Freitag, 11. Januar 2019

Die Geschichte von Laika - Teil 4

Eigentlich habt ihr im letzten Teil ja schon erfahren, dass es Laika nach der Therapie gut ging und wir das Medikament auch absetzen konnten.



Aber natürlich gab es auch während der Therapie noch ein paar Höhen und Tiefen -  sowohl beim Durchfall als auch bei der Haut - davon will ich euch heute erzählen:


Da gab es eine Nacht von Samstag auf Sonntag - noch ziemlich am Anfang der Therapie - in der ich merkte, dass Laika unruhig war. Wir gingen also vor die Tür eine Runde drehen ... falls wieder Durchfall im Anmarsch war. Aber das war es nicht. Irgendwann fing Laika an sich zu jucken - erst nur etwas und dann immer mehr. Der ganze Körper wurde warm und das Fell stand merkwürdig in alle Richtungen ab. Ich versuchte so gut es ging Laika am Jucken zu hindern und half mir dann mit feuchten Tüchern und einem Eimer mit ganz leichtem Essigwasser ... so konnte ich sie zumindest bis zum frühen Morgen ruhig halten - und schon um sechs Uhr rief ich unseren Tierarzt an (der echt toll war).
So standen wir also um kurz nach sechs alle recht ratlos vor Laika und schauten uns jede Hautstelle an und versuchten herauszufinden, was jetzt los war. Unser Tierarzt hatte die rettende Idee. Da ja einige Stellen offen waren und auch noch entzündet ... was zwar total blöd wäre ... aber vielleicht hätte sie ja auch noch einen Pilz dazu bekommen.
Er sagte uns aber auch gleich, zur genauen Diagnose müsste er eine Kultur anlegen - aber er würde uns raten bei der Vorgeschichte trotzdem die Behandlung durchzuführen. Er erklärte uns mögliche Vor- und auch Nachteile. Wir entschieden uns für die Behandlung - und das bei beiden Hunden. Auch wenn Damon keine Beschwerden hatte und keine Auffälligkeiten zeigte - da Beide immer kuschelten war es einfach sinnvoll. Es gab eine Spritze für jeden und dann noch Tabletten für die nächsten Tage. Wir mussten im Haus alles desinfizieren und säubern und dann einfach hoffen.
Die von unserem Tierarzt angelegte Kultur zeigt einen Hautpilz ... und wir waren froh, dass wir auf ihn gehört haben. Zum Glück war es wirklich nur eine ganz kleine betroffene Stelle und wir bekam das gut in den Griff.




Schlimmer war das Auf und Ab mit dem Durchfall und dem Essen. Laika brauchte dringend etwas mehr auf den Rippen und trotz guter Ernährung klappte das nicht. Wir probierten so vieles aus -
BARF, Trockenfutter vom Tierarzt, unsere Fütterungsart wie sonst auch immer. Aber Laika war mit allem nicht wirklich glücklich und sie nahm nicht zu.
Wir machten regelmäßige Stuhluntersuchungen - die uns besonders in der Phase BARF sehr überraschten. Auch wenn wir durch die Vorlieben von Laika schon die Fleischmenge reduziert hatten ... es wurde festgestellt, dass sie Fleisch nicht gut verarbeiten konnte.
Erst als wir die Ernährung auf viele Kohlenhydrate und einen hohen Anteil an Milchprodukten umstellten wurde es besser. Laika fing an sich zu erholen, nahm zu und hatte Spaß am Futtern. Noch nie habe ich einen Hund gesehen, der so glücklich an einem Ranken trockenen Brotes kaute wie sie. So bekam Damon einen Knochen und Laika ein trockenes Brötchen. Als Leckerchen gab es für Damon Fleischstücke, für Laika Käsewürfel :)
Natürlich bekam auch Laika Fleisch - aber eben weniger ... und mit dieser Umstellung war dann auch das letzte größere Problem beseitig und Laika konnte ihr Leben ab da frei von Medikamenten, Durchfällen und Krankheiten genießen (zumindest für ein paar wunderbare Jahre)!

Schon als Welpe total niedlich

Und das änderte sich auch nicht

Laika war immer sehr entspannt

Und sie hat uns vieles anders sehen lassen

Sie war ein ganz besondere Hund

Wie ihr euch sicher denken könnt, ist diese Geschichte in vier Teilen sehr grob unterteilt und die vielen kleinen Hoch- aber auch Tiefpunkte aus der Zeit sind nur angerissen. Das wir zwischendurch Probleme mit Giardien hatten, eine Lungenentzündung, Augenreizungen ... und dass auch Damon mal krank wurde ... das fehlt hier alles.

Laika hatte keinen guten Start ins Leben und war in den ersten 18 Lebensmonaten sicher mehr krank als gesund. Aber sie war ein wunderbarer Hund und sie hat mit ihrer ganz besonderen Art viele Menschen berührt. Diese Erinnerungen sind heute für uns sehr wertvoll und zaubern immer ein Lächeln in unser Gesicht - denn wir erinnern uns an ihr Wesen ... nicht an die Krankheiten!

So erinnern wir uns gerne ... Laika und ihre Kühe

Kommentare:

  1. So traurig ist war, so schön liest es sich hier, denn es ist auch eine große Liebeserklärung und es zeigt wie besonders Laika war…

    So empfinde ich es auch bei Socke. Die Krankheiten verändern Hunde, machen sie besonders und man liebt sich auf eine andere Art ganz besonders.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir nicht sicher, ob die Krankheit Laika wirklich verändert hat - aber sie war einfach ein besonderer Hund. Aber ist natürlich so, dass solche Zeiten einen viel enger zusammenschweißen.
      Wir sind auch sehr dankbar dafür, dass Damon in der Zeit ein total pflegeleichter Hund war und Laika mit uns umsorgt hat.

      Löschen
  2. Die Laika hatte es wirklich nicht leicht mit dem Start ins Leben - aber enormes Glück dass sie es zu euch getroffen hat. Beim Lesen des Berichtes wird einem ganz warm ums Herz und man spührt die innige Beziehung die du zu ihr hattest.
    Libe WE Grüsse von Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für uns war es eine unvergessliche Zeit die wir mit Laika verbringen durften - sie strahlte so viel Ruhe und Lebensfreude aus. Und wir denken immer noch ehr oft an sie.

      Löschen
  3. Wieder ein bewegender Teil von Laikas Geschichte. Zum Glück hatte sie euch, die nicht aufgegeben haben, das Beste für sie zu tun.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie selber hat aber auch nie aufgegeben - und die meisten Behadlungen sehr ruhig und entspannt über sich ergehen lassen (bis auf die Waschungen und Schabungen nach einier Zeit).
      Es ist jedenfalls schön zu wissen, dass sie auch einige recht unbeschwerte Jahre hatte.

      Löschen
  4. Laika (und ihr) hattet es in den ersten Monaten wirklich nicht einfach! Was für eine schöne Liebeserklärung!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dafür hatten wir danach einige wunderbare Jahre ... wenn auch zu wenige! Aber wir alle haben es genossen.

      Löschen
  5. Laika hatte es wirklich nicht einfach und ihr habt mit ihr zusammen gekämpft. Auf den letzten beiden Fotos sieht sie besonders glücklich aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei ihren Kühen war Laika immer sehr glücklich - ich habe nie wieder einen Hund erlebt, der zu anderen Tieren so ein Verhältnis hatte. Laika war schon glücklich, wenn sie einfach nur ihre Kühe beobachten konnte!

      Löschen
  6. Liebe Isabella,
    ein so liebevoller Post, der mir dann doch noch ein paar Tränen abverlangt hat.
    Auf jeden Fall schaut Laika auf dem letzten Foto so richtig glücklich aus.
    Glück hatte sie, dass sie zu Euch kam <3
    Ich schicke liebe Grüße und eine dicke Umarmung,
    herzlichst Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab und an muss auch ich noch weinen, wenn ich an Laika denke ... aber meisten kommen dann auch schnell wieder die Erinnerungen an solche Momente wie auf den eltzten Bilder - wo Laika einfach nur glücklich war.
      Auch für euch eine liebe Umarmung!

      Löschen
  7. Da habt ihr ja wirklich viel mitgemacht. Vor allem natürlich Laika, aber ihr habt euch so um sie gekümmert und alles für sie getan. Sie hatte wirklich Glück, dass sie bei euch gelandet ist. Wobei ich z.B. bei Memory auch sagen würde, trotz ihrer Krankheiten hatten wir auch Glück, dass sie bei uns gelandet ist.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du verstehst mich ... für uns war Laika wirklich Glück - ihre besondere Art hat uns auch viel Neues über Hunde beigebracht und wir sind durch sie sicher noch entspannter geworden!

      Löschen
  8. Liebe Isabella, ich kommentiere wirklich selten, aber ich muss es einfach mal schreiben. Du berichtest so wunderbar anschaulich und einfühlsam, richtig toll zu lesen! Danke, für deine Berichte - egal ob schön, oder eher taurig!! Immer toll beschrieben.

    Liebe Grüße von Siggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass Du heute geschreiben hast - ich danke Dir sehr für die Zeilen, die mich sehr gefreut haben. Mir macht das Bloggen viel Spaß ... und ich schreibe eigentlich immer so, wie mir gerade ist.
      Wobei es mir jetzt schon lange mal wichtig war, die Geschichte von Laika zu erzählen. Den Blog habe ich ja angefangen als es ihr schon richtig gut ging.
      Ganz liebe Grüße zurück!

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.