Freitag, 25. Januar 2019

Gewichtige Dinge

Gerade in den letzten Wochen fällt es mir wieder sehr auf - die vielen Tipps und Tricks wie der Hund seinen Winterspeck so langsam wieder los wird. Futtermittelhersteller schicken mir nette Mails mit "light" Futtersorten, in Hundegruppen bei Facebook geht es um Gewichtsreduktion und auch in unserem Tiernahrungsgeschäft läuft dazu gerade eine Werbekampagne.

Für unsere Hunde die richtige Größe der Futterschüssel :)

Mittlerweile äußere ich mich dazu selten - zu viele schlechte Erfahrungen als ich erwähnte, dass wir eher das gegenteilige Problem haben. Ich bekomme dann meistens nur zu hören, dass es doch kein Problem ist den Hunden einfach mehr Futter zu geben oder besseres Futter oder Zusätze. Aber ganz ehrlich - so einfach ist es nicht.

Man merkt den Unterschied schon ganz deutlich, wenn man mal eine große Suchmaschine bemüht und die Begriffe "Hund abnehmen" (Ungefähr 9.000.000 Ergebnisse) und "Hund zunehmen" (Ungefähr 676.000 Ergebnisse) eingibt. Natürlich sind nicht alle Ergebnisse echt relevant - aber ist es nicht erstaunlich, dass es mehr als das Zehnfache ist?

Bei uns ist natürlich durch den Tierarzt abgeklärt:
1. Unsere Hunde sind Beide gesund
2. Es liegt bei keinem ein irgendwie gearteter Mangel vor
3. Würmer oder sonstige Parasiten sind auch ausgeschlossen

Es ist einfach so, dass Beide recht dünn sind. Bei Cara ist das auch eigentlich kein Problem - sie ist am unteren Rand der Toleranz (mal mehr mal weniger). Sie muss nicht zwingend zunehmen ... wobei so 2 kg mehr nicht schlecht wären.
Bei Shadow ist es mehr als grenzwertig - er bräuchte auf alle Fälle mehr Gewicht. Wir wären schon mit 3 bis 5 kg zufrieden ... unsere Tierärztin mit 8 kg echt glücklich.

Da aber Beide sich viel bewegen und wohl auch einen guten "Grundumsatz" haben geht das alles nur sehr langsam vor sich.

Wir füttern ja sehr gemischt - und auch da mittlerweile sehr Kalorienhaltig :) Neben dem immer verfügbaren Trockenfutter gibt es mittlerweile 2x täglich Zusatzfutter und immer darin enthalten ein vernünftiger Fettanteil. Wir achten bewusst aber auch darauf, dass der Fett-Anteil nicht über die 25% geht (zu viel ist dann auch wieder schlecht).

Da wird echt deftig fett gekocht für die Hunde
Natürlich ist es irgendwo toll, wenn man einen (wie Shadow) sehr verfressenen Hund hat und beim Training einfach unbegrenzt Leckerchen nutzen kann, weil es dem Hund nicht schadet. Es ist nicht so schön zu wissen, dass der Hund zwar kerngesund ist aber trotzdem untergewichtig ... und man findet so einfach keine Lösung.
Natürlich ist Shadow auch noch sehr jung und wir hoffen, mit zunehmendem Alter folgen auch ein paar Kilos. Wir würden uns freuen, wenn er sich da einpendelt wo auch Cara ist :)

Man sieht es auf den Bildern nicht wirklich gut ... aber er ist schon sehr dünn und knochig

Wobei den "Wir haben Hunger-Blick" können Sie gut ...

... alle Beide - und wir geben ihnen auch gerne Extra- Leckerchen!


Kommentare:

  1. Das stimmt Isabella! Dabei finde ich macht man sich doch auch viel schneller Sorgen, wenn der Hund zu dünn ist, als beim Übergewicht. Aber man steht da wirklich erst einmal hilflos da. Spontan fällt mir auch nur ein Futter ein, dass damit wirbt "gehaltvoller" zu sein - aber x-ig die zum Abnehmen sind.
    Liebe Grüße
    Sali & Gubacca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben aus dem Grund wollte ich es zumindest mal ansprechen :) Es gibt ein paar Futtersorten die damit werben besonders Gehaltvoll zu sein - und daher gut für "Arbeitshunde".
      Ich fand es interessant, wie wieviel mehr es zum Thema Abnehmen gibt als umgedreht!
      Zum Glück ist es bei uns jetzt nicht wirklich schlimm und wir müssen uns auch keine Sorgen machen - aber wir könnten auch nicht viel anders machen, wenn es schlimmer wäre!

      Löschen
  2. Ich kenne das Problem auch. Bei Leona kämpfen wir schon immer mit ihrem Untergewicht. Bei ihr kommt noch dazu, dass sie selber einfach irgendwann aufhört mit essen, immer wieder ihr Futter verweigert (obwohl sie es einen Tag vorher noch lecker fand) und nicht viel Fett darf, wegen ihrer Bauchspeicheldrüse. Allerdings hat unsere Tierärztin irgendwann mal gesagt, dass wir uns etwas entspannen sollen, denn es geht ihr gut, sie ist agil und fit und scheint unter dem wenigen Gewicht nicht zu leiden. Sie hat meistens 2,5 kg sollte eigentlich bei 3kg sein. Hört sich natürlich nicht nach viel zu wenig an, aber wenn man das Gewicht insgesamt anschaut ist ein halbes Kilo schon einiges. Mittlerweile reagier ich nur noch, wenn sie wieder zwei Tage entschieden hat, dass sie nicht fressen mag. Vielleicht wird sie mit dem Alter etwas mehr, wie es ja meistens ist und bisher bei unseren Hunden auch war, oder sie bleibt eben so ein "Hungerhaken". Es ist alles abgeklärt, dass es keine gesundheitlichen Gründe hat und von daher folge ich nun dem Rat unserer Tierärztin. So lange es dem Hund damit gut geht, ist auch alles gut.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man es mal prozentual sieht, dass ist es bei Leona ähnlich wie bei Shadow.
      Wir machen ja eigentlich auch nicht viel ... da es auch Shadow so gut geht und er gesund ist. Allerdings haben wir den großen Vorteil, dass Shadow wirklich eine "Fressmaschine" ist - er ist bei Futter nicht wählerisch und freut isch über (fast) alles.

      Löschen
  3. Bei Tamme hat sich das Rippchen mit Abschluss der körperlichen Entwicklung erledigt. Mittlerweile ist er auch nicht mwhr zu dünn.
    Es dauert bei Shadow bestimmt einfach noch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denken wir alle auch - besonders, wenn er dann operiert wird um den einen Hoden zu entfernen ... da könnte dann auch etwas dazu kommen. Wir warten natürlich ab!

      Löschen
  4. Es ist wie bei den Menschen. Es gibt schlanke und pummelige Gestalten.... Ich finde es wichtig abzuklären, ob der Hund krank ist. Ist das Ergbenis poitiv, würde ich mir keine Sorgen machen. Socke war immer pummelig, was ihrer Rasse (Kompakte Statur) und der Kastration geschuldet ist. Wir mussten immer aufpassen, was wir auch getan haben...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich war uns wichtig abzuklären, dass Shadow gesund ist - und sein Schlanksein ist zwar extrem, aber es geht ihm wohl gut damit.
      Für ihn ist es natürlich gut, denn so darf er recht viel futtern und bekommt auch unterwegs und für Tricks viele Leckerchen!

      Löschen
  5. Das Problem haben wir bei Lotte. Bei ihr liegt es aber an der Bauchspeicheldrüse. Lotte bekommt die dreifache Futtermenge, als Emma. Zusätzlich noch zwei kleinere "heimliche" Portionen. Trotzdem ist sie ein Rippchen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ganz froh, dass wir beide Hunde etwas reichlicher füttern dürfen - wobei die Portionen von Cara schon etwas kleiner sind als die von Shadow :) Wobei Cara auch nicht so großen Hunger hat wie Shadow und durchaus mal wählerischer ist (besonders bei Leckerchen)!

      Löschen
  6. Tibi hat viele Zeiten durch. Als Welpe , wo sie nicht so recht fressen wollte, als erwachsener Hund wo sie ganz moppelig wurde und nun als Omi...mit normalen Gewicht und wo sie manchmal wenig Hunger hat...
    Wichtig ist doch, dass die Fellnase gesund ist.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt natürlich - solche Schwankungen hatten unsere Hunde auch immer mal. Ich denke ja auch, dass es sich bei Shadow einpendelt wenn er mal älter wird.
      Wir sind froh, dass unsere Tierärztin sonst sehr zufrieden mit ihm ist!

      Löschen
  7. Für den Körper ist es ja eigentlich besser, wenn die Hunde an der unteren Grenze sind (sofern sie gesund sind!!!). Ich denke auch, dass sich das bei Shadow nach der Pubertät einpendelt.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán (die beide auch gerne dieses Problem hätten ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gestehe, ich hätte das Problem auch gerne :)
      Wir lassen uns mal überraschen, wie sich das Gewicht in den nächsten Monaten entwickelt ... und dann steht ja auch noch die OP wegen des Hodens an - vielleicht tut sich danach ja etwas!

      Löschen
  8. Liebe Isabella,
    die Hungerblicke sind "köstlich" <3
    Cara finde ich total okay und wenn Herr Shadow erstmal erwachsen ist, dann nimmt er vielleicht auch besser zu.
    Ihr müßt mehr "Ulli Leckerchen" verfüttern - Scherz natürlich.
    Ich hatte mal eine Dogge, bei der ALLE Rippen zu sehen waren. Zum Glück war die zweite Dogge wohlgenährt, sonst hätte ich bestimmt NOCH mehr gute Ratschläge unterwegs bekommen...
    Die Hündin habe ich erst mit 4 Jahren belegen lassen, weil sie so dünn war, danach mußte ich aufpassen, dass sie nicht zu dick wird.
    Stoffwechsel ist wohl das Zauberwort, wie beim menschen :-)
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es nach Shadow geht, dann müsten es wirklich mehr "Ulli-Häppchen" geben ... bis er die letzten gekaut hat sind die ersten ja schon verarbeitet ;) Ich denke auch mal, er hat einen guten Stoffwechsel. Bei Cara hat es ja auch recht lange gedauert bis ihre Rippen nicht mehr mit bloßem Auge zu erkennen waren!

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.