Isabella,
    auch ich hätte auf Erde oder Sand getippt.
    Die danach folgenden Aufnahmen sind der Wahnsinn.
    Bei uns sind im Herbst manchmal die Bäume voller Krähen, aber sooo voll dann doch nicht.
    Staunende Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  5. PS: Das Video ist "UNGLAUBLICH"
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Frühjahr und im Herbst haben wir hier wirklich oft riesige Schwärme mit Staren. Gerade Shadow haben die schon mehrfach richtig erschreckt, denn die übernachten gerne in den Bambussträuchern unseres Nachbarn - und wenn wir dann morgens vorbeilaufen fliegen hunderte Stare auf einmal hoch!
      Ich bin sicher, ich werde im Herbst noch ein paar größere "Flecken" einfangen können!

      Löschen
  6. So - nun haben wir doch fast verpasst euch einige Zeilen zu hinterlassen. Wir waren so sehr von eurer Beobachtung und dem verlinkten Film begeistert, dass wir ins träumen gekommen sind.
    Das mit den Starenschwärmen ist ja wieder so ein wunderbares Wunder der Natur - wie machen die das denn nur - wär echt spannend das zu erfahren. So oder so eine ganz, ganz tolle Sichtung die ihr da gemacht habt.
    Die Stare kommen im spähteren Herbst in unserem Garten immer vorbei um die letzten Trauben zu naschen und gelegentlich komme die spetziellen Vogel mit ihrem glitzernden Gefieder im Winter auch ans Futterhäsuchen. Dieses Frühjahr waren sie sogar mit drei Nestflüchtern kurz zu besuch.
    Euch ganz liebe Sommergrüsse
    Ayka mit Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für eure lieben Grüße - und es freut uns besonders, dass die Bilder und das Video euch etwas ins Träumen gebracht haben. Auch wir mögen solche Naturschauspiele und freuen uns über die vielfältigen Möglichkeiten hier, so etwas zu erleben.

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.